Bundesstrafgericht
Falciani-Prozess nach Auftakt bis Dienstag unterbrochen
publiziert: Montag, 2. Nov 2015 / 08:11 Uhr / aktualisiert: Montag, 2. Nov 2015 / 12:32 Uhr
Falciani kündigte im Vorfeld kündigte an, nicht nach Bellinzona zu kommen. (Archivbild)
Falciani kündigte im Vorfeld kündigte an, nicht nach Bellinzona zu kommen. (Archivbild)

Bellinzona - Am Montag ist am Bundesstrafgericht der Stuhl des Angeklagten Hervé Falciani erneut leer geblieben. Der Prozess gegen den mutmasslichen Datendieb begann im zweiten Anlauf holprig, eine Befragung der Zeugen findet erst am Dienstag statt.

4 Meldungen im Zusammenhang
Das Gericht stellte am Montagmorgen fest, dass die Beweismittel ausreichend sind, um den Prozess auch in Abwesenheit von Falciani zu beginnen. Dem ehemaligen HSBC-Mitarbeiter war vom Gericht ein sogenanntes «Freies Geleit» angeboten worden, mit dem er in die Schweiz hätte reisen können, ohne festgenommen zu werden.

Am Dienstag sollen die ersten Zeugen vor Gericht aussagen - unter anderem die Polizisten, welche mit der Untersuchung des Falls Falciani beauftragt waren. Ausserdem werden Mitarbeiter der Bank HSBC sowie eine ehemalige Lebensgefährtin Falcianis im Zeugenstand erwartet.

Nach der Zeugenbefragung wird der Antrag der Staatsanwaltschaft folgen. Die Plädoyers der Verteidigung und der Zivilparteien könnten erst am Donnerstag oder in der kommenden Woche beginnen.

Falciani bleibt in Frankreich

Dem ehemaligen IT-Mitarbeiter wird in der Anklageschrift des Bundesstrafgerichts wirtschaftlicher Nachrichtendienst, unbefugte Datenbeschaffung, Verletzung des Fabrikations- und Geschäftsgeheimnisses und die Verletzung des Bankgeheimnisses vorgeworfen.

Zu Prozessbeginn forderte die Staatsanwaltschaft, dass ein gefilmtes Interview, welches Falciani am 28. Oktober in Divonne (F) gab, als Beweis aufgenommen wird. Das Gericht lehnte dies nach einer Unterbrechung jedoch ab.

Vor Medienvertretern hatte Falciani in Divonne erneut bekräftigt, dass er nicht vor dem Bundesstrafgericht erscheinen werde. «In der Schweiz fehlen meiner Ansicht nach die Voraussetzungen für einen fairen und ausgeglichenen Prozess», sagte Falciani in der vergangenen Woche. Es handle sich nur um eine «Arena», in der es darum gehe, den «Schein» zu wahren, so der in Monaco geborene Ex-Informatiker.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bellinzona - Die Bundesanwaltschaft fordert für den mutmasslichen Datendieb Hervé ... mehr lesen
Die Bundesanwaltschaft fordert eine sechsjährige Haftstrafe für Falciani.
Hervé Falciani im Jahr 2012.
Divonne-les-Bains - Der ehemalige ... mehr lesen
Bellinzona - Der Falciani-Prozess ist am Montagmorgen kurz nach dem Auftakt auf den 2. November vertagt worden. Der angeklagte ehemalige HSBC-Mitarbeiter Hervé Falciani war erwartungsgemäss nicht vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona erschienen. mehr lesen 
Am 12. Oktober müsste der italienisch-französische Doppelbürger Hervé Falciani vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona erscheinen. Über seinen Anwalt liess der 43-Jährige jedoch verlauten, dass er nicht erscheinen werde. Ihm wird vorgeworfen den grössten Bankdatendiebstahl aller Zeiten getätigt zu haben. Diese Doku zeigt, welch politisches Erdbeben der Fall Falciani ausgelöst hat. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur ...
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. mehr lesen 
Ständerat und kleine Kammer kommen zu keinem gemeinsamen Nenner.
Unternehmenssteuerreform  Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt ... mehr lesen  
Etschmayer Im Juni kommt das kommunistisch-anarchische Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) zur Abstimmung. Eine ... mehr lesen  
Für Schwarzarbeit Beraterrechnung von den Cayman-Islands: Die BBF macht es möglich!
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 14°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen gewitterhaft
Bern 15°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 26°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Genf 17°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 18°C 25°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten