Nur Sachschaden
Feuer in Shells weltgrösster Raffinerie gelöscht
publiziert: Freitag, 30. Sep 2011 / 08:24 Uhr / aktualisiert: Freitag, 30. Sep 2011 / 15:11 Uhr
Brandursache unklar: Brennende Türme am 29. September 2011.
Brandursache unklar: Brennende Türme am 29. September 2011.

Singapur - Das Feuer in der weltweit grössten Raffinerie des Ölkonzerns Royal Dutch Shell in Singapur ist gelöscht. Am Freitag begannen die Mitarbeiter mit den Aufräumarbeiten. Der Brand war am Mittwoch ausgebrochen, die Feuerwehr brachte ihn erst am späten Donnerstagabend unter Kontrolle.

Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
3 Meldungen im Zusammenhang
Das Feuer sei zwar gelöscht, es gäbe aber noch Spuren von Treibstoffdämpfen, hiess es in einer Mitteilung des britisch-niederländischen Konzerns. Es bestand nach Angaben des Unternehmens keine Gefahr für Leib und Leben oder die Umwelt. Die Mitarbeiter seien alle in Sicherheit. Es habe keine Verletzten gegeben.

Die Brandursache war unklar, das Unternehmen geht von einem Unfall aus. Nach Angaben der Behörden Singapurs war der Brand im Tanklager der Raffinerie ausgebrochen. Nach Shell-Angaben brach das Feuer vermutlich bei Wartungsarbeiten aus.

In der Nähe des Brandherds befinden sich Pipelines und Pumpen sowie Behälter mit verschiedenen Kohlenwasserstoffen. Diese Mischung sei für das unberechenbare Feuer verantwortlich gewesen, hiess es auf der Internetseite des Unternehmens.

Anlage steht teilweise still

Die umliegenden Anlagen wurden vorsichtshalber geschlossen. Sollte es aus Sicherheitsgründen notwendig sein, werde man die gesamte Raffinerie abschalten, erklärte der Ölkonzern. Shell teilte zunächst nicht mit, wann die Raffinerie wieder ihren Vollbetrieb aufnehmen solle.

Fragen nach Auswirkungen des Feuers auf Unternehmenskunden wich die Firmenleitung aus. «Die Besorgnis unserer Kunden ist uns bekannt», hatte Shell-Singapur-Chef Lee Tsu Yang am Donnerstag gegenüber Reportern erklärt. «Wir sind in Gesprächen mit unseren Kunden.»

Lee versicherte, Shell werde die Versorgung des Ölmarktes in Singapur durch Lieferungen ab Lager und aus anderen Raffinerien sicherstellen. Am Freitag sagte ein Konzernvertreter, man arbeite zusammen mit den Kunden daran, die Auswirkungen des Unfalls abzuschwächen. Details nannte er keine.

(joge/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Anchorage - Das niederländische Ölunternehmen Shell hat am Sonntag ... mehr lesen
Probebohrungen führten noch zu keinem Resultat.
Der Ölkonzern will aufgrund der Finanzkrise keine Risiken eingehen.
London - Der britisch-niederländische Ölkonzern Shell will wegen der Krise Geldanlagen im Wert von bis zu 15 Milliarden US-Dollar ... mehr lesen
Singapur - Der Ölkonzern Royal Dutch Shell legt seine Raffinerie vor der Küste Singapurs vorerst still, um den Brand im ... mehr lesen
Die Pulau-Bukom-Raffinerie in Singapur - das Feuer glüht immer wieder auf.
Freie Energie
Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Hunderte flüchten vor dem Feuer.
Gewaltiges Feuer  New York - Ein gewaltiges Feuer hat am Hudson River in Sichtweite von Manhattan gewütet und Hunderte Menschen in einem New Yorker Vorort in die Flucht getrieben. Der Brand in Edgewater konnte in der Nacht zum Donnerstag erst nach Stunden unter Kontrolle gebracht werden. 
Ursache unklar  Das Klubhaus der Fans des holländischen Rekordmeisters Ajax Amsterdam ist durch ein Feuer verwüstet worden.  
Ajax Amsterdam verliert durch den Brand besondere Andenken.
Brand in Hinwil.
Schlimmeres konnte verhindert werden  Am Mittwochabend (21.01.15) kam es um 21.00 Uhr an der Steigbreitestrasse in Hinwil zu ...  
Keine Verletzten  Wädesnwil - Beim Brand in einer S-Bahn-Komposition ist am Montagabend im Bahnhof Wädenswil ein Schaden in der Höhe von mehreren 10?000 Franken entstanden. Verletzt ...
Im betroffenen Abteil blieben massive Hitzeschäden an den Sitzen zurück.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2718
    Wenn... das Königshaus Saud dereinst fallen sollte, dann fällt vermutlich die ... Fr, 23.01.15 10:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2718
    Nebenkosten "er werde seiner Ex-Freundin die Kehle durchschneiden. Falls man ihn ... Do, 22.01.15 20:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1143
    Was denken Sie, wie es mir ergeht, LinusLuchs? Mir macht dieser Brauch das gleiche ... Di, 20.01.15 18:30
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Ja, stimmt,… das muslimische Mädchen empfindet das Tragen des Kopftuchs nicht ... Di, 20.01.15 09:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 1143
    Davon bin ich auch überzeugt, alle religiös begründeten Verhüllungen der Frauen sind nichts weiter, ... Di, 20.01.15 01:17
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Der Kern der Kopftuchfrage Weder der Schulrat, noch der Verfasser des Artikels traut sich, den ... Mo, 19.01.15 14:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2718
    Der... ursprüngliche spanische Einfluss auf den Philippinen hat bis heute ... Mo, 19.01.15 11:41
  • Kassandra aus Frauenfeld 1143
    Verbieten? Verbieten, verbieten, verbieten, mehr haben nicht zu bieten? Wir können ... So, 18.01.15 12:56
«Eine Schneebrett hatte sich gelöst und dann alle unter sich begraben.» (Symbolbild)
Unglücksfälle Skitourenfahrer von Lawine erfasst und getötet Grenoble - Lawinendrama in den französischen ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich -5°C -4°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Basel -4°C -3°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
St.Gallen -3°C -2°C bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, wenig Schneefall
Bern -2°C 1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Luzern -0°C 1°C bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall bewölkt, wenig Schneefall
Genf 2°C 4°C leicht bewölkt bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall bedeckt, wenig Schneefall
Lugano 8°C 10°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten