Neue Untersuchung
Festnahmen im Fall Borsellino
publiziert: Donnerstag, 8. Mrz 2012 / 15:52 Uhr
Erfolgreicher Schlag gegen das organisierte Verbrechen.
Erfolgreicher Schlag gegen das organisierte Verbrechen.

Rom - 20 Jahre nach dem Mord am Mafia-Jäger Paolo Borsellino haben die Justizbehörden auf Sizilien drei Männer festgenommen. Dabei handelt es sich um den Mafia-Boss Salvatore Madonia, der als Auftraggeber des Mordes gilt, und um zwei weitere Mafiosi.

4 Meldungen im Zusammenhang
Die beiden hätten den Anschlag durchgeführt, teilten die sizilianischen Justizbehörden am Donnerstag mit. Die Festnahmen erfolgten im Rahmen einer neuen Untersuchung die um den Anschlag auf Borselllino in die Wege geleitet wurde.

Die neue Untersuchung kreist um die Aussagen eines abtrünnigen Mafioso, Gaspare Spatuzza, der sich zur Zusammenarbeit mit den Justizbehörden entschlossen hat.

Borsellino war im Juli 1992 mit fünf seiner Leibwächter bei einem Sprengstoffanschlag in Palermo getötet worden. Mit seinem ebenfalls im Jahr 1992 ermordeten Kollegen Giovanni Falcone war Borsellino zu einem Symbol des Kampfs gegen die Mafia aufgerückt.

Borsellino, der 52-jährig starb, bemühte sich, die internationalen Verbindungen der Cosa Nostra aufzudecken. Eine entscheidende Rolle spielte er beim Aufbau des sogenannten Anti-Mafia-Pools, einer Gruppe von Staatsanwälten, die Mitte der 1980er Jahre grosse Erfolge im Kampf gegen das organisierte Verbrechen erzielen konnte.

Anschläge brachte die Wende

Die Ermordung Falcones und Borsellinos markierte in Italien einen Wendepunkt in der Haltung der Bevölkerung zur Mafia. Hunderttausende demonstrierten unmittelbar nach Borsellinos Tod auf den Strassen Palermos.

Viele Sizilianer brachen ihr Schweigen und bekannten sich offen als Gegner der Mafia. Erpresste Geschäftsleute wehrten sich zunehmend, Zwangsgelder zu zahlen. Einige von ihnen mussten dies mit ihrem Leben bezahlen.

Wichtige Kronzeugen

Kurz nach Borsellinos Mord wurde eine neue Anti-Mafia-Gesetzgebung verabschiedet, die abtrünnigen Mafiosi genannt «Pentiti» («Reuevolle») beträchtliche Strafmilderungen garantierte. Dank der Kooperation solcher Kronzeugen konnten die italienischen Behörden in den Jahren nach der Ermordung Borsellinos wichtige Erfolge im Kampf gegen die Cosa Nostra erzielen.

Entscheidend erwies sich im Januar 1993 die Verhaftung von Toto Riina, der Nummer eins der sizilianischen Mafia, der wegen des Mordes an Falcone zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Lebenslänglich hinter Gittern sitzt auch der Mafia-Boss Giovanni Brusca. Er hatte den Auslöser der Bombe gedrückt, die in Capaci den Mafiajäger Falcone tötete.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Palermo - Neue Spuren im Mordfall ... mehr lesen
Falcone (rechts) ist 1992 durch eine Bombe getötet worden.
Gaetano Riina wurde in seiner Wohnung in der Ortschaft Mazara del Vallo verhaftet. (Symbolbild)
Rom - Gaetano Riina, Bruder der langjährigen Nummer eins der Mafia, Toto Riina, ist am Freitag in Palermo verhaftet worden. Mit ihm wurden zwei Verwandte festgenommen, denen ... mehr lesen
Rom - 17 Jahre nach den Mafia-Anschlägen, bei denen die italienischen ... mehr lesen
Paolo Borsellino und Giovanni Falcone: Ihr Tod wird neu aufgerollt.
Caltanissetta - Im Prozess zum gescheiterten Attentat auf den Richter Giovanni Falcone und die damalige Tessiner Staatsanwältin Carla in Palermo 1989 sind am Freitag die Urteile ergangen. Mafiaboss Totò Riina erhielt 26 Jahre Zuchthaus. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Schiedsgericht-Entscheide nach UDRP bei der WIPO  Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. mehr lesen  
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt ... mehr lesen
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen   3
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 25°C Gewitter mit Hagelrisikoleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten