Fahrfehler war Grund für tödlichen Busunfall
publiziert: Mittwoch, 12. Sep 2012 / 17:00 Uhr

Paris - Die Ursache für das Busunglück im Elsass mit zwei Toten und 32 Verletzten ist geklärt. Der Fahrer hat nach Polizeiangaben zugegeben, das Steuer des doppelstöckigen Fahrzeugs herumgerissen zu haben, um in letzter Sekunde eine Autobahn-Ausfahrt zu nehmen.

2 Meldungen im Zusammenhang
Dabei trat er stark auf die Bremse, wie die Polizei in Colmar am Mittwoch mitteilte. Der mit 65 Reisenden besetzte Bus aus Polen war am Dienstmorgen zwischen der deutsch-französischen Grenze und der elsässischen Stadt Mülhausen an einer Autobahnabfahrt umgestürzt.

Er kam aus der westpolnischen Stadt Slubice und sollte nach der Fahrt durch Deutschland mit mehreren Zwischenstopps die südfranzösische Stadt Nizza anfahren. Sechs der Verletzten schwebten am Mittwoch noch immer in Lebensgefahr.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hatte der Fahrer weder die erlaubte Fahrtzeit überschritten noch Alkohol oder Drogen konsumiert. Das Ergebnis einer Medikamentenanalyse und einer Untersuchung des Buswracks stand zunächst aber noch aus. Dem 29-Jährigen droht ein Verfahren wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Peking - Fünf deutsche Ärzte sind bei einem schweren Busunfall in China ums Leben gekommen. Bei der Tragödie auf einer Schnellstrasse zwischen Peking und Tianjin starb am Montag nach offiziellen Angaben auch der chinesische Fahrer des Busses. mehr lesen 
Strassburg - Bei einem Busunglück sind am Dienstag im Elsass zwei Menschen ums Leben gekommen und 32 weitere teils lebensgefährlich verletzt worden. Ein aus Polen kommender Bus mit 65 Reisenden stürzte bei einer Autobahnauffahrt in der Nähe der Stadt Mühlhausen um und rutschte in einen Graben. mehr lesen 
Tunnel vorübergehend gesperrt  Biel - Im Gotthard-Strassentunnel ist am Dienstagnachmittag ein Autofahrer bei einer Frontalkollision mit einem Lastwagen ums Leben gekommen. Weil der Tunnel während Stunden für den Verkehr gesperrt werden musste, bildeten sich vor den Portalen Staus.  
Auf Autobahn geschlafen  Payerne VD - Der junge Mann, der in der Nacht auf Donnerstag auf der Autobahn A1 bei Bussy FR von einem Polizeiauto überfahren und tödlich verletzt wurde, war stark alkoholisiert. Er hatte 2,4 Promille Alkohol im Blut. Weitere toxikologische Untersuchungen sind noch im Gang.  
Trotz einer Vollbremsung konnte die Polizei den Zusammenstoss nicht verhindern. (Symbolbild)
Polizei überfährt Fussgänger auf Autobahn Freiburg - Auf dem Weg zu einem Einsatz wegen eines Taserangriffs in Payerne VD hat eine Waadtländer Polizeipatrouille am frühen ...
Signalverstärker  Bern - Schluss mit schlechtem Handy-Emfpang in der S-Bahn: Die Verbindung beim Telefonieren und Surfen soll auch in Regionalzügen besser werden. Die drei Schweizer Mobilfunkanbieter und die SBB wollen dazu die Züge technisch aufrüsten.  
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3473
    Alles nur "Lüge" Deutsche Presse: Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Bulgarien und ... gestern 13:15
  • tigerkralle aus Winznau 95
    Politiker Wenn es nach mir gehen würde müssten die Bundesräte und alle National. ... gestern 08:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2404
    Der... Gernegross der BDP muss wieder Schlagzeilen machen damit man ihn nicht ... So, 31.08.14 13:48
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Die Wirtschaft «Wir würden uns immer noch auf dem Stand der 1990er-Jahre bewegen, und ... Fr, 29.08.14 15:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2404
    Nur... keine Panik, kommt bestimmt alles ... Fr, 29.08.14 13:02
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Schmierentheater Dieweil Poro und Putin eine Art Separatfrieden beschlossen haben (und ... Do, 28.08.14 02:32
  • BigBrother aus Arisdorf 1448
    verdienen kommt von dienen - nicht von nehmen! Ein linker Träumer, der nach seiner Tätigkeit im Bundeshaus mit ... Mi, 27.08.14 16:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 973
    Schon wieder so ein Kapitalfehler! Schäfchen, das war nun wirklich keine Glanzleistung, derartig klein bei ... Di, 26.08.14 20:39
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MI DO FR SA SO MO
Zürich 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 6°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 9°C 15°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 9°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 12°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten