Fastweb-Übernahme und Bluewin TV drücken auf Swisscom-Ergebnis
publiziert: Mittwoch, 7. Mai 2008 / 08:41 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 7. Mai 2008 / 11:04 Uhr

Bern - Der Telekomkonzern Swisscom hat im ersten Quartal 2008 einen Gewinnrückgang um 7,2 Prozent auf 428 Mio. Fr. hinnehmen müssen. Ursache sind vor allem höhere Finanzierungskosten für die Übernahme der italienischen Fastweb.

Bluewin TV rechnet sich für die Swisscom noch nicht.
Bluewin TV rechnet sich für die Swisscom noch nicht.
2 Meldungen im Zusammenhang
Der Umsatz stieg dagegen - ebenfalls vor allem dank Fastweb - um 23,4 Prozent auf 2,933 Mrd. Franken. Fastweb trug 618 Mio. Fr. zum Nettoumsatz bei, wie die Swisscom bekannt gab. Auf vergleichbarer Basis stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozent.

Der Betriebsaufwand nahm um 25,1 Prozent auf 1,850 Mrd. Fr. zu. Für das gesamte laufende Jahr erwartet die Swisscom unverändert einen Umsatz von rund 12,3 Mrd. Franken und ein Betriebsergebnis (EBITDA) in Höhe von rund 4,8 Mrd. Franken.

Auch Bluewin TV sorgte trotz gesunkenen Installationskosten im ersten Quartal für rote Zahlen. Das Fernsehangebot übers Internet habe einen Verlust von 7 bis 8 Mio. Fr. verursacht, sagte Swisscom-Chef Carsten Schloter.

Weniger Bluewin-TV Kunden

Netto habe Bluewin TV im ersten Quartal 5000 neue Kunden gewonnen und Ende März 64'000 Kunden gezählt. Das sind weniger als Ende des vergangenen Jahres, als die Swisscom den Kundenbestand von Bluewin TV mit 70'000 bezifferte.

Dies liege daran, dass man neu nur noch die Kunden zähle, bei denen Bluewin TV bereits installiert sei, sagte Schloter einer Telefonkonferenz. Vorher habe man auch noch die Kunden gezählt, die Bluewin TV zwar bestellt hätten, bei denen die Installation aber noch nicht ausgeführt gewesen sei. Dies habe zu einer Korrektur des Kundenbestandes um 16'000 geführt.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die Verbreitung von Malware.
Homeoffice in der Pandemie begünstigte die ...
Das Hauptangriffsziel für Cyber-Kriminelle bleibt weiterhin das E-Mail-Postfach ahnungsloser Nutzer oder Unternehmen. Der IT-Security-Anbieter Trend Micro hat allein im ersten Halbjahr 2021 fast 41 Milliarden Bedrohungen seiner Kunden blockiert, darunter E-Mail Ransomware, schädliche Dateien und URLs. Das bedeutet eine Steigerung von 47% im Vergleich zum letzten Halbjahr. Das geht aus dem aktuellen Bedrohungsbericht des Unternehmens hervor. mehr lesen 
Seit der Erscheinung des ersten Mobiltelefons, dem «Handy», im Jahre 1983, sind nun bereits 37 Jahre vergangen. Motorola brauchte genau 10 Jahre um es damals fertig zu ... mehr lesen  
Heutzutage ist es nicht mehr notwendig bei den grossen Telefongesellschaften zu sein, um einen guten Service zu erhalten.
Insgesamt sind nun 254 Satelliten im Orbit.
OneWeb schliesst seine «Five to 50»-Mission ab, um Regionen nördlich des 50. Breitengrades abzudecken, darunter Grossbritannien, Kanada, Alaska und die arktische Region. mehr lesen  
Das Internet hatte die Finanzdienstleistungen bisher nicht wirklich erobert, aber jetzt schon.
eGadgets Fast 90 % der Amerikaner nutzen heute Fintech Nahezu neun von zehn Amerikanern nutzen ...
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Bern 5°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Luzern 5°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Genf 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten