Fast 30 Tote durch Ivan in den USA
publiziert: Samstag, 18. Sep 2004 / 08:42 Uhr

Miami - Die Zahl der Opfer von Hurrikan Ivan steigt weiter: Gemäss Medienberichten wurden im Südosten der USA inzwischen mindestens 29 Todesopfer gezählt, darunter 13 in Florida.

Hurrikan Ivan verursacht riesige Schäden in den USA.
Hurrikan Ivan verursacht riesige Schäden in den USA.
Rettungsmannschaften mit Spürhunden wollen am Samstag ihre Suche nach Vermissten in den Trümmern zerstörter Häuser fortsetzen, so dass sich die Opferzahl noch weiter erhöhen könnte.

Insgesamt hat Ivan schon etwa 90 Menschen in den Tod gerissen. Die Schäden allein in den USA werden auf 2,5 bis 13 Mrd. Franken beziffert. Am Freitag waren immer noch rund 1,8 Millionen Menschen in sechs US-Bundessaaten ohne Stromversorgung.

Ivan ist inzwischen nur noch ein tropisches Tiefdruckgebiet, aber bis hinauf in die Neuenglandstaaten bekommt die Bevölkerung ihn noch unangenehm zu spüren: Anhaltende heftige Regenfälle brachten weitere Überschwemmungen, und für mehrere Staaten sowie die Bundeshauptstadt Washington wurden insgesamt dutzende Tornadowarnungen ausgegeben.

Derweil hat sich der Tropensturm Jeanne nach Angaben des Nationalen Hurrikan-Zentrum (NHC) in Miamia zu einem Tiefdruckgebiet abgeschwächt. Experten fürchten aber, dass sich Jeanne auf dem Weg in Richtung Bahamas erneut verstärken könnte.

Die Zahl der Todesopfer, die der Sturm in der Dominikanischen Republik forderte, erhöhte sich nach Behördenangaben auf sieben. Jeanne brachte dem Neun-Millionen-Einwohner-Land heftige Regenfälle und Überschwemmungen.

Der Wind fegte Gebäude weg und zwang rund 22 000 Menschen zum Verlassen ihrer Häuser. Im Osten des Landes waren rund 1500 Bewohner der Stadt Ramon Santana wegen Überflutungen von der Aussenwelt abgeschnitten. Auch die Dächer einiger Touristenhotels wurden abgedeckt. Tourismus ist eine zentrale Einnahmequelle des Landes.

Die Meteorologen des NHC rechnen damit, dass Jeanne am Sonntag die Bahamas erreicht und am späteren Mittwoch den Norden des US-Bundesstaates Florida.

(rr/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. mehr lesen  
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 5°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 6°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 5°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 10°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten