Analyst prophezeit Niedergang
«Facebook wird bis 2020 verschwunden sein»
publiziert: Freitag, 8. Jun 2012 / 13:02 Uhr / aktualisiert: Freitag, 8. Jun 2012 / 18:41 Uhr
Ein Fehler reicht.
Ein Fehler reicht.

Menlo Park - Der US-Finanzexperte Eric Jackson, Gründer von Ironfire Capital, hat in der CNBC-Sendung «Squawk on the Street» prophezeit, dass Facebook «in fünf bis zehn Jahren verschwunden sein wird, so ähnlich wie Yahoo».

Ihre Full-Service Agentur für New Media (Web, Facebook, Apps, Mobile, Newsletter)
7 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
FacebookFacebook
Wie der Suchmaschinenkonzern werde Facebook auf einen Bruchteil seiner heutigen Grösse zusammenschrumpfen. Als Grund führt Jackson das fehlende Geschäftsmodell für den mobilen Markt an. Eine neue Generation von Internetfirmen, die das nötige Mobilltelefon-Know-how haben, werden das Geschäft laut dem Experten beherrschen.

Veraltetes Geschäftsmodell

Laut Jackson gibt es drei Generationen von Internet-Unternehmen. Die Vorreiter waren grosse Web-Portale wie Yahoo, die Content an einem Ort gesammelt haben. Die zweite Welle gehört den sozialen Medien, wie Facebook. Die neue Generation besteht aus Firmen, die es verstehen, auf mobilen Plattformen Geld zu verdienen. «Die Entwicklung zeigt, dass es für Firmen anscheinend kaum möglich ist, den Wandel von einer Generation auf die nächste zu vollziehen, siehe Google und seine Versuche, das soziale Netz zu erobern. Facebook wird es ähnlich gehen, egal wie viele Talente sie sich kaufen», so Jackson.

Facebook weiss um seine Schwäche auf dem mobilen Markt und versucht auch, diesen Mangel zu beheben, indem es an Möglichkeiten bastelt, Werbung auf mobilen Endgeräten zu verkaufen. Jackson sieht trotzdem kaum Hoffnung für das soziale Netzwerk. «Auch wenn Facebook Start-ups kauft, haben sie immer noch eine grosse, dicke Internetseite im Zentrum ihres Geschäfts und das ist etwas ganz anderes, als eine mobile App», prophezeit Jackson. Am Ende werden die Nutzer entscheiden, ob sich das soziale Netzwerk behaupten kann. Aus heutiger Sicht scheint es fast undenkbar, dass fast eine Mrd. User, die das Kapital der Firma sind, der Plattform den Rücken kehren.

User entscheiden

«Die Kommunikation über Facebook wird für viele noch einfacher und alltäglicher werden. Eine zu starke Kommerzialisierung könnte die Nutzer aber durchaus vergraulen. Viele User teilen schon heute weniger als früher oder sind genervt davon, zugemüllt zu werden», sagt Ed Wohlfahrt von edRelations. Auf den kleinen Bildschirmen von mobilen Endgeräten läuft Werbung noch eher Gefahr, den Nutzern auf die Nerven zu gehen. Der verlustreichste Börsengang seit 1995 erhöht den Druck auf die Firma zusätzlich.

«Nach dem IPO ist entscheidend, in welche Richtung Facebook geht und ob die User folgen werden. Zählt nur noch Shareholder Value, könnten die Menschen ihre Nutzung einschränken», so Wohlfahrt. Die Konkurrenz schläft nicht und wartet nur auf einen Fehler von Facebook. «Wenn es sich auf seine Stärke, nämlich das Gespräch, besinnt, werden die Nutzer weiterhin über Facebook kommunizieren. Das sollten auch Firmen berücksichtigen, statt User auf der Plattform mit aggressivem Marketing zu überrollen. Einen Konkurrenten, der Facebook vom Thron stossen könnte, sehe ich derzeit aber nicht», so Wohlfahrt.

Mittlerweile haben sich die Menschen an soziale Netzwerke gewöhnt und wollen nicht mehr darauf verzichten, auch auf mobilen Endgeräten nicht. Den Stein der Weisen, mit dem mobile Nutzer zu Geld gemacht werden, hat auch die Konkurrenz noch nicht gefunden. Falls das aber passiert, kann alles ganz schnell gehen. Jacksons Beispiel Yahoo hat in nur einer Dekade nach 2000 rund 90 Prozent an Wert verloren.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
3
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von 3 Leserinnen und Lesern kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Facebook In verschiedensten Medien ist nach dem Amoklauf in Aurora, Colorado, darüber berichtet worden, dass Täter James Holmes ... mehr lesen
Ignorante These.
Erstangebote sind meist eindeutig zu teuer, urteilen Analysten.
Facebook Hamburg - Facebook wollte im Frühjahr mit seinem Börsengang eine neue Ära von sozialen Medien einleiten und damit neben ... mehr lesen
New York - Mit einem umstrittenen Zukauf möbelt Facebook das Foto-Angebot für Mobilnutzer weiter auf. Das weltgrösste soziale ... mehr lesen
Die Technologie von Face.com ist bereits heute für Facebook-Nutzer verfügbar.
Facebook ist immer wieder Vorwürfen ausgesetzt, die Privatsphäre seiner weltweit rund 900 Millionen Nutzer zu verletzen.
Facebook New York - Zur Beilegung eines Rechtsstreits mit US-Internetnutzern über den Missbrauch von Nutzerdaten zahlt das ... mehr lesen
Facebook Berlin - Nach Protesten von Facebook-Nutzern gegen die geplanten Änderungen der Daten-Richtlinie und der Nutzungsbedingungen lenkt das weltgrösste Online-Netzwerk ein. ... mehr lesen
Facebook fordert eine Beteiligung von mindestens 270 Millionen Menschen.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Laues Debüt von Facebook an der New Yorker Börse.
Facebook New York - Die Aktie des sozialen Netzwerks Facebook hat an der US-Technologiebörse Nasdaq einen enttäuschenden Start ... mehr lesen
Facebook New York - Facebook hat kurz vor dem Milliarden-Börsengang eine Schwäche seines bisherigen Geschäftsmodells eingeräumt: Die ... mehr lesen
488 Millionen Mitglieder nutzen Facebook von mobilen Geräten aus.
Die Daten
sind im Prinzip gar nichts mehr wert, sobald diese nicht ständig up to date gebracht werden. Die werden dann im Cloud Nirvana vor sich hinschweben bis in alle Ewigkeit.
Neeee
Auch Google wird verlieren. Oder denkt heute noch jemand an Altavista? Google ging baden mit g+ - die Erfahrung hat gezeigt, dass der Web-Generation allzugrosse Konzerne mit viel Macht suspekt sind. Siehe M$ (mit IE, Zune etc.), siehe Yahoo, siehe Google mit g+, siehe demnächst facebook. Da sehe ich ganz beruhigt in die Zukunft. Nur eines beunruhigt mich: Wo gehen die Daten hin, sollte facebook eines Tages verschwinden?
Wahrsager
Facebook hat vor allem zwei Probleme. Grössenwahn und das immer schlechter werdende Image.

Yahoo ist auch nicht verschwunden wie es so idiotisch angedeutet wird.
Selbst My Space existiert noch.

900'000'000 Facebook User, wird ständig propagiert.
Wenn rauskäme wie viele von diesen wirklich regelmässig aktiv sind würde die Aktie wohl einen Sturzflug auf unter 10 Dollar machen.

Facebook war eine gute Sache bis ca. Ende 2010. Jetzt ist es nur noch ein grössenwahnsinniger Konzern, der kaum Einnahmen generiert im Verhältnis zum "Marktwert".

Eigentlich kann es nur schiefgehen.

In 10 Jahren wird Google allgegenwärtig sein, Facebook billig einverleibt haben.

Google wird im Onlinegeschäft das werden was heute Nestle im Nahrungsmittelbereich ist.

In 10 Jahren werden wir über Google kommunizieren, Reisen buchen, Finanzgeschäfte abwickeln, "Wissen" abholen, Clouddienste beanspruchen, Fernsehen, mediale Produkte konsumieren etc.

Eigentlich eine Schauervorstellung aber es wird unweigerlich darauf hinauslaufen.

Facebook

Diverse Produkte rund um die Online-Plattform und mehr...
Seite 1 von 3
Games - Zubehör Xbox 360 - Keyboards & Desktops
XBOX360 CHATPAD (DFE/DFE) - Games - Zubehör Xbox 360 - Keyboards & Desktops
Zubehör Xbox 360, Genre: Keyboards & Desktops, Hersteller/Publisher: M ...
49.-
Games - Zubehör PC - Webcams
LOGITECH HD WEBCAM C310 (DFIE/DFIE) - Games - Zubehör PC - Webcams
Zubehör PC, Genre: Webcams, Hersteller/Publisher: Logitech, Sprache: D ...
58.-
DVD - Soziales
SCHÜLERVZ, FACEBOOK & CO. KG - DVD - Soziales
Genre/Thema: Soziales; Sozial- & Gesellschaftskritisches; Ratgeber - S ...
78.-
DVD - Unterhaltung
THE SOCIAL NETWORK [CE] [2 DVDS] - DVD - Unterhaltung
Regisseur: David Fincher - Actors: Jesse Eisenberg, Rashida Jones, And ...
23.-
BLU-RAY - Unterhaltung
THE SOCIAL NETWORK [CE] [2 BRS] - BLU-RAY - Unterhaltung
Regisseur: David Fincher - Actors: Joseph Mazzello, Justin Timberlake, ...
29.-
DVD - Komödie
SPRITZTOUR - DVD - Komödie
Regisseur: Sean Anders - Actors: Josh Zuckerman, Amanda Crew, Clark Du ...
24.-
Interior - Duschvorhang
SOZIALES NETZWERK DUSCHVORHANG - Interior - Duschvorhang
Du tummelst dich dein halbes Leben auf sozialen Netzwerken wie studiVZ ...
29.-
Interior - Fussmatten
HIER GEFÄLLT'S MIR FUßMATTE - TÜRVORLEGER - Interior - Fussmatten
Blauer Türvorleger aus Polypropylen und rutschfester Gummi-Unterseite. ...
25.-
Nach weiteren Produkten zu "Facebook" suchen
Ihre Full-Service Agentur für New Media (Web, Facebook, Apps, Mobile, Newsletter)
Wachstum in Europa - Rückgang in England, den USA, Japan und China. (Symbolbild)
Wachstum in Europa - Rückgang in ...
Trotz sinkender Zahlen  Pennsylvania - Die Social-Media-Nutzung ist in mehreren Staaten rückläufig, wie aus dem neunten jährlichen «International Communications Market Report» der britischen Medienaufsichtsbehörde Ofcom hervorgeht. 
Internet  Bern - Facebook ändert seine Nutzungsbedingungen und seine Datenrichtlinie. Ab dem ...  
Facebook erstellt die Werbeprofile seiner Nutzer bislang auf Grundlage ihrer Aktivitäten auf dem Netzwerk selbst.
Schlaganfall ist weltweit die meist verbreitete Ursache für Körperbehinderungen und der zweitwichtigste Grund für das Auftreten von Demenz.
eGadgets App warnt vor möglichem Hirnschlag Florenz - Wissenschaftler des italienischen CNR und der ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 3°C 7°C bewölkt, Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 7°C 9°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 5°C 9°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 10°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 6°C 10°C bedeckt, Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 4°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten