Tennis-Weltranglisten
Federer baut Vorsprung aus
publiziert: Montag, 6. Aug 2012 / 10:29 Uhr / aktualisiert: Montag, 6. Aug 2012 / 16:05 Uhr
Die Niederlage im Olympia-Final war bitter, aber immerhin in der Weltrangliste sieht es noch rosig aus.
Die Niederlage im Olympia-Final war bitter, aber immerhin in der Weltrangliste sieht es noch rosig aus.

Roger Federer hat mit dem Einzug ins Olympia-Final den Vorsprung in der ATP-Weltrangliste gegenüber seinem ärgsten Verfolger, Novak Djokovic, auf 165 Punkte leicht ausgebaut.

3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Roger FedererRoger Federer
Ausserdem kommt Olympia-Sieger Andy Murray dem Spanier Rafael Nadal immer näher. Der Brite liegt noch 785 Punkte hinter der ehemaligen Nummer 1.

Weltranglisten: (6. August 2012)
ATP: 1. (Vorwoche: 1.) Roger Federer (Sz) 11'435 (11'075) 2. (2.) Novak Djokovic (Ser) 11'270 (11'000) 3. (3.) Rafael Nadal (Sp) 8905 (8905). 4. (4.) Andy Murray (Gb) 8120 (7460). 5. (5.) David Ferrer (Sp) 5455. 6. (6.) Jo-Wilfried Tsonga (Fr) 5230. 7. (7.) Tomas Berdych (Tsch) 4515. 8. (9.) Juan Martin del Potro (Arg) 3340. 9. (8.) Janko Tipsarevic (Ser) 3320. 10. (10.) Juan Monaco (Arg) 2695.

11. (12.) Nicolas Almagro (Sp) 2575. 12. (11.) John Isner (USA) 2440. 13. (15.) Mardy Fish (USA) 2135. 14. (13.) Gilles Simon (Fr) 2070. 15. (14.) Marin Cilic (Kro) 2015. 16. (25.) Alexander Dolgopolow (Ukr) 1940. 17. (17.) Kei Nishikori (Jap) 1770. 18. (16.) Philipp Kohlschreiber (De) 1685. 19. (18.) Fernando Verdasco (Sp) 1660. 20. (21.) Andy Roddick (USA) 1645. Ferner die weiteren Schweizer: 22. (24.) Stanislas Wawrinka 1560. 139. (149.) Marco Chiudinelli 387. 260. (261.) Michael Lammer 182. 296. (297.) Stéphane Bohli 155.

WTA: 1. (Vorwoche: 1.) Victoria Asarenka (WRuss) 8820. 2. (3.) Maria Scharapowa (Russ) 8720. 3. (2.) Agnieszka Radwanska (Pol) 8260. 4. (4.) Serena Williams (USA) 8045. 5. (5.) Samantha Stosur (Au) 6195. 6. (6.) Petra Kvitova (Tsch) 5275. 7. (7.) Angelique Kerber (De) 5225. 8. (8.) Caroline Wozniacki (Dä) 4206. 9. (9.) Sara Errani (It) 3620. 10. (10.) Marion Bartoli (Fr) 3400.

11. (11.) Li Na (China) 3245. 12. (12.) Ana Ivanovic (Ser) 3085. 13. (14.) Dominika Cibulkova (Slk) 2945. 14. (15.) Maria Kirilenko (Russ) 2835. 15. (13.) Vera Swonarewa (Russ) 2800. 16. (16.) Kaia Kanepi (Est) 2514. 17. (19.) Flavia Pennetta (It) 2270. 18. (18.) Jelena Jankovic (Ser) 2220. 19. (20.) Sabine Lisicki (De) 2142. 20. (17.) Andrea Petkovic (De) 2060. Ferner die Schweizerinnen: 58. (59.) Romina Oprandi 1061. 136. (135.) Stefanie Vögele 512. 199. (198.) Amra Sadikovic 308. 301. (293.) Conny Perrin 169. 317. (340.) Timea Bacsinszky 158.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Über eine halbe Million TV-Zuschauer verfolgten am letzten Sonntagnachmittag auf SRF, wie Roger Federer im olympischen ... mehr lesen
Roger Federer im Spiel gegen Andy Murray.
Der Erlös kommt der Stiftung Schweizer Sporthilfe zugute.
Olympische Sommerspiele Das signierte Racket von Roger Federer brachte bei der Charity-Auktion von Swiss Olympic 15'101 Franken ein. mehr lesen
Olympische Sommerspiele Roger Federer lässt es rocken. Die Medaillenfeier mit dem Weltstar am späten Sonntagabend hat den Treffpunkt ... mehr lesen
Roger Federer im House of Switzerland mit Silbermedaille und Fans.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung gegen Tsvetana Pironkova.
Agnieszka Radwanska verspielte einen scheinbar klaren Vorsprung ...
French Open Schlechte Bedingungen  Mit Agnieszka Radwanska und Simona Halep scheitern zwei Top-10-Spielerinnen beim French Open im Achtelfinal. Beide beklagten sich danach über die Bedingungen. mehr lesen  
Viel Regen, wenig Spiel in Paris Auch am Dienstag gibt beim French Open der Regen den Ton an. Nach einem längeren Unterbruch wird wieder gespielt.
Der Regen gibt weiterhin den Ton an.
French Open Nishikori ausgeschieden  Andy Murray kommt beim French Open immer besser in Fahrt. Der Weltranglisten-Zweite steht nach dem Dreisatzsieg gegen John Isner zum sechsten Mal im Viertelfinal. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten