Federer besteht ersten Test mühelos
publiziert: Samstag, 1. Sep 2012 / 23:07 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 2. Sep 2012 / 22:53 Uhr
Roger Federer mit Präzisionsarbeit beim Stopp.
Roger Federer mit Präzisionsarbeit beim Stopp.

Roger Federer und Stanislas Wawrinka sind am US Open in New York in die Achtelfinals eingezogen. Federer besiegte Fernando Verdasco 6:3, 6:4, 6:4 und ist weiter ohne Satzverlust, Wawrinka gewann gegen Alexander Dolgopolow 6:4, 6:4, 6:2.

3 Meldungen im Zusammenhang
Federer bestreitet seine Achtelfinal-Partie heute Montag um ca. 15 Uhr Lokalzeit (21 Uhr MEZ) gegen Mardy Fish aus den USA, Wawrinka trifft am Dienstag auf den Titelverteidiger Novak Djokovic aus Serbien.

Den ersten Test am diesjährigen Turnier in Flushing Meadows hat Federer am Wochenende mit Bravour bestanden. Gegen Verdasco, die ehemalige Weltnummer 7 aus Madrid, spielte der Baselbieter wie bereits in den Runden zuvor gegen Donald Young und Björn Phau sehr kontrolliert und machte wenig Fehler. Auch die hohen Temperaturen, die in den letzten Tagen für die Spieler eine zusätzliche Herausforderung dargestellt haben, konnten Federer nichts anhaben. «Die Hitze und der Wind waren kein Problem. Ich habe gut und aggressiv gespielt», sagte Federer, der nach zwei Night-Sessions erstmals am Tag anzutreten hatte.

Starker Service

Nach dem 3:3 im ersten Satz gewann Federer fünf Games in Folge, was reichte, um die ersten zwei Durchgänge gegen den Linkshänder für sich zu entscheiden. Auch im dritten Satz gelang dem Schweizer früh das Break. Verdasco, der in New York schon zweimal die Viertelfinals erreicht hatte, wehrte sich zwar nach Kräften, fand aber kein Mittel, um in die Partie zurückzukehren. Nach 2:02 Stunden verwertete Federer mit einem herrlichen Rückhand-Volley seinen zweiten Matchball.

Federer servierte erneut stark und musste während der gesamten Partie nur eine einzige Breakchance abwehren. In den drei bisherigen Partien in New York hat er erst ein Break kassiert. Zudem spielte Federer auch am Netz fast makellos; 26 seiner 27 Netzangriffe schloss er erfolgreich ab. «Ich würde gerne noch mehr ans Netz vorrücken, aber ich weiss nicht, ob mein Volley dafür gut genug ist», sagte Federer.

Der Weltranglisten-Erste blieb damit auch im dritten Spiel in Flushing Meadows ungefährdet und überstand zum insgesamt fünften Mal am US Open die erste Woche ohne Satzverlust. «Ich bin sehr entspannt gewesen in dieser Woche und bin froh, dass es so gut gelaufen ist und ich kaum Energie verbraucht habe.»

Nun gegen Mardy Fish

Zum 34. Mal in Folge steht Federer an einem Grand-Slam-Turnier in der Runde der letzten 16. Diese hatte er in den 33 Anläufen zuvor immer überstanden. Um erneut in die Viertelfinals einzuziehen, muss Federer Montag den Amerikaner Mardy Fish (ATP 25) bezwingen.

Der 30-jährige Fish, der in Los Angeles lebt, gewann gegen den angeschlagenen Franzosen Gilles Simon nach gut drei Stunden mit 6:1, 5:7, 7:6 (7:5), 6:3. Obwohl Simon aufgrund einer Rücken- und Schulterverletzung vor allem beim Aufschlag offensichtlich handicapiert war, bekundete Fish lange Zeit Probleme mit dem Franzosen. Insgesamt unterliefen dem Amerikaner 75 unerzwungene Fehler.

Gegen Fish hat Federer zuletzt im Viertelfinal von Cincinnati gespielt und in zwei Sätzen gewonnen. «Er ist in einer guten Form und spielt hier gewöhnlich sein bestes Tennis», so Federer, der vor dem Turnier mit dem Amerikaner noch trainiert hatte. Die einzige Niederlage in acht Duellen mit Fish hatte Federer vor vier Jahren in Indian Wells kassiert.

Wawrinka stark verbessert

Wie Federer bot auch Wawrinka in der 3. Runde eine starke Leistung. Nach seinen zwei mühevollen Siegen zum Auftakt gegen Sergej Stachowski und den Belgier Steve Darcis, gegen den er sich erst im fünften Satz 7:5 durchgesetzt hatte, vermochte sich der Romand wie angekündigt zu steigern. Gegen Alexander Dolgopolow zeigte er kaum Schwächen und siegte in weniger als zwei Stunden 6:4, 6:4, 6:2.

Von Beginn an lag die Schweizer Nummer 2 gegen Dolgopolow in Front. Gleich im ersten Game gelang ihm nach einem Doppelfehler des Ukrainers das Break. Auch im zweiten und im dritten Durchgang übernahm der in der Weltrangliste vier Positionen schlechter klassierte Wawrinka sofort das Spieldiktat und profitierte immer wieder von Fehlern des Ukrainers, der insgesamt 49 «Unforced Errors» beging. Wie überlegen Wawrinka agierte, zeigt der Vergleich der Anzahl Breakbälle: Während sich dem Schweizer 23 Chancen zum Break boten, erspielte sich der 23-jährige Ukrainer keine. Insgesamt schlug Wawrinka 15 Asse.

Dank dem ersten Sieg gegen Dolgopolow im zweiten Duell qualifizierte sich Wawrinka für den zehnten Grand-Slam-Achtelfinal seiner Karriere, den vierten in Flushing Meadows, wo er 2010 in die Runde der letzte acht eingezogen war. Im Achtelfinal trifft er am Dienstag auf Titelverteidiger Novak Djokovic, gegen den Wawrinka die letzten sieben Spiele verlor. Es ist das erste Duell der beiden an einem Grand-Slam-Turnier.

Resultate:
Flushing Meadows. US Open (25,526 Mio. Dollar/Hart). Männer. Einzel, 2. Runde: Stanislas Wawrinka (Sz/18) s. Steve Darcis (Be) 6:7 (6:8), 6:3, 4:6, 6:1, 7:5. Janko Tipsarevic (Ser/8) s. Brian Baker (USA) 6:4, 6:3, 6:4. John Isner (USA/9) s. Jarkko Nieminen (Fi) 6:3, 6:7 (5:7), 6:4, 6:3. Alexander Dolgopolow (Ukr/14) s. Marcos Baghdatis (Zyp) 6:4, 3:6, 6:0, 7:6 (7:5). Philipp Kohlschreiber (De/20) s. Benoit Paire (Fr) 6:7 (4:7), 6:3, 3:6, 6:2, 7:6 (7:4). Andy Roddick (USA/20) s. Bernard Tomic (Au) 6:3, 6:4, 6:0. Julien Benneteau (Fr/31) s. Dennis Novikov (USA) 3:6, 6:3, 7:6 (7:1), 7:5. Lleyton Hewitt (Au) s. Gilles Muller (Lux) 3:6, 7:6 (7:5), 6:7 (5:7), 7:5, 6:4. Fabio Fognini (It) s. Guillermo Garcia-Lopez (Sp) 6:4, 6:4, 6:2. Grega Zemlja (Sln) s. Cedrik-Marcel Stebe (De) 6:4, 2:6, 6:4, 6:4. - 3. Runde: Roger Federer (Sz/1) s. Fernando Verdasco (Sp/25) 6:3, 6:4, 6:4. Andy Murray (Gb/3) s. Feliciano Lopez (Sp/30) 7:6 (7:5), 7:6 (7:5), 4:6. 7:6 (7:4). Nicolas Almagro (Sp/11) s. Jack Sock (USA) 7:6 (7:3), 6:7 (4:7), 7:6 (7:2), 6:1. Marin Cilic (Kro/12) s. Kei Nishikori (Jap/27) 6:3, 6:4, 6:7 (3:7), 6:3. Martin Klizan (Slk) s. Jérémy Chardy (Fr/32) 6:4, 6:4, 6:4.

Frauen. Einzel, 3. Runde: Victoria Asarenka (WRuss/1) s. Zheng Jie (China/28) 6:0, 6:1. Agnieszka Radwanska (Pol/2) s. Jelena Jankovic (Ser/30) 6:3, 7:5. Serena Williams (USA/4) s. Jekaterina Makarowa (Russ) 6:4, 6:0. Roberta Vinci (It/20) s. Dominika Cibulkova (Slk/13) 6:2, 7:5. Anna Tatischwili (Geor) s. Mandy Minella (Lux) 7:5, 6:0.

(fest/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
US Open Nach Roger Federer zieht auch Novak Djokovic am US Open in Flushing Meadows ohne Satzverlust in die Achtelfinals ein. mehr lesen
Stanislas Wawrinka zeigte heute kaum Schwächen.
Novak Djokovic.
US Open Nach Roger Federer zog auch Novak Djokovic am US Open in Flushing Meadows ohne Satzverlust in die Achtelfinals ein. Andy Murray dagegen hatte gegen Feliciano Lopez hart zu kämpfen, ehe nach 3:53 Stunden ... mehr lesen
US Open Neben Roger Federer ist auch Andy Murray am US Open in New York in die Achtelfinals eingezogen. Der Brite hatte allerdings gegen Feliciano Lopez hart zu kämpfen, ehe nach 3:53 Stunden sein Viersatzsieg feststand. ... mehr lesen
Andy Murray musste vier Stunden um den Sieg ringen.
Del Potro wird in Sydney als Titelverteidiger antreten.
Del Potro wird in Sydney als Titelverteidiger antreten.
Turnier in Brisbane diese Woche abgesagt  Juan Martin Del Potro will trotz noch nicht ganz abgeklungener Schmerzen im Handgelenk im ATP-Turnier von nächster Woche in Sydney sein Comeback geben. 
Zum siebten Mal  Nach US-Open-Siegerin Serena Williams steht auch Maria Scharapowa als Teilnehmerin an den WTA Finals vom 17. bis 26. Oktober in ...  
Sie hat es geschafft - Maria Scharapowa.
Strahlender Sieger Marin Cilic.
US Open  Nach Roger Federer findet auch Kei Nishikori im US-Open-Final kein Mittel gegen Marin Cilic. Der ...  
US Open  Das hat es seit fast 10 Jahren nicht mehr gegeben: Ein Grand-Slam-Final ohne Federer, Djokovic oder Nadal. Marin Cilic und Kei Nishikori spielen ...  
Wer darf sich heute noch ein bisschen mehr freuen?
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 107
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 107
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3192
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 386
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1414
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 10°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 13°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 26°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 14°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 16°C 27°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten