«The Dragon Lords» online mitverfolgen
Fantasyautorin schreibt Roman live auf Google Docs
publiziert: Dienstag, 18. Sep 2012 / 12:29 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 18. Sep 2012 / 13:15 Uhr
Über Google Documents kann jeder jederzeit auf das Manuskript zugreifen.
Über Google Documents kann jeder jederzeit auf das Manuskript zugreifen.

In dieser Konstellation ist es eine Weltpremiere! Seien auch Sie live dabei! «The Naked Writer», so heisst das Projekt bei dem jeder live dabei sein kann, wenn die Autorin das Buch anfängt, weiterentwickelt und schlussendlich dann hoffentlich auch beendet.

Weiterführende Links zur Meldung:

Hier kommen Sie zu dem Google-Document
Hier kommen Sie zu dem Google-Document
docs.google.com

Umfrage betreffend Sex im Roman
Umfrage betreffend wie viel Sex im Roman
quicksurveys.com

Kimberly Pauley's Blog
Kimberly Pauley's Blog
kimberlypauley.com

Wie der Guardian berichtet, schreibt die Fantasyautorin Silvia Hartmann seit Mittwoch an ihrem neuen Roman. Und das macht sie live auf Google Docs. Wort um Wort nimmt das Buch Gestalt an. Übers Social-Network kann man der Autorin eigene Ideen mitteilen und auch Kritik an ihrer Schreibkunst ausüben. Jeder und jede kann so an dem Entstehungsprozess des Buches teilhaben und auch mitverfolgen, wenn Passagen verändert oder gelöscht werden.

Grenze zwischen Autor und Leser verschieben

Die Autorin richtet sich hin und wieder direkt an das Publikum. Wie am 15. September, als sie die Frage in den Raum stellte, wie viel Sex die Leser im Roman lesen wollen. Auf Google Documents kann man auf der fünft-letzten Seite ihr Feedback lesen, beziehungsweise ihre Frage an die Online-Community und ihr daraus resultierendes Statement. Die wenigsten wollten «keinen Sex» im Roman, fünfmal so viele wollten komplette Sexszenen und der grösste Teil (50%) fand, sie solle einfach die Story schreiben und sich nicht um solche Themen kümmern.

Kein geplantes Manuskript

Das Projekt wird unter dem Namen «The Naked Author» geführt. Mithilfe von Social-Networks und Google Documents möchte sie näher an die Leser gelangen sowie die Leser so näher an sie und an den Roman kommen. Die Grenzen zwischen dem Autor und den Lesern verschieben. Das war die treibende Idee. Doch auch das unglaubliche Gefühl, dass die Leser jedes niedergeschriebene Wort, jeden Absatz und jedes Kapitel zu der Zeit lesen können, in der sie es schreibt.

Silvia Hartmann plant ihre Manuskripte übrigens nicht wie viele andere schon im Voraus, sondern lässt ihnen ein Eigenleben und begleitet die Geschichte während sie sich entfaltet.

Das Resultat dürfte interessant sein. Vielleicht entdeckt man im Buch eine eigen-gegebene Idee oder eine Stelle, die die Autorin mehrmals umgeschrieben hat und nun ein wenig anders ist. Die Frage ist, ob in Zukunft auf diese Art und Weise öfters Bücher (in dem Fall ein Roman) entstehen werden, da in der heutigen Zeit die Social-Network's einen grossen Stellenwert einnehmen. Ob die Leser es fordern oder die Autoren diesen Weg von sich aus gehen, werden wir in Zukunft sehen.

Ähnliche Projekte

Im Januar 2012 schrieb «The Sydney Morning Herald» mit ihren Lesern zusammen einen Roman mit dem Titel «Die Halskette».

Seit Juni 2012 schreibt Autorin Kimberly Pauley an ihrem dritten Titel «Sucks to be me». Im Juni bat sie das das Internet um Hilfe. Seit da sammelt sie Ideen und schreibt am Buch.

(Marius Knoblauch/news.ch mit Agenturen)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Günter Grass, der Mahner.
Günter Grass, der Mahner.
Schriftsteller äusserte sich zu den Problemen der Welt  Lübeck/Madrid - Kurz vor seinem Tod hat Günter Grass in einem Interview vor einem neuen Weltkrieg gewarnt. «Wir steuern auf den dritten grossen Krieg zu», sagte der Literaturnobelpreisträger der spanischen Zeitung «El País». 
Internationale Trauer um Günter Grass Lübeck - Die Gedenkfeier für Günter Grass soll Anfang Mai im Lübecker Theater ...
Günter Grass' Verbindungen zur Schweiz Lübeck - Den am Montag verstorbenen Günter Grass hat in den fünfziger und sechziger ...
Günter Grass ist tot Lübeck - Mit der «Blechtrommel» schrieb Günter Grass Weltliteratur, als gesellschaftspolitischer ...
«Sophiechen und der Riese» von Roald Dahl  Los Angeles - Oscar-Preisträger Steven Spielberg will den Märchenklassiker «Sophiechen und der Riese» (Original: «The BFG») des britischen Autors Roald Dahl auf die Leinwand bringen. Disney werde das Projekt mitfinanzieren und -produzieren, berichtet «Variety».  
Grosse Ehre  Thun BE - Der Berner Schriftsteller und Sprachperformer Pedro Lenz ist mit dem Schweizer Kleinkunstpreis ...  
Pedro Lenz wurde geehrt.
Titel Forum Teaser
  • jorian aus Dulliken 1588
    An news.ch Liebes news.ch Geben Sie mir bitte die Adresse von der ... So, 05.04.15 07:54
  • keinschaf aus Wladiwostok 2687
    Ein Schmankerl Zitat Kassandra: "Wer mich kennt, weiss, was ich von Religionen halte, ... Sa, 21.03.15 05:15
  • jorian aus Dulliken 1588
    Durcheinander Der Mann lässt den Gegenüber nicht ausreden und das mit meinen ... Do, 19.03.15 12:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2945
    Wo... liegt denn wohl die Ursache an der Islamfeindlichkeit? Wäre es ... So, 15.03.15 11:12
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2945
    Als... psychologische Kriegsführung zur Vernichtung von kultureller Identität ... Mo, 09.03.15 09:14
  • Niina aus Oberhausen 1
    Wir sind uns NICHT alle einig. Poetisch, handgemacht, ehrlich und mit dem Schalk im Nacken- das klingt ... Mi, 04.02.15 14:53
  • FrlRottenmeier aus frankfurt 7
    Spiessige Provinz Daran sieht man, wie provinziell doch Zürich ist. Was Zürcher für schön ... Mo, 19.01.15 16:32
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2945
    Leute... die Redaktionen und Karrikaturisten bedrohen, müssten eigentlich längst ... Do, 15.01.15 11:33
art-tv.ch «Haute Couture» im Historischen Museum Basel Kleider und Mäntel, Modezeichnungen und ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich -1°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 1°C 13°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 0°C 14°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 2°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 2°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 7°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 9°C 15°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten