ATP Cincinnati
Federer im Halbfinal gegen Wawrinka
publiziert: Samstag, 18. Aug 2012 / 08:31 Uhr
Roger Federer und Stanislas Wawrinka. (Archivbild)
Roger Federer und Stanislas Wawrinka. (Archivbild)

Beim Masters-1000-Turnier in Cincinnati wird es einen Schweizer Finalisten geben. Roger Federer trifft im Halbfinal auf Stanislas Wawrinka (nicht vor 20.30 MESZ).

1 Meldung im Zusammenhang
Federer setzte sich gegen Mardy Fish 6:3, 7:6 (7:4) durch und stellte dabei seinen guten Formstand erneut unter Beweis. Ganz stark spielte die Weltnummer 1 im Startsatz auf, wo er Fish gleich dessen erstes Aufschlagsspiel mit drei glasklaren Vorhand-Winnern abnahm und dann noch ein zweites Break zum Satzgewinn nachlegte. 93 Prozent gewonnener Punkte nach erstem Aufschlag und sieben Punkte bei sieben Netzangriffen zeugen ebenso von der Dominanz des enorm leichtfüssigen Federer.

Im zweiten Satz erhöhte dann Fish seine Quote erster Bälle von 43 auf über 70 Prozent und konnte so das Geschehen deutlich ausgeglichener gestalten. Nachdem Federer bei 5:4 einen Matchball mit einem Returnfehler nicht hatte nutzen können, ging es ins Tiebreak, dort gelangen dem Baselbieter sechs Gewinnschläge. Nach 87 Minuten war sein achter Sieg im neunten Vergleich mit Fish unter Dach und Fach.

Wawrinka bewies beim 2:6, 7:6 (7:5), 6:4 gegen Milos Raonic einmal mehr Stehauf-Qualitäten. Im Tiebreak des zweiten Satzes stand er bei 2:4 nahe am Out, holte sich dann aber den Satzgleichstand und kurz danach mit seinem einzigen Breakball der Partie den vorentscheidenden Servicedurchbruch. «Stan» erwies sich diesmal als Meister der Effizienz und verdiente sich so seinen ersten Masters-1000-Halbfinaleinzug nach Monte Carlo 2009, den dritten überhaupt und den ersten auf Hartplatz.

Zwischen Wawrinka und seinem zweiten ganz grossen Final nach Rom 2008 steht nun «nur» noch ein Mann, dafür aber der Grösste. Die Bilanz spricht Bände und lässt über die Favoritenrolle keine Zweifel aufkommen: Federer führt im Head-to-Head 10:1.

(bert/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Roger Federer baute seinen Vorsprung als Weltranglisten-Leader durch den Finalsieg in Cincinnati über den ... mehr lesen
Dem Baselbieter sitzt Djokovic nicht mehr so eng im Nacken.
Stan Wawrinka gelang es, das Spiel früh in die Hand zu nehmen - er steht nun zum zweiten Mal im Halbfinal.
Stan Wawrinka gelang es, das Spiel früh in die Hand zu nehmen - er ...
Australian Open Dramatischer Höhepunkt nach zwei Stunden  Stan Wawrinka läuft es in Melbourne weiter nach Wunsch. Im Viertelfinal besiegt der Waadtländer den Japaner Kei Nishikori (ATP 5) in 2:05 Stunden 6:3, 6:4, 7:6 (8:6) und trifft nun auf Novak Djokovic.  
«Wenn und Abers passieren nie!» Nicht nur Roger Federer verlor am Australian Open gegen seinen Lieblingsgegner. Rafael ...
Wawrinka rettet Sieg in extremis Mit Ach und Krach qualifiziert sich Stan Wawrinka am Australian Open in Melbourne für die ...
Absage von Kvitova und Safarova  Fedcup-Sieger Tschechien wird ohne sein Top-Duo zur Erstrundenbegegnung vom 7./8. ...
Petra Kvitova reist nicht nach Kanada.
Rafael Nadal scheidet aus.
Australian Open Murray gewinnt gegen Kyrgios  Rafael Nadal (ATP 3) wurde in Melbourne in den Viertelfinals entzaubert. Nadal unterlag dem Tschechen Tomas Berdych (ATP 7) in ...  
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1152
    Ach wäre der Shaqiri doch zu Dortmund gegangen! Er hätte dann dreimal im Jahr den ... So, 18.01.15 18:29
  • Kassandra aus Frauenfeld 1152
    Er ist ja wirklich gut, aber immer der Gleiche ist ein bisschen langweilig. Mein Vorschlag: ... Mo, 12.01.15 23:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 1152
    Ja, thomy, Wechsel wäre gut für Shaqiri. Nur sollte er zu Dortmund gehen, damit wir ihn öfter sehen ... Di, 30.12.14 01:19
  • thomy aus Bern 4197
    Shaquiri soll wechseln! Es ist schlicht unanständig, eine Frechheit, wie die Bayern ihre ... So, 28.12.14 21:33
  • Bogoljubow aus Zug 346
    Neuer Name Schalke nennt sich ab sofot Schalke 05 Mi, 26.11.14 00:01
  • EdmondDantes1 aus Zürich 14
    Realsatire vom Feinsten Hörte gestern beim Autofahren diese Meldung im Radio "Die ... Fr, 14.11.14 06:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1152
    Richtig. LinusLuchs Ein Korruptionsumpf ohne Gleichen diese FIFA. Auch keinelei Einsichten ... Do, 13.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Welch Überraschung! Eine durch und durch korrupte Organisation untersucht sich selber. Das ... Do, 13.11.14 18:12
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -4°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
Basel -4°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall bedeckt, Schneefall
St.Gallen -2°C 1°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Bern -5°C 2°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen bedeckt, Gewitter, wenig Regen
Luzern -3°C 3°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Genf -4°C 3°C leicht bewölkt, wenig Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
Lugano 2°C 9°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten