Feuerwehrkommandant rettet 83-Jährige aus brennendem Haus
publiziert: Samstag, 20. Okt 2012 / 13:39 Uhr
Der örtliche Feuerwehrkommandant hatte den Brand um 3.30 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.
Der örtliche Feuerwehrkommandant hatte den Brand um 3.30 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Niederbüren SG - Bei einem Brand in Niederbüren ist in der Nacht auf Samstag ein Mehrfamilienhaus völlig ausgebrannt. Eine 83-jährige Bewohnerin wurde vom Feuerwehrkommandanten gerettet. Vier Asylbewerber konnten sich selbständig in Sicherheit bringen.

Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
3 Meldungen im Zusammenhang
Ein weiterer Hausbewohner, ein Schweizer, wurde am Morgen noch vermisst, wie die Polizei mitteilte. Die Polizei nimmt an, dass der Mann nicht zu Hause war, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. In seiner Wohnung wurde er nicht gefunden, und auch sein Auto stand nicht vor dem Haus.

Der örtliche Feuerwehrkommandant, der zufällig in der Nachbarschaft wohnt, hatte den Brand um 3.30 Uhr bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Danach rettete er eine 83-jährige Bewohnerin aus deren Wohnung im Parterre des brennenden Hauses.

Vier Asylbewerber aus Tibet und Eritrea konnten sich selber in Sicherheit bringen. Die Männer sind laut Polizei zwischen 25 und 31 Jahre alt. Die Feuerwehren von Niederbüren und Gossau brauchten bis gegen 7.30 Uhr, um den Brand zu löschen.

Das ältere Holzhaus sei total ausgebrannt, sagte der Polizeisprecher. Der Schaden geht in die Hunderttausende von Franken. Rettungsdienste und Samariter betreuten die Hausbewohner. Da das Gebäude nicht mehr bewohnbar ist, organisierte die Gemeinde Notunterkünfte.

Zur Brandursache machte die Polizei noch keine Angaben. Spezialisten der Kantonspolizei und das Untersuchungsamt Gossau nahmen Ermittlungen auf.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
1
Forum
Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Hohenrain LU - Am Freitagabend ist im luzernischen Hohenrain ein Asylwohnheim vollständig ausgebrannt. Zehn ... mehr lesen
Grosseinsatz für die Feuerwehr im luzernischen Hohenrain.
Root LU - Zwei neunjährige Buben haben den Brand eines Gewerbegebäudes in Root LU verursacht; ein Siebenjähriger schaute ihnen dabei zu. Das Gewerbegebäude war am 22. Juni vollständig zerstört worden. Der Brand beeinträchtigte auch den Zugsverkehr zwischen Zürich und Luzern. mehr lesen 
Das Bauernhaus wurde durch den Brand zerstört. (Symbolbild)
Pringy FR - Zwei Elfjährige haben am Freitag im freiburgischen Pringy beim Abfeuern ... mehr lesen
Feuerwehr/Samariter
Warum werden die Samariter nicht von der Feuerwehrsteuer befreit?

Ich bin 47 und voll im Schuss.

Sobald die Samariter von der Feuerwehrsteuer befreit werden, bin ich wieder dabei.

Auch dies ist eine Ungleichbehandlung.

Wer ein Mal gesehen hat, wie Feuerwehr und Samariter Hand in Hand arbeiten, versteht mich.
Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Heute war einiges los an der Bahnhofstrasse in Zürich. (Symbolbild)
Heute war einiges los an der Bahnhofstrasse ...
Gasaustritt  Zürich - Wegen eines Gaslecks sind am Freitagmorgen an der Zürcher Bahnhofstrasse rund 200 Personen aus einem Gebäudekomplex evakuiert worden. Um die Mittagszeit war die Gefahr beseitigt und die Räume konnten wieder freigegeben werden. Verletzt wurde niemand. 
Gasexplosion in Deutschland - ein Toter und Verletzte Ludwigshafen - Eine turmhohe Stichflamme, ein brennendes Haus, ausgebrannte Fahrzeuge und überall ...
Ausdünstungen identifizieren  Arlington - Forscher der University of Texas at Arlington haben spezielle Sensoren entwickelt, die Hunderte verschiedener Dämpfe und ...
Im Brandfall könnte das Gerät dafür eingesetzt werden, um zu überprüfen, ob zum Beispiel Brandbeschleuniger eingesetzt worden sind. (Symbolbild)
Das Rathaus der Stadt Iguala wurde von Demonstranten angezündet. (Symbolbild)
Mexiko  Mexiko-Stadt - Fast einen Monat nach ...  
Titel Forum Teaser
Wegen des Unfalls musste die Einfahrt Attikon sowie die Ausfahrt Bertschikon kurzzeitig gesperrt werden.
Unglücksfälle Lastwagen verunfallt auf der A1 Ein Selbstunfall eines Lastwagenchauffeurs hat am ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten