Strafuntersuchung eröffnet
Familienfehde in Oensingen: Polizei fürchtet Racheakte
publiziert: Mittwoch, 11. Jul 2012 / 15:07 Uhr
Die Kantonspolizei bemüht sich, erneute Auseinandersetzungen zwischen den beiden Familien zu verhindern.
Die Kantonspolizei bemüht sich, erneute Auseinandersetzungen zwischen den beiden Familien zu verhindern.

Oensingen SO - Nach der Familienfehde mit zwei Toten in Oensingen SO hat die Staatsanwaltschaft Solothurn gegen zwei tatverdächtige Männer eine Strafuntersuchung wegen mehrfacher vorsätzlicher Tötung eröffnet. Ein Vater und sein Sohn sitzen in Untersuchungshaft.

2 Meldungen im Zusammenhang
Bei der Strafuntersuchung gehe es zudem um versuchte vorsätzliche Tötung, teilte Sabine Husi, stellvertretende Oberstaatsanwältin, am Mittwoch auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda mit. Bei der Schiesserei hatte ein 43-jähriger Bekannter der beiden Opfer eine Schussverletzung erlitten.

Bei einer Fehde zwischen den ursprünglich aus dem Kosovo stammenden Familien waren am Donnerstagabend ein 51-jähriger Mann und sein 26-jähriger Sohn auf dem Vorplatz eines Wohnhauses erschossen worden.

Das kantonale Haftgericht ordnete gegen die beiden tatverdächtigen Schweizer auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen sind gemäss Husi noch in vollem Gange. Aus Rücksicht darauf könnten im Moment keine näheren Angaben gemacht werden

Sturmgewehr 90 sichergestellt

Nach bislang nicht bestätigten Meldungen ging es bei der Fehde um die Frau des erschossenen 26-Jährigen. Bei den Tatverdächtigen soll es sich um den Vater und Bruder der Frau handeln.

Die Polizei stellte als Tatwaffen ein Sturmgewehr 90 der Armee und eine Pistole sicher. Das Sturmgewehr gehörte einem der mutmasslichen Täter.

Dieser ist seit dem 20. Februar 2012 gemäss des Eidg. Departementes für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport (VBS) nicht mehr in der Armee eingeteilt. Er gab die militärische Ausrüstung trotz mehrfacher Aufforderung nicht ab.

Nach der tödlichen Schiesserei hatte sich einer der Tatverdächtigen bei der Alarmzentrale der Kantonspolizei gemeldet. In der Folge nahm die Polizei Vater und Sohn fest. Sie leisteten keinen Widerstand.

Polizei versucht Racheakt zu verhindern

Die Kantonspolizei bemüht sich, erneute Auseinandersetzungen zwischen den beiden Familien zu verhindern. Man habe unter anderem ein Gespräch mit einem Mitglied der Opferfamilie gesucht, sagte Polizeisprecherin Melanie Schmid am Dienstag in der Sendung «Schweiz aktuell» des Schweizer Fernsehens.

Es gehe darum, allfällige Vergeltungsschläge zu verhindern. Die Polizei habe mehrere Massnahmen im Rahmen ihrer rechtlichen Möglichkeiten getroffen.

(bert/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Bei der Schiesserei in ... mehr lesen 2
Die Tat wurde mit einem Sturmgewehr 90 und einer Pistole verübt. (Symbolbild)
Die Hintergründe der Schiesserei sind noch unklar.
Bern - Nach einer Schiesserei mit ... mehr lesen 1
KOSOVO/ALBANER
Ich kenne noch mehrer von den Typen die für die Blutrache sind.

Sie sagen auch, dass sie bei Verbrechen wegschauen würden, da es sie nichts anginge.


Ach so ihr netten die wo das sagen haben den CH Pass.

In Europa wird jede/r eingebürgert ob er/sie eine Ahnung von Demokratie hat oder nicht.

Hauptsache ist, dass die SP wieder ein paar Stimmen hat.
Welche...
Personen haben diese Typen eingebürgert und wer hat ihnen die Waffe in die Hand gedrückt? Absolut verantwortungslos gegenüber der einheimischen Bevölkerung!
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen ... mehr lesen  
Bildquelle: http://alphastockimages.com
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen  
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 26°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 12°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 11°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 24°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 15°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten