Geld als Anreiz hilft beim Abnehmen
Finanzielle Belohnung motiviert zum Abspecken
publiziert: Donnerstag, 25. Okt 2012 / 14:33 Uhr
An der Studie beteiligten sich rund 700 fettleibige Patienten im Alter zwischen 18 und 75 Jahren. (Symbolbild)
An der Studie beteiligten sich rund 700 fettleibige Patienten im Alter zwischen 18 und 75 Jahren. (Symbolbild)

Essen - Fettleibige Menschen können durch finanzielle Anreize besonders stark zum Abspecken motiviert werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine am Donnerstag in Essen veröffentlichte Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI).

3 Meldungen im Zusammenhang
In einer Studie des Instituts war fettleibigen Menschen eine Prämie von 150 beziehungsweise 300 Euro zugesagt worden, wenn sie das von den Ärzten vorgegebene Abspeck-Ziel von sechs bis acht Prozent ihres Körpergewichts erreichen.

Im Schnitt nahmen diese Teilnehmer laut RWI in einem Zeitraum von vier Monaten um durchschnittlich mehr als fünf Prozent ab - während in einer anderen Gruppe ohne Geldprämie der Abspeck-Wert nur bei 2,3 Prozent lag. Eine Gewichtsabnahme von mehr als fünf Prozent gilt den Angaben zufolge in der Medizin bei Fettleibigen häufig als die Schwelle, ab der sich die Gesundheit deutlich verbessert.

Die Untersuchung ergab nach Angaben des RWI ausserdem, dass der finanzielle Ansporn auf Männer und Frauen unterschiedlich wirkt. Eine Verdoppelung der Belohnung hatte demnach bei den männlichen Teilnehmern keine merklich grössere Gewichtsabnahme zur Folge, während die Frauen deutlich mehr Gewicht verloren als bei der niedrigeren Prämie.

An der Studie beteiligten sich rund 700 fettleibige Patienten im Alter zwischen 18 und 75 Jahren, die gerade einen Aufenthalt in einer baden-württembergischen Reha-Klinik hinter sich hatten.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Arbeitnehmer, die einen Verlust fürchten, sind disziplinierter als jene, denen ein Gewinn in Aussicht gestellt wird. mehr lesen
Drohende Strafen haben am Arbeitsplatz eine grössere Wirkung als mögliche Belohnungen. (Symbolbild)
Zu wenig Schlaf erhöht laut Studie Risko für Übergewicht
Rorschach/Zürich/Tübingen - Wer zu wenig schläft, wird hungriger und ... mehr lesen
Minnesota - Wer auf ein Frühstück verzichtet und glaubt dadurch abnehmen zu können, unterliegt einem Irrtum. Zu diesem Schluss ... mehr lesen
Mit einem guten Frühstück lässt sich's auch gleich leichter in den Tag starten.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
-
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen  
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -5°C -4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel -4°C -3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen -10°C -7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Bern -6°C -5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern -5°C -4°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf -4°C -3°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Lugano -2°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten