Polizei verhaftet deutschen Hacker
Festnahme nach Hackerangriff auf deutschen Polizeicomputer
publiziert: Montag, 18. Jul 2011 / 16:26 Uhr / aktualisiert: Montag, 18. Jul 2011 / 18:30 Uhr
Hackerangriff auf das Peil- und Ortungssystem «Patras» der deutschen Polizei.
Hackerangriff auf das Peil- und Ortungssystem «Patras» der deutschen Polizei.

Düsseldorf/Köln/Bonn - Ermittlungserfolg nach dem brisanten Datendiebstahl beim deutschem Zoll und der Bundespolizei: Am Sonntag wurde ein 23 Jahre alter Deutscher in Nordrhein-Westfalen festgenommen.

4 Meldungen im Zusammenhang
Er wird des Ausspähens von Daten, der Datenveränderung und der Computersabotage verdächtigt, wie das Landeskriminalamt (LKA) Nordrhein-Westfalen und die Kölner Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten.

«No name crew»

Die anonyme Gruppe «no name crew», auf deren Konto der Hackerangriff offensichtlich geht, droht bereits mit der nächsten Attacke auf Computer des Bundes.

Ob der festgenommene Mann etwas mit dieser Gruppe zu tun hat, wollte eine LKA-Sprecherin nicht sagen. Der Mitteilung zufolge wird er für einen Hackerangriff auf das Peil- und Ortungssystem «Patras» der Polizei verantwortlich gemacht.

In seiner Wohnung seien Beweismittel gefunden worden, teilten die Fahndungsbehörden mit. In die Analyse sind auch das Cyber-Abwehrzentrum und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) eingeschaltet. Das Landeskriminalamt hat eine Task Force aus zehn Computer-Spezialisten und Ermittlern gebildet.

Es sei sehr schwierig festzustellen, welche Daten ausgespäht und welche veröffentlicht wurden, betonte ein BSI-Sprecher. Ob die Ermittlungsbehörden das «Patras»-System weiter nutzten, müssten sie selbst entscheiden.

Trojaner im Polizeicomputer

Der «Focus» berichtete unter Berufung auf einen BSI-Report, dass möglicherweise alle «Patras»-Computer mit eingeschleusten Spionageprogrammen, sogenannten Trojanern, verseucht worden seien. Der BSI-Sprecher sagte dazu, er wolle dem «Focus» nicht widersprechen.

Unter anderem waren Telefonnummern und Namen von der Zollfahndung ins Internet gestellt worden, die auf einem Computer bei der Bundespolizei gespeichert waren.

Die Bundespolizei hatte nach Bekanntwerden des Hackerangriffs betont, ihre Ermittlungsdaten seien nicht an die Öffentlichkeit gelangt. Die «Bild am Sonntag» berichtete, Computer der Bundespolizei seien schon seit September 2010 mit Trojanern infiziert. In Sicherheitskreisen wird befürchtet, dass doch Ermittlungsdetails im Internet auftauchen könnten.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - Ausländische Hacker ... mehr lesen
US-Verteidigungsminister William Lynn.
Das Hacker-Kollektiv Anonymous besteht aus wechselnden Sympathisanten, Hackern und Politaktivisten.
Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat ... mehr lesen
New York - Die Hackergruppe Lulz Security hat nach einer Reihe Angriffe auf ... mehr lesen
Lulz Security hat stets betont, dass sie keine kriminellen Ziele verfolgten.
Der Zugang zur NATO-Webseite wurde gesperrt.
Brüssel - Unbekannte Hacker haben ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung bei domains.ch.
Einfaches Einstellen der sichereren Zweifaktor-Authentifizierung ...
SMS-Token zusätzlich zu deinem domains.ch Passwort  St. Gallen - Domains sind ein wertvolles immaterielles Gut. Nicht vorzustellen was passieren würde, wenn dein operativer und Umsatz bringender Online-Shop auf einmal gekapert würde. Alle E-Mail Geschäftskorrespondenzen nicht mehr ankämen und Unfug mit deiner Domain getrieben würde. mehr lesen 
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die Übermacht von Facebook, zusammen mit Schwesterprojekten wie Instagram und WhatsApp, war zu gross und etwas entscheidendes, bisher wenig beachtetes, fehlte zudem... eine eigene Domain. mehr lesen  
Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo  Swiss Online Marketing und Swiss eBusiness Expo sind das jährliche Gipfeltreffen für Digital ... mehr lesen  
Die Besucher erwarten zwei kompakte Tage, an denen sich alles um Digital Marketing und E-Business dreht.
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Basel -3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -1°C 7°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Bern -3°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Luzern -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt
Genf 0°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Lugano 1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten