Favre: «Mit zwei Niederlagen schnell wieder unten»
publiziert: Sonntag, 23. Sep 2007 / 15:55 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 23. Sep 2007 / 19:16 Uhr

Lucien Favre äussert sich im Interview zur überraschend komfortabeln Situation seines neuen Klubs Hertha Berlin, der munter an der Bundesliga-Spitze mitmischt.

Herthas Trainer Lucien Favre konzentriert sich nun auf das Spiel gegen Hansa Rostock.
Herthas Trainer Lucien Favre konzentriert sich nun auf das Spiel gegen Hansa Rostock.
2 Meldungen im Zusammenhang
Lucien Favre, das 3:2 gegen Borussia Dortmund war der dritte Sieg in Folge und das dritte Heimspiel der Saison ohne Punktverlust. Wie haben Sie die Partie gesehen?

Lucien Favre: Dortmund war spielerisch sehr stark. Nach dem Rückstand hat meine Mannschaft sehr gut reagiert und wieder einmal Charakter gezeigt. Wir hatten aber auch Glück mit dem Ausgleich von Marko Pantelic so kurz vor der Pause.

Am Samstagabend war die Hertha erstmals seit fast einem Jahr wieder Bundesliga-Spitzenreiter. Was bedeutet das für Sie?

Lucien Favre: Ich bin sehr, sehr zufrieden. Der erste Platz ist natürlich besser als das Gegenteil. Nach sechs Spielen eine Analyse abzugeben, ist jedoch unmöglich für mich. Noch liegen alle Teams sehr dicht beisammen und man kann mit zwei Niederlagen ganz schnell wieder unten sein.

Trotz des umjubelten Sieges sind Sie nach dem Schlusspfiff aggressiv in die Spielfeldmitte gelaufen und haben sich einige Spieler persönlich zur Brust genommen. Warum der Zorn?

Lucien Favre: Ich war nicht aggressiv, aber wir hatten am Ende einfach zu viele Ballverluste und waren in unserer Konzentration zu nachlässig. Mit einem langen Ball der Dortmunder wäre beinahe die Arbeit des ganzen Spiels dahin gewesen.

Ihr serbischer Torjäger Marko Pantelic erzielte bereits sein viertes Saisontor und hat damit schon gleich oft getroffen wie in der gesamten Rückrunde der vergangenen Saison. Wie bewerten Sie seine Leistung?

Lucien Favre: Ich bin sehr zufrieden mit Marko. Er ist sehr gut im Training und spielt sehr kollektiv. Auch in der Kabine und ausserhalb des Platzes ist er für die Mannschaft äusserst wichtig.

Nun haben Sie die Chance, am Dienstag im Derby gegen Aufsteiger Hansa Rostock das Punktekonto weiter aufzustocken. Was für eine Begegnung erwarten Sie?

Lucien Favre: Hansa hat sein erstes Spiel gewonnen. Der Ausgang der Partie wird von vielen Details abhängen. Deshalb konzentriere ich mich ab sofort nur auf Rostock. Sehr wichtig wird die Erholung unserer Spieler sein.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lucien Favre ist mit Hertha Berlin ... mehr lesen
Jubel bei Bayerns Luca Toni.
Lucien Favre ist auch in der Bundesliga schon auf Erfolgskurs.
Hertha BSC Berlin hat den Höhenflug ... mehr lesen
 
Auch wenn das Wetter schön ist und du vielleicht rausgehen und Freunde treffen willst. Du musst jetzt zu Hause bleiben.
Einfach, schnell und zuverlässig  Der Schweizer Bundesrat hat am 16. März 2020 die ausserordentliche Lage ausgerufen, ab sofort gilt der nationale Notstand. Somit übernimmt der Bundesrat ... mehr lesen
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 2°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 4°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 5°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 1°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 4°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 8°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten