Fans von Deep Purple trauern um Keyboarder Jon Lord
publiziert: Montag, 16. Jul 2012 / 22:30 Uhr
Deep Puple Keyboarder Jon Lord.
Deep Puple Keyboarder Jon Lord.

London - Die Rockwelt trauert um Jon Lord: Das Gründungsmitglied der englischen Rockband Deep Purple starb am Montag im Alter von 71 Jahren in London. Der Keyboarder erlag «nach langem Kampf mit Bauchspeicheldrüsenkrebs» einer Lungenembolie, wie es hiess.

Schallplatten vom Feinsten in der 50s Tankstelle am Platztor
Jon Lord sei «im Kreise seiner liebenden Familie» in einer Klinik gestorben, teilten die Betreiber seiner persönlichen Webseite mit. Als Hammond-Organist trug Lord massgeblich zum Erfolg von Deep Purple in den späten 60er und frühen 70er Jahren bei.

Titel wie «Smoke on the Water» oder «Highway Star» prägten das Lebensgefühl einer ganzen Generation. Diese 1972 erschienenen Songs werden bis heute auf den Rockbühnen der Welt gespielt.

Zudem trug Jon Lord massgeblich dazu bei, Rockmusik mit klassischer Musik zu versöhnen: Die einst «lauteste Band der Welt» trat mit dem Royal Philharmonic Orchestra in der Royal Albert Hall auf, mit einem von Jon Lord verfassten Werk für Rockband und Orchester.

Kreativer Ideenlieferant

Lord wurde am 9. Juni 1941 in der englischen Stadt Leicester geboren. Am Klavier der Familie machte er seine ersten musikalischen Erfahrungen. Anfang der 60er Jahre tingelte Lord durch die Jazz-Kneipen.

Seine erste Band, in der er regelmässig spielte, war die vom Saxophon dominierte Bill Ashton Combo. Als Keyboarder begleitete er dann eine Reihe weiterer Bands wie die Artwoods, geleitet von Art Wood, dem Bruder des späteren Rolling Stone Ronnie Wood.

Die grosse Karriere begann dann 1968 mit Deep Purple. Sowohl im Studio als auch auf der Bühne wirkte Jon Lord als kreativer Ideengeber. Daneben nahm er sich auch immer die Zeit für Solo-Werke mit Anleihen bei der klassischen Musik.

Bis 2002 bei Deep Purple

Zum Ausklang einer wechselvollen Bandgeschichte mit Krisen, Auflösung und Comeback trat Jon Lord im September 2002 zum letzten Mal mit Deep Purple auf. Aber auch danach setzte sich Jon Lord immer wieder an die Tasten, produzierte weitere Alben oder trat mit Orchesterwerken auf.

Noch im vergangenen Jahr war er mit seinem Jon Lord Blues Project zu hören - bis er im August 2011 mitteilte, dass er an Bauchspeicheldrüsenkrebs erkrankt sei. Im Nachruf auf seiner Webseite heisst es nun: «Jon geht aus der Dunkelheit ins Licht.»

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Schallplatten vom Feinsten in der 50s Tankstelle am Platztor
Trotz der grossen Wachstumszahlen ist Vinyl ein Nischenmarkt im Musikbusiness.
Trotz der grossen Wachstumszahlen ist Vinyl ein Nischenmarkt im ...
Wachstumsraten durch hohe Nachfrage  Die Schallplattenindustrie steht vor einer weltweiten Renaissance. Seit 2007 stieg der Verkauf von LPs in Grossbritannien um 500 Prozent, wie das «Wall Street Journal» berichtet. 
piratenradio.ch Es  Nach «False Idols» hielt man eine Steigerung von Tricky's Schaffen für unmöglich - er war im ...  
«Ich möchte mehr Kinder, als es gesellschaftlich verantwortbar wäre.»
Heiraten  Maroon-5-Frontmann Adam Levine (35) kommt beim Thema Heiraten aus dem Schwärmen gar ...  
Adam Levine: Ich war eine «hormonelle Katastrophe» Rock-Star Adam Levine (35) durchlebte eine schreckliche Phase als Teenager.
Adam ist froh, dass er die Jugend hinter sich hat.
Titel Forum Teaser
art-tv.ch TanzPlan Ost: Auftakt Tournee 2014 Ein Tanzfestival auf Tournee, das regionalen Kompanien ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 10°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Basel 5°C 12°C leicht bewölkt sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 6°C 11°C leicht bewölkt, wenig Regen nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 8°C 14°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Luzern 9°C 13°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Genf 6°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten