Tausende am Marsch der Hoffnung in Genf
Fast 5000 Teilnehmer am Marsch der Hoffnung in Genf
publiziert: Sonntag, 14. Okt 2012 / 20:56 Uhr

Genf - Rund 4800 Personen, vorwiegend Schülerinnen und Schüler, haben sich am Sonntag am 21. Marsch der Hoffnung in Genf beteiligt. Die dabei zugesagten Spenden von gegen einer halben Million Franken kommen verletzlichen Kindern in Haiti zugute, teilte Terre des Hommes mit.

Plan ist ein unabhängiges Hilfswerk, das sich weltweit für benachteiligte Kinder und deren Familien stark macht.
Der Marsch sollte den Teilnehmenden auch die Augen für die Situation auf Haiti öffnen. In den vorangehenden Wochen hatten sich über 27'000 Kinder und Jugendliche in ihren Klassen mit der Lage dort auseinandergesetzt.

Der Anlass gibt Kindern die Möglichkeit ihrer Solidarität mit Kindern in Entwicklungsländern Ausdruck zu geben. Sie müssen dabei Paten oder Patinnen finden, die ihnen einen kleinen Geldbeitrag pro zurückgelegtem Kilometer versprechen. Dieses Jahr legten alle Teilnehmenden zusammen rund 45'000 Kilometer zurück, teilte die Hilfsorganisation Terre des Hommes mit.

Terre des Hommes Schweiz ist seit 27 Jahren in Haiti tätig. Zusammen mit lokalen Partnern unterstützt das Hilfswerk fast 2700 verletzliche Kinder. Darunter fallen Strassenkinder, Waisen der Erdbebenkatastrophe von 2010 und der Cholera, Kinder, die als Haussklaven schuften müssen oder nicht zur Schule gehen können.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Gemeinnützige internationale Hilfsorganisation
Plan ist ein unabhängiges Hilfswerk, das sich weltweit für benachteiligte Kinder und deren Familien stark macht.
Riad reagiert mit einem dreistelligen Millionen-Dollar-Betrag, damit die vom Konflikt betroffenen Menschen im Jemen mit dem Nötigsten versorgt werden können.
Riad reagiert mit einem dreistelligen ...
274 Millionen Dollar  Riad - Saudi-Arabien hat der UNO für ihren humanitären Einsatz im Jemen 274 Millionen Dollar zugesagt. Das habe König Salman angeordnet, meldete die Nachrichtenagentur Spa am Samstag unter Berufung auf ein Dekret des Monarchen. 
Bei einem Schiffsunglück sind vermutlich 400 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken.
400 ertrunkene Flüchtlinge im Mittelmeer Rom - Bei einem Schiffsunglück vor der libyschen Küste sind nach Angaben der Hilfsorganisation Save the Children vermutlich 400 ... 1
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 2°C 6°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 3°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 4°C 9°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 8°C 12°C bewölkt, Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 10°C 16°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 10°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten