Federer ohne Mühe
publiziert: Montag, 20. Jun 2005 / 15:28 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 21. Jun 2005 / 08:13 Uhr

Titelverteidiger Roger Federer ist in Wimbledeon ohne Mühe aus den Startblöcken gekommen. Er schlug Paul-Henri Mathieu auf dem Centre Court 6:4, 6:2, 6:4.

Der nächste Gegner wird ein Tscheche sein: Ivo Minar (ATP 99).
Der nächste Gegner wird ein Tscheche sein: Ivo Minar (ATP 99).
6 Meldungen im Zusammenhang
Mathieu, der in der Weltrangliste auf Platz 59 klassiert ist, konnte immerhin zu Beginn der Sätze mit dem Champion aus der Schweiz besser mithalten, als es das Verdikt auf der Resultattafel letztlich vermittelt. So gelang es Mathieu, der Weltnummer 1 schon im vierten Spiel den Service abzunehmen.

Doch je näher das Ende der jeweiligen Durchgänge kam, desto konzentrierter und dominanter trat Federer auf. Im zweiten Satz holte Federer fünf Spiele in Folge und gewann 6:2 und im dritten Durchgang schaffte der Schweizer das entscheidende Break zum 5:4.

Jungfraulicher Rasen Federer, dem als Titelverteidiger erneut das Privileg zukam, die erste Partie auf dem unversehrten Rasen des Centre Court zu absolvieren, kam letztlich ohne Mühe weiter. Anders als noch vor zwei Wochen in Halle, als er sich gegen den Schweden Robin Söderling zum Turnierauftakt nur in extremis durchgesetzt hatte, musste Federer diesmal die Reserven nicht "anzapfen".

Dank einer hervorragenden Quote beim ersten Aufschlag kam er zu vielen so genannten "Gratispunkten". Schon im ersten Aufschlagsspiel servierte Federer vier (!) Asse. Und symptomatisch war auch das Ende der Partie. Ohne einen Punkt abzugeben, beendete der Schweizer das Spiel.

Knorz gegen nächsten Gegner

Gegen den nächste Widersacher hat Federer in dieser Saison schon einmal gespielt. In Dubai bekundete der Schweizer mit dem 21-jährigen Ivo Minar erhebliche Mühe und gewann erst im Tiebreak des entscheidenden dritten Satzes. Minar hat vor allem Anfang Jahr überrascht, als er in Sydney als Qualifikant den Final erreichte.

Sonst aber gelang dem Prager -- mit Ausnahme des starken Auftritts gegen Federer Ende Februar in Dubai -- in dieser Saison nicht mehr viel; der Startrunden-Erfolg in Wimbledon gegen Landsmann Michal Tabara (6:4, 6:4, 6:4) war Minars erst zweiter Sieg auf der ATP-Tour seit Mitte Januar.

(sl/news.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wimbledon In Paris feierte er eine grandiose ... mehr lesen
Mariano Puerta scheint sich auf Sand wohler zu fühler als auf Gras.
Das war ein kurzes Gastspiel von Patty Schnyder.
Wimbledon Patty Schnyder hat in Wimbledon auch in diesem Jahr enttäuscht. Die 26-jährige Schweizerin unterlag Antonella Serra Zanetti (It) ... mehr lesen
Wimbledon Nach Halbfinalniederlagen am Australian Open gegen Safin und am French Open gegen Nadal steht Roger Federer in Wimbledon ... mehr lesen
Roger Federer (l), hier mit French-Open-Sieger Nadal.
Roger Federer ist in Wimbledon seit 14 Partien ungeschlagen.
Wimbledon Titelverteidiger Roger Federer trifft ... mehr lesen
Wimbledon Wie jedes Jahr hält sich Wimbledon ... mehr lesen
Andy Roddick ist die Nummer 4 der Welt.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Roger Federer gewinnt zum dritten Mal hintereinander in Halle. (Bild: Archiv)
Roger Federer kann beruhigt nach ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Turnier findet vom 27. Juni bis 10. Juli statt.
Das Turnier findet vom 27. Juni bis 10. Juli statt.
Sieger dürfen sich freuen  Die Organisatoren des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon erhöhen das Preisgeld um fünf Prozent auf rund 40 Mio. Franken. mehr lesen 
Djokovic wird gelobt - Federer erlebte Finalniederlage  Am Tag nach der schmerzlichen Finalniederlage von Roger Federer in Wimbledon äussert die Schweizer Presse grosses Bedauern, über den verpassten 18. Grand-Slam-Titel des Baselbieters. mehr lesen  
Blumiges Hemd und Hut statt Jacket und Krawatte  Lewis Hamilton hat den Wimbledon-Final zwischen Novak Djokovic und Roger Federer verpasst, weil er sich ... mehr lesen  
Lewis Hamilton.
Roger Federer kam nach der Regenunterbrechung nicht mehr ins Spiel zurück.
Chance war da  René Stammbach (59), Präsident des Verbandes Swiss Tennis, begleitete am Sonntag in Wimbledon Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga und verfolgte den Männer-Final mit ihr zusammen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/home_col_3_1_4all.aspx?adrubIDs=576