Feuergefechte in libanesischer Hauptstadt
publiziert: Montag, 22. Okt 2012 / 08:48 Uhr
Die Lage im Libanon ist nach dem Attentat vom Freitag angespannt. (Archivbild)
Die Lage im Libanon ist nach dem Attentat vom Freitag angespannt. (Archivbild)

Beirut - In der libanesischen Hauptstadt Beirut ist es in der Nacht zu Feuergefechten gekommen. Mit Gewehren und Panzerfäusten Bewaffnete hätten im Süden der Metropole aufeinander geschossen, meldeten die Sicherheitsbehörden. Krankenwagen rasten zum Ort der Gefechte.

5 Meldungen im Zusammenhang
Berichte über Opfer lagen nicht vor. Ein AFP-Reporter berichtete ausserdem von Schüssen in einem sunnitischen Viertel im Westen der Metropole. Örtlichen Fernsehberichten zufolge handelte es sich um Feuergefechte zwischen Anhängern des sunnitischen Oppositionschefs Saad Hariri und «rivalisierenden Gruppen».

Die Lage im Libanon ist nach dem Attentat vom Freitag auf den sunnitischen und Syrien-kritischen Polizeigeheimdienstchef Wissam al-Hassan gespannt. Bei dessen Beisetzung am Sonntag in Beirut riefen tausende Menschen Parolen gegen die Führung im benachbarten Syrien und gegen die schiitische Hisbollah, die Damaskus im Kampf gegen die bewaffneten Rebellen unterstützt.

Wütende Demonstranten wandten sich auch gegen den libanesischen Regierungschef Nadschib Mikati. Die Opposition sieht die syrische Führung als Drahtzieher des Anschlags und wirft Mikati vor, die Tötung des Generals zu «decken».

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Beirut/Damaskus - Eine Waffenruhe, wie sie der Sondergesandte Lakhdar Brahimi vorgeschlagen hat, scheint im syrischen ... mehr lesen
Sondergesandter Lakhdar Brahimi hatte eine Waffenruhe vorgeschlagen - leider zwecklos.
Keine Waffenruhe in Sicht. (Symbolbild)
Beirut - Der syrische Bürgerkrieg weitet sich nach den blutigen Protesten am ... mehr lesen
Beirut - In der libanesischen Hauptstadt Beirut hat es am Montag erneut ... mehr lesen
Die vermummten und teils mit Kalaschnikow-Gewehren bewaffneten Männer hatten Strassensperren errichtet. (Symbolbild)
Beirut: Viele der schwarz gekleideten Menschen riefen auf ihrem Weg in die Innenstadt anti-syrische Parolen.
Beirut - Der Konflikt in Syrien wird nun auch für den Libanon zu einer echten ... mehr lesen
Beirut - Vier Jahre lang blieb es ruhig in Beirut. Nun ist die libanesische Hauptstadt am Freitag von einem Sprengstoffanschlag erschüttert worden, der mindestens acht Tote ... mehr lesen
Sprengstoffanschlag fordert mindestens acht Tote und mehr als 80 Verletzte. (Symbolbild)
Die Mission solle sich darum kümmern, den Ausbruch der Epidemie zu stoppen. (Symbolbild)
Die Mission solle sich darum kümmern, den Ausbruch der ...
Ebola-Epidemie  New York - Die Vereinten Nationen wollen noch in diesem Monat eine Sondermission zur Bekämpfung der Ebola-Epidemie nach Westafrika schicken. Der Rat stufte die Epidemie als Gefahr für den Weltfrieden ein. 
Obama kämpft an vielen Fronten.
Obama erklärt Ebola den Krieg Atlanta - US-Präsident Barack Obama hat die Weltgemeinschaft zum raschen Handeln gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika gedrängt, bevor ...
UNO warnt vor humanitärer Krise in Ebola-Staaten Washington - Die Ebola-Epidemie in Westafrika droht immer dramatischere ...
Ebola-Epidemie droht ausser Kontrolle zu geraten London - Die Ebola-Epidemie in Westafrika droht ausser Kontrolle zu ...
Sparpolitik  Ljubljana - Zwei Monate nach der vorgezogenen Wahl hat das Euroland Slowenien wieder eine Regierung. 54 Abgeordnete stimmten am ...  
Parlament in Ljubljana. (Archivbild)
Politikneuling Cerar gewinnt Wahl in Slowenien Ljubljana - Die Partei des politischen Neulings Miro Cerar hat die Parlamentswahl in Slowenien gewonnen. ...
Erfolg für den Rechtsprofessor Miro Cerar.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 999
    Niemand kommt darum herum, die Lage immer wieder neu einzuschätzen und seinen Standpunkt zu ... heute 00:25
  • kubra aus Port Arthur 3151
    Vor dem militärisch-industriellen Komplex hat schon Eisenhower gewarnt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde ... gestern 20:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Die... gestörten und kriminellen "europäischen" Muslime die aus D, CH, F etc. ... gestern 15:58
  • Kassandra aus Frauenfeld 999
    So sollte es sein! Die Realität ist eine andere. Hunderttausende vertriebene und noch ... gestern 11:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Interessant... ist, dass dieser Menschenschlag nur dann stark ist, wenn er ... gestern 09:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Israel... ist als jüdischer Staat gegründet worden und als solcher ... Mi, 17.09.14 16:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Diese... Granate ist als Drohung vor den am Wochenende beginnenden ... Mi, 17.09.14 13:55
  • Kassandra aus Frauenfeld 999
    Wohin führt das noch? Zerfallen die Demokratien? In den USA lebt der Konsum bereits von ... Mi, 17.09.14 12:24
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 13°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 14°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
St.Gallen 15°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 22°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Lugano 17°C 22°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten