Knieoperation
Federer muss für Indian Wells passen
publiziert: Freitag, 26. Feb 2016 / 21:56 Uhr
Roger Federer muss seine Zwangspause verlängern.
Roger Federer muss seine Zwangspause verlängern.

Nach der Knieoperation kann Roger Federer einstweilen nicht auf die ATP-Tour zurückkehren. Er muss auf die Teilnahme an dem am 10. März beginnende Masters-1000-Turnier in Indian Wells verzichten.

1 Meldung im Zusammenhang
Anfang Februar musste sich der Ausnahmekönner Roger Federer nach einem Riss des Meniskus am Knie operieren lassen. Danach stand zunächst fest, dass er die vorgesehenen Turnierstarts im Februar in Rotterdam und Dubai würde absagen müssen. Jetzt kommt er nicht darum herum, die Zwangspause zu verlängern.

Den Start am ebenfalls für den März programmierten Masters-1000-Turnier in Key Biscayne/Miami hatte Federer ohnehin nicht vorgehabt. Er hat nun vor, anstelle von Indian Walls das Masters-1000-Sandplatzturnier von Monte Carlo (ab 10. April) in sein Programm auszunehmen.

(Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Roger Federer will nächste Woche beim Masters-1000-Turnier in Key Biscayne sein Comeback geben. Der Baselbieter befindet sich ... mehr lesen
Roger Federer plant sein Comeback.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Janick Steinmann.
Janick Steinmann.
Hirnerschütterung kann nicht auskuriert werden  Janick Steinmann vom HC Lugano beendet laut mehreren Medienberichten aus gesundheitlichen Gründen seine Karriere im Alter von erst 29 Jahren. mehr lesen 
EURO 2016 Fällt der Rekordtorschütze aus?  Irlands Nationalmannschaft zittert um die EM-Teilnahme von Stürmer Robbie Keane. Der 35-jährige Altstar kann wegen einer Wadenverletzung zurzeit nicht mittun. mehr lesen  
Überreizung der Achillessehne  Costa Ricas Torhüter Keylor Navas (29) musste seine Teilnahme an der Copa America ... mehr lesen
Keylor Navas bereitet die Achillessehne Probleme.
Verteidiger Nicolas Lombaerts fällt aus.
EURO 2016 Zwei Spieler fallen verletzt aus  Die belgischen Verteidiger Nicolas Lombaerts (Zenit St. Petersburg) und Dedryck Boyata (Celtic Glasgow) fallen für die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 16°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 20°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten