Verkehr
Ferienverkehr staut sich vor dem Gotthard
publiziert: Samstag, 13. Jul 2013 / 11:05 Uhr / aktualisiert: Samstag, 13. Jul 2013 / 16:05 Uhr
Bis gegen 18 Uhr muss am Nordportal des Gotthard-Tunnels durchgehend mit Stau und Wartezeiten gerechnet werden.
Bis gegen 18 Uhr muss am Nordportal des Gotthard-Tunnels durchgehend mit Stau und Wartezeiten gerechnet werden.

Bern - Trotz des sommerlichen Wetters in der Deutschschweiz haben sich am Samstag viele auf den Weg Richtung Tessin oder Italien gemacht. Der Gotthard erwies sich dabei einmal mehr als Nadelöhr. Auch die Rückkehrer mussten sich in Geduld üben.

4 Meldungen im Zusammenhang
Viele Ferienreisende brachen in den frühen Morgenstunden auf in Richtung Süden. Schon um 7 Uhr stauten sich die Autos am Gotthard-Nordportal zwischen Erstfeld und Göschenen auf einer Länge von zehn Kilometern. Die Autofahrer mussten über eine Stunde lang im Stau ausharren.

Ab dem Mittag schrumpfte die Blechkolonne. Am Nachmittag staute sich der Verkehr noch auf einer Länge von drei Kilometern, wie auf der Website des Verkehrsdienstes TCS zu sehen war.

Abgeschreckt von den Staumeldungen wählten offenbar viele die Alternativ-Route über den San Bernardino. Auf der A13 zwischen Chur-Süd und Reichenau staute sich der Verkehr während mehreren Stunden auf einer Länge von fünf Kilometern. Die Wartezeit betrug laut dem TCS knapp eine halbe Stunde.

Auch Rückkehrer stehen im Stau

Gedulden mussten sich jedoch nicht nur diejenigen auf dem Weg Richtung Süden, sondern auch die Rückkehrer. Vor dem Südportal staute sich der Verkehr ebenfalls auf mehreren Kilometern. Just in der Mittagshitze erreichte die Blechlawine eine Höchstlänge von rund sechs Kilometern, was laut TCS einer Wartezeit von über einer Stunde entspricht.

Wegen Verkehrsüberlastung stauten sich die Autos auch auf der Autobahn A1 zwischen der Verzweigung Zürich-Nord und dem Gubrist-Tunnel. Die Wartezeit betrug nach Angaben auf der TCS-Website zeitweise über eine halbe Stunde.

Bahnverkehr beeinträchtigt

Auch wer mit dem Flugzeug in die Ferien wollte und deswegen mit dem Zug an den Flughafen Zürich fuhr, musste mit Verzögerungen rechnen. Der Bahnverkehr von und zum Flughafen war beeinträchtigt, nachdem kurz nach 10 Uhr beim Bahnhof Zürich-Oerlikon ein Baukran gegen einen Fernverkehrszug gekippt war. Verletzt wurde niemand.

Die Reisenden mussten mit Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen rechnen. Die SBB setzte zwischen Winterthur und dem Flughafen Ersatzzüge ein. Zwischen Oerlikon und Flughafen verkehrten Ersatzbusse.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Am Gotthard ist Geduld ... mehr lesen
Reisende Richtung Süden mussten sich bereits seit dem frühen Samstagmorgen in Geduld üben.
Seit dem Ferienbeginn vor zwei Wochen stauen sich die Autos regelmässig am Wochenende vor dem Gotthard.
Bern - Ferienreisende Richtung ... mehr lesen
Bern - Der Beginn der Sommerferien in der Schweiz, Deutschland und den Niederlanden hat insbesondere am Gotthard zu Staus geführt. Am Samstag mussten sich Reisende von 4 Uhr morgens bis 18 Uhr auf Wartezeiten einstellen. mehr lesen 
Bern - Für viele Sonnenhungrige beginnen die Ferien auch dieses Jahr im Stau vor dem Gotthard. Schon am Freitag standen die Autos auf mehreren Kilometern vor dem Nordportal des Tunnels. Am Samstagmorgen wuchs der Stau zwischen Erstfeld und Göschenen im Kanton Uri auf 9 Kilometer Länge an. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. mehr lesen  
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen   1
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 9°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 9°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 15°C 22°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten