Farbenfrohe Feier als glorreicher Abschluss
publiziert: Sonntag, 24. Aug 2008 / 16:30 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 24. Aug 2008 / 17:56 Uhr

Mit einer farbenfrohen und stimmungsvollen Feier hat China zum Abschluss der XXIX. Olympischen Spiele noch einmal sein Leistungsvermögen demonstriert.

3 Meldungen im Zusammenhang
Nach 17 Tagen erlosch um 21:23 Uhr Ortszeit das olympische Feuer, das Li Ning am 8. August nach einer atemberaubenden Flugrunde durch das «Vogelnest» entzündet hatte.

IOC-Präsident Jacques Rogge erklärte das «prächtige» Fest um 20.58 Uhr (14.58 Uhr MESZ) für beendet und lud «die Jugend der Welt» zu den XXX. Sommerspielen 2012 nach London ein. «Das waren wahrlich aussergewöhnliche Spiele», erklärte Rogge unter grossem Jubel. Im Unterschied zu seinem Vorgänger Juan Antonio Samaranch vermeidet es der Belgier, bei der jeweiligen Gelegenheit von «the best games ever» («die besten Spiele aller Zeiten») zu sprechen.

Die rund 11'000 Athleten aus der Rekordzahl von 204 Ländern hätten die «verbindende Kraft des Sports» demonstriert, lobte der Belgier: «Der olympische Geist lebt!» Das Doping-Gespenst überschattete die Spiele nicht wie selbst von dem Herrn der Ringe befürchtet; nur sechs Fälle musste das IOC bis zum Erlöschen des Feuers vermelden.

Olympische Fahne übergeben

Während der Spiele habe die Welt mehr über China gelernt, und China habe mehr über die Welt gelernt, sagte der Belgier weiter. Dann überreichte Pekings Bürgermeister Guo Jinlong die olympische Fahne an seinen Londoner Amtskollegen Boris Johnson.

Rogge sprach von «16 glorreichen Tagen, die uns für immer liebevoll in Erinnerung bleiben werden», und glaubt, dass die Spiele China verändert haben. Olympische Perfektion beeindruckte Sportler, Funktionäre und die Gäste aus aller Welt.

«Die olympische Flamme wird erlöschen, aber die Begeisterung des chinesischen Volkes, die Welt zu umarmen, wird für immer brennen», sagte Liu Qi, der Chef des Organisationskomitees BOCOG. Stolz rief er: «Das chinesische Volk hat erfüllt von Enthusiasmus seine feierlich gegebenen Zusagen eingehalten.»

Chinas Präsident singt mit

Mit einem ersten Feuerwerks-Zauber und der auch von Chinas Präsident Hu Jintao mitgesungenen Nationalhymne hatte das Abschlussfest begonnen, das Starregisseur Zhang Yimou wiederum als farbenfrohes Massen-Spektakel inszeniert hatte.

Das fantasievolle Schauspiel zwischen Tradition und Moderne paarte sich mit einer entspannten und ausgelassenen Atmosphäre im mit 91'000 Zuschauern bis auf den letzten Platz besetzten Nationalstadion. Auch London war als nächster Gastgeber eingebunden -- der in Asien besonders populäre David Beckham kickte von einem britischen Doppeldecker- Bus einen Ball in die Menge.

Jimmy Page rockt «Whole Lotta Love»

Jimmy Page (64), Gitarrist der legendären Led Zeppelin, rockte «Whole Lotta Love» in die helle Nacht hinaus, unterstützt von Leona Lewis´ junger und kräftiger Stimme.

Vom 27. Juli bis 12. August 2012 wird die olympische Flamme über London leuchten, das nach 1908 und 1948 zum dritten Mal Olympia-Schauplatz sein wird. 19 Mal Gold und Platz 4 in der Nationenwertung hinter den drei sportlichen Grossmächten China, USA und Russland geben den Briten viel Rückenwind für 2012.

(fest/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Tiffany Géroudet fährt als einzige Schweizer Fechterin nach Rio.
Nationale und internationale Leistungskriterien erfüllt  Swiss Olympic selektioniert die Fechterin Tiffany Géroudet sowie das Männer-Quartett mit Peer Borsky, Max Heinzer, Fabian Kauter und Benjamin Steffen für die Olympischen Spiele in Rio. mehr lesen 
Wegen Zika-Risiko  Über 50 Gesundheitsexperten empfehlen in einem offenen Brief die zeitliche oder räumliche Verlegung der Olympischen Spiele in Rio. Sie fürchten ... mehr lesen  
Eine halbe Million Besucher der Spiele könnten in Rio de Janeiro angesteckt werden.
Nun werden noch die B-Proben analysiert.
Dopingverdacht  Bei Nachtests von Dopingproben der Olympischen Sommerspiele 2012 in London wurden 23 Sportler aus fünf Sportarten und sechs verschiedenen Ländern erwischt. mehr lesen  
Ausserdem zwei Kanuten  Die Schweizer Delegation für Olympia 2016 wird grösser. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 4°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
Basel 6°C 12°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen freundlich
St. Gallen 3°C 8°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen wolkig, wenig Schnee
Bern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregen freundlich
Luzern 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig starker Schneeregen freundlich
Genf -1°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Lugano 2°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten