Tennis
Federer/Wawrinka eine Runde weiter
publiziert: Montag, 30. Jul 2012 / 21:53 Uhr / aktualisiert: Montag, 30. Jul 2012 / 22:32 Uhr
Roger Federer und Stanislas Wawrinka treten nun gegen die Israeli Jonathan Erlich und Andy Ram an.
Roger Federer und Stanislas Wawrinka treten nun gegen die Israeli Jonathan Erlich und Andy Ram an.

Das Schweizer Tennis-Doppel mit Roger Federer und Stanislas Wawrinka setzt sich in der ersten Runde gegen die Japaner Kei Nishikori und Go Soeda mit 6:7 (5:7), 6:4, 6:4 durch.

1 Meldung im Zusammenhang
Der erste Auftritt der Goldmedaillengewinner von Peking geriet zur Zitterpartie. Nach knapp zweieinviertel Stunden besassen die Japaner eine ausgezeichnete Chance zu einem Passierball, was den 5:5-Ausgleich im dritten Satz und den Spielabbruch wegen Dunkelheit bedeutet hätte. Roger Federer und Stanislas Wawrinka behielten aber die Nerven. Wenig später verwerteten sie den zweiten Matchball zum ersten gemeinsamen Sieg seit über einem Jahr und dem Daviscup-Doppel in Bern gegen Portugal.

Der Schweizer Sieg war am Ende verdient. Weder Federer noch Wawrinka verloren während der drei Sätze ein Aufschlagspiel. Die beiden Breaks gelangen den Schweizern zum 1:0 im zweiten Satz und zum 2:1 im dritten Satz jeweils gegen Kei Nishikori, den schwächsten Akteur auf dem Rasen. In Bedrängnis waren die Schweizer geraten, weil Roger Federer ausgerechnet im Tiebreak des ersten Satzes eine Mini-Krise durchlief.

In den Achtelfinals treffen Federer/Wawrinka am Dienstagabend auf die Israeli Jonathan Erlich/Andy Ram, zwei Doppelspezialisten. Erlich/Ram eliminierten in ihrem Startspiel die Spanier Marcel Granollers/Marc Lopez mit 7:6, 7:6. Granollers und Marc Lopez hatten vor den Olympischen Spielen das Swiss Open in Gstaad gewonnen.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zwei Siege für Roger Federer im Olympia-Turnier. Im Einzel zog der Weltranglisten-Erste durch ein 6:2, 6:2 gegen Julien ... mehr lesen
Roger Federer spielt mit sehr viel Freude bei Olympia.
Die Schweiz trifft zuerst auf Gastgeber Holland.
Die Schweiz trifft zuerst auf Gastgeber Holland.
Frauenfussball Olympia-Qualifikation  Im Playoff um den dritten und letzten europäischen Platz am olympischen Frauenfussballturnier an den Sommerspielen in Rio trifft die Schweiz im März 2016 in Holland auf Holland, Schweden und Norwegen.  
Gegen Vanuatu gewonnen  Die Fussballer von den Fidschi-Inseln dürfen im kommenden Jahr erstmals am Olympia-Turnier mitspielen.  
Die Fidschi-Inseln sind das erste Mal bei einem olympischen Fussballturnier dabei.
Rekord-Niederlage für Mikronesien Das Nationalteam von Mikronesien hat an den Pazifik-Spielen eine rekordhohe Niederlage kassiert.
Fidschi-Inseln ganz stark gegen Mikronesien: 38:0.
Der fünfte Kandidat  Budapest bewirbt sich als fünfter Kandidat offiziell um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele 2024. Zuvor hatten schon Rom, Boston, Hamburg und Paris ihre Kandidatur eingereicht.  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1411
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 106
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1411
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 106
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 106
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3189
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 386
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1411
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 13°C 17°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 13°C 17°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
St.Gallen 14°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 16°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 15°C 21°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 16°C 20°C bewölkt, Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 18°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten