Fahrende kritisieren Diskriminierung
publiziert: Montag, 6. Feb 2006 / 19:10 Uhr

Genf - Fahrende haben sich in Genf über die Art und Weise, wie sie in der Schweiz behandelt werden beschwert.

Nur der Kanton Graubünden habe Angebote für Fahrende eingerichtet.
Nur der Kanton Graubünden habe Angebote für Fahrende eingerichtet.
4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir haben zwar das Recht zu reisen, aber wir dürfen nirgends einen Halt einlegen», sagte May Bittel vor den Medien. Laut Bittel, Mitgründer des Europäischen Forums der Roma und der Fahrenden, haben sich die Probleme der Zigeuner in der Schweiz seit den 70er-Jahren kaum zum Besseren verändert. Nur selten hätten Gemeinden Standplätze für Fahrende eingerichtet.

«Wir sind in einer prekären Lage», sagte Bittel vor dem Schweizer Presseclub in Genf. Die Probleme seien beidseits der Saane gleich. Einzig der Kanton Graubünden könne von der Kritik ausgenommen werden.

Die Bündner Behörden hätten sowohl für hier ansässige Jenische wie auch für Fahrende auf der Durchreise Angebote eingerichtet, erklärte Daniel Huber, Vize-Präsident der Radgenossenschaft. In der Schweiz fehle eine echte Anerkennung der jenischen Kultur, erklärte zudem der Präsident der Eidgenössischen Kommission gegen Rassismus (EKR), Georg Kreis.

In der Schweiz werden etwa 35 000 Menschen zu den Fahrenden gezählt. Die meisten von ihnen sind sesshaft. Zwischen 3500 und 5000 Personen sind heute noch als Nomaden unterwegs.

(smw/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Collombey-Muraz VS - Die Walliser Polizei hat am Samstag die umstrittene Roma-Hochzeit in Collombey-Muraz VS überwacht. Sie ... mehr lesen
Die Walliser Polizei reagierte mit einem erhöhten Aufgebot rund um den Ort, wo die Hochzeit stattfinden sollte.
Die Polizei wird fortan Fahrende kontrollieren und registrieren. (Archivbild)
Genf - Der Kanton und die Stadt Genf ... mehr lesen
Bern - Die Schweizer Fahrenden sehen sich als indigenes Volk. Der Bundesrat will dem einzigen internationalen Übereinkommen über ... mehr lesen
Die Fahrenden sehen sich als eigenes Volk mit eigener Kultur.
Bern - Als Fahrende bezeichnet man seit dem Mittelalter alle Nichtsesshaften. Die wichtigsten nichtsesshaften Volksgruppen in Europa sind heute die Roma, Sinti und die Jenischen. Sie wurden lange Zeit kollektiv «Zigeuner» genannt. mehr lesen 
Safe Zone ist eine Dienstleistung des Bundesamtes für Gesundheit.
Safe Zone ist eine Dienstleistung des Bundesamtes für Gesundheit.
Online-Suchtberatungsstelle  Bern - Das Online-Portal für Suchtberatung SafeZone.ch hat seine zweijährige Testphase überstanden. Die Seite wurde seither 70'000 mal aufgerufen, 2000 Personen haben sich registriert und 1000 liessen sich persönlich beraten. 
North Carolina zurückgebunden  Washington - Das US-Justizministerium hat den Bundesstaat North Carolina wegen ...
Caitlyn Jenner geht in Trump-Hotel auf die Damentoilette Washington - TV-Star Caitlyn Jenner hat sich in die Debatte um ein diskriminierendes Gesetz in ...
Springsteen sagt Konzert wegen Transgender-Gesetz ab New York - Aus Protest gegen ein Gesetz zur Toilettenbenutzung durch ...
Die Uni hat klare Vorstellungen von ihren Cheerleaderinnen.
Cheerleader nur gebräunt mit Fake-Wimpern  Seattle - Eine von der University of Washington veröffentlichte Infografik der «Do's and Don'ts» ...  
Titel Forum Teaser
  • HeinrichFrei aus Zürich 424
    Probleme auf der Erde lösen, nicht auf dem Mars Hätte es auf der Erde nicht genügend Aufgaben die zu lösen wären, statt ... Do, 14.04.16 18:38
  • jorian aus Dulliken 1750
    UAE/Iran Im Iran kann der Jude seine Kippa auch tragen. So sollte es ... Fr, 04.03.16 00:30
  • Midas aus Dubai 3810
    Kämpfen Ausländer, Secondos, Muslime, Juden, sie allen sind Teil und Bürger der ... Do, 03.03.16 14:43
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Seit... einigen Jahren ist der Antisemitismus wieder auf dem Vormarsch. ... Di, 01.03.16 09:32
  • jorian aus Dulliken 1750
    Heute Abend kommt auf 3sat.... .... Cannabis Droge oder Medizin. Für mich ganz klar ... Do, 28.01.16 17:27
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3896
    Nach... Neptun geht es also weiter! Es gibt seit Jahrzehnten Fachbücher zum ... So, 24.01.16 22:46
  • Kassandra aus Frauenfeld 1747
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • jorian aus Dulliken 1750
    Planet X! Als Pluto noch ein Planet war,wurden die belächelt, wo behaupteten, es ... Fr, 22.01.16 08:59
Wie werden Wasserkraftwerke wieder rentabel?
ETH-Zukunftsblog Zur Wirtschaftlichkeit der Wasserkraft Die Schweizer Wasserkraft darbt. Die Ursache dafür ...
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 7°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
St. Gallen 7°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 4°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 10°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten