Wimbledon
Federer kann am Sonntag wieder die Nummer 1 werden
publiziert: Freitag, 6. Jul 2012 / 23:44 Uhr
Federer gewann den ersten Durchgang nach nur vier vergebenen Punkten bei eigenem Service, Djokovic den zweiten mit nur drei Minuspunkten.
Federer gewann den ersten Durchgang nach nur vier vergebenen Punkten bei eigenem Service, Djokovic den zweiten mit nur drei Minuspunkten.

Roger Federer steht zum achten Mal im Final des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon. Der Baselbieter schlägt den Weltranglisten-Ersten und Titelverteidiger Novak Djokovic 6:3, 3:6, 6:4, 6:3.

2 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Roger FedererRoger Federer
Final-Gegner wird am Sonntag mit Andy Murray ein Wimbledon-Finaldebütant sein. Der Schotte bezwang den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga 6:3, 6:4, 3:6, 7:5 und zog als erster Brite seit 1938 beim Traditionsturnier in den Final ein.

Federer baute seine herausragende Halbfinalserie in Wimbledon aus; seine persönliche Bilanz lautet 8:0. Erstmals seit dem French Open 2011 steht er damit wieder in einem Major-Endspiel, seinem 24. insgesamt, aber «erst» dem zweiten in den letzten zweieinhalb Jahren. Der siebente Titel in Wimbledon - und der 17. Grand-Slam-Triumph insgesamt - wäre für Federer gleichbedeutend mit der Rückeroberung der Nummer 1 in der Weltrangliste.

286. Woche

Es wäre seine 286. Woche an der Spitze des Rankings, womit er den Rekord von Pete Sampras einstellen würde. Mit dem Amerikaner würde er im Siegfall eine weitere Bestmarke teilen. Sampras und der Engländer Bill Renshaw - er zwischen 1881 und 1889 - gewannen das prestigeträchtigste Tennisturnier sieben Mal.

In den ersten beiden Sätzen dominierte der Aufschlag: Federer gewann den ersten Durchgang nach nur vier vergebenen Punkten bei eigenem Service, Djokovic den zweiten mit nur drei Minuspunkten.

Ab dem dritten Satz bot die Partie Tennis vom Allerfeinsten. Federer konnte früh im Satz nach einigen Marathon-Ballwechseln mehrere Breakchancen nicht verwerten und sah sich dann im neunten Game der einzigen Breakchance Djokovics gegenüber. Diese machte Federer mit einem Service-Winner zunichte, wenig später holte er sich den Satzvorsprung mit einem verwandelten Schmetterball.

Klarer Chef Federer

Im vierten Satz war der «Djoker» dann phasenweise demoralisiert und Federer nach dem frühen Break zum 2:0 der klare Chef im Court. Nach 2:19 Stunden beendete er die Partie mit einem Servicewinner.

Gegen Murray liegt der Schweizer im Head-to-Head mit 7:8 knapp im Rückstand, in Grand-Slam-Finals steht es aber 2:0 für Federer. Der Schotte befindet sich aber im Hoch, hat er doch nach drei Halbfinal-Niederlagen nun erstmals den Wimbledon-Final erreicht.

Murray trägt nun die Hoffnungen des gesamten Vereinigten Königreichs auf seinen Schultern, eine der monumentalsten Durststrecken zu beenden. Er ist der erste britische Wimbledon-Finalist seit Henry Austin 1938 und mit einem Sieg am Sonntag würde er sich unsterblich machen. Seit Fred Perry 1936 hat kein Brite mehr in Wimbledon gewonnen.

Resultate:
Grand-Slam-Turnier (23,90 Mio Franken/Rasen). Männer. Halbfinals: Roger Federer (Sz/3) s. Novak Djokovic (Ser/1) 6:3, 3:6, 6:4, 6:2. Andy Murray (Gb/4) s. Jo-Wilfried Tsonga (Fr/5) 6:3, 6:4, 3:6, 7:5. - Final (Sonntag): Federer (3) - Murray (4).

Doppel. Halbfinals: Jonathan Marray/Frederik Nielsen (Gb/Dä) s. Bob Bryan/Mike Bryan (USA/2) 6:4, 7:6 (11:9), 6:7 (4:7), 7:6 (7:5). Robert Lindstedt/Horia Tecau (Sd/Rum/5) s. Jürgen Melzer/Philipp Petzschner (Ö/De/10) 6:4, 6:7 (10:12), 6:4, 6:3. - Final: Lindstedt/Tecau (5) - Marray/Nielsen.

Frauen. Final (Samstag, 15.00): Agnieszka Radwanska (Pol/3) - Serena Williams (USA/6).

Doppel, Halbfinals: Serena Williams/Venus Williams (USA) s. Liezel Huber/Lisa Raymond (USA/1) 2:6, 6:1, 6:2. Andrea Hlavackova/Lucie Hradecka (Tsch/6) s. Flavia Pennetta/Francesca Schiavone (It) 2:6, 6:3, 6:4. - Final: Hlavackova/Hradecka (6) - Serena Williams/Venus Williams.

Juniorinnen-Doppel, Viertelfinal: Belinda Bencic/Ana Konjuh (Sz/Kro/7) s. Erin Routliffe/Daria Salnikowa (Ka/Russ) 6:4, 6:3.

(knob/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wimbledon Roger Federer steht zum achten Mal im Final des Grand-Slam-Turniers in Wimbledon. Der Baselbieter schlägt den ... mehr lesen
Roger Federer steht im Wimbledon-Final.
Roger Federer glaubt an seine Fähigkeiten.
Heute kommt es in Wimbledon zum mit Spannung erwarteten Halbfinal ... mehr lesen 3
Der 33-jährige Baselbieter lässt dem Amerikaner Sam Querrey nicht den Hauch einer Chance.
Der 33-jährige Baselbieter lässt dem Amerikaner Sam Querrey nicht den ...
Grand-Slam-Turnier  Mit einer starken Leistung zieht Roger Federer am Grand-Slam-Turnier in Wimbledon in die 3. Runde ein. Der 33-jährige Baselbieter lässt dem Amerikaner Sam Querrey nicht den Hauch einer Chance. 
Weiterer Sieg für Belinda Bencic, Vögele gescheitert Belinda Bencic steht am Grand-Slam-Turnier in Wimbledon in der 3. ...
Der Gegner hat einen super Aufschlag  Roger Federer kommt heute gegen 16.00 Uhr in Wimbledon zu seinem zweiten Einsatz. Für den Baselbieter dürfte das Duell gegen ...  
Roger Federer spielt heute gegen Sam Querrey, welcher sich auf Rasen besonders wohl fühlt.
Timea Bacsinszky setzte sich durch.
Bacsinszky steht im Sechzehntelfinal Timea Bacsinszky erreichte erstmals in Wimbledon die Sechzehntelfinals.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 95
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3131
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 382
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1377
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 21°C 28°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 16°C 30°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 21°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 18°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 20°C 34°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 19°C 35°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 22°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten