Gericht in Panama
Festnahme von Ex-Präsident Martinelli angeordnet
publiziert: Dienstag, 22. Dez 2015 / 13:30 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 22. Dez 2015 / 14:00 Uhr

Panama-Stadt - Ein Gericht in Panama hat am Dienstag die Festnahme des früheren Präsidenten Ricardo Martinelli angeordnet. Gegen ihn läuft ein Verfahren wegen Korruption.

2 Meldungen im Zusammenhang
Der Besitzer einer Supermarktkette, der den zentralamerikanischen Staat von 2009 bis 2014 regiert hatte, war nicht zu einem Prozess erschienen, in dem ihm die Bespitzelung politischer Gegner vorgeworfen wird.

Martinelli hatte im Januar das Land an Bord eines Flugzeugs in Richtung des US-Bundesstaats Florida verlassen, nachdem das Oberste Gericht ein Korruptionsverfahren gegen ihn eröffnet hatte.

Sein gegenwärtiger Aufenthaltsort ist unbekannt. Auf dem Kurzbotschaftendienst Twitter sprach Martinelli von einem «politischen Verfahren ohne Prozess, ohne Anklage, ohne richtige Benachrichtigung».

Kommunikation von Oppositionellen abgefangen

Dem 63-Jährigen und seinen früheren Polizei- und Sicherheitschefs wird vorgeworfen, während seiner Amtszeit die Kommunikation von rund 150 Oppositionspolitikern, Aktivisten, Journalisten und Unternehmern abgefangen zu haben.

Da Martinelli nicht zu dem Prozess gegen ihn erschien, stellte Panama einen internationalen Haftbefehl aus. Neben der Bespitzelung der Gegner sieht sich der frühere Staatschef noch verschiedenen weiteren Vorwürfen ausgesetzt.

Martinelli weist sie alle zurück und spricht von politischer Verfolgung durch seinen Nachfolger und einstigen Verbündeten, Juan Carlos Varela. Während seiner Amtszeit hatte Panama einen Bauboom erlebt.

(jz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Ricardo Martinelli - unangefochtener Sieder der Wahl.
Panama-Stadt - Mit dem Sieg des konservativen Oppositionskandidaten Ricardo Martinelli hat sich bei der Präsidentschaftswahl in Panama ein Rechtsruck vollzogen. Der Grossunternehmer errang ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen   3
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 13°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten