Fatah: Erster Parteitag seit 20 Jahren
publiziert: Montag, 3. Aug 2009 / 20:56 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 4. Aug 2009 / 00:00 Uhr

Bethlehem - Die Fatah-Organisation des palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas will beim ersten Parteitag seit 20 Jahren eine neue Führung wählen und ein neues Programm verabschieden. Etwa 2000 Delegierte wollen ab Dienstag in Bethlehem tagen.

Die Fatah-Organisation von Präsident Mahmud Abbas will eine neue Führung wählen.
Die Fatah-Organisation von Präsident Mahmud Abbas will eine neue Führung wählen.
5 Meldungen im Zusammenhang
An dem dreitägigen Treffen werden sie ein neues Zentralkomitee mit 21 Mitgliedern und einen Revolutionsrat mit 120 Mitgliedern bestimmen. Beim 6. Parteitag wird auch über ein neues Programm debattiert.

Die Versammlung findet an dem Tag statt, den die Palästinenser als 80. Geburtstag des früheren Präsidenten Jassir Arafat begehen. Arafat hatte die Fatah-Organisation 1958 mitgegründet und war bis zu seinem Tod im November 2004 ihr Vorsitzender.

Fatah lehnt Staat Israel weiterhin ab

Laut einem ersten Entwurf lehnt Fatah es ab, Israel als jüdischen Staat anzuerkennen. Dies ist eine der fünf Bedingungen des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu für eine Friedensregelung in der Region.

Die Palästinenser fürchten, dass eine solche Anerkennung automatisch die Aufgabe der Forderung nach einem Recht auf Rückkehr für die palästinensischen Flüchtlinge in ihre Heimat bedeuten könnte. Sie sind zur generellen Anerkennung Israels und der Zwei-Staaten-Lösung in Nahost bereit.

Grenzen von 1967

In dem Entwurf des neuen Programms heisst es weiter, Fatah setze im Bemühen um eine Einigung mit Israel sowie im Kampf gegen die Besatzung auf friedliche Mittel. Fatah fordert weiter die Gründung eines Palästinenserstaates in den Grenzen von 1967 mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt.

Hunderte von Fatah-Mitgliedern sind aus verschiedenen arabischen Staaten angereist. Die radikal-islamische Hamas, die im Gazastreifen an der Macht ist, verbietet jedoch etwa 300 Fatah-Mitgliedern die Ausreise. Hamas fordert als Bedingung die Freilassung von etwa 1000 Hamas-Mitgliedern, die im Westjordanland von Abbas' Polizeikräften festgenommen wurden.

(tri/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Delegierten sind sich nicht einig, wie viele Vertreter aus dem Gazastreifen kommen sollen.
Bethlehem - Auf dem Parteitag der ... mehr lesen
Ost-Jerusalem soll nach Willen der Palästinenser Hauptstadt eines künftigen Palästinenserstaates werden.
Jerusalem - Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat Pläne für den Bau von rund 900 Wohnungen im besetzten Ost-Jerusalem auf Eis gelegt. Das meldete das israelische Fernsehen. mehr lesen 32
Gaza/Tel Aviv - Der ... mehr lesen
Asis Dweik ist wieder in Freiheit. (Archivbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung Frieden.
Benjamin Netanjahu macht einen weiteren Schritt Richtung ...
Positive Elemente für Friedensinitiative  Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. mehr lesen 
Israel  Jerusalem - Der rechts-nationalistische Politiker Avigdor Lieberman ist im Parlament als Israels neuer Verteidigungsminister vereidigt worden. 55 von 120 Abgeordneten ... mehr lesen
Avigdor Lieberman.
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Andreas Kyriacou Die Klage des türkischen Möchtegern-Alleinherrschers Recep Erdogan gegen den Deutschen Satiriker Jan Böhmermann ... mehr lesen   2
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 18°C 21°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Basel 16°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 17°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 16°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen freundlich
Genf 17°C 24°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten