Firefox legt weiter zu
publiziert: Donnerstag, 7. Sep 2006 / 08:52 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 7. Sep 2006 / 10:25 Uhr

Der weltweite Marktanteil des Open-Source-Browsers der Mozilla-Stiftung stieg im August auf 11,8 Prozent.

Firefox mit aufsteigender Tendenz.
Firefox mit aufsteigender Tendenz.
4 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte das Webstatistik-Unternehmen Net Applications mit. Damit konnte Firefox dem Vormonat gegenüber 0,5 Prozent zulegen. Firefox liegt den Zahlen von Net Applications weltweit gesehen nun klar über der 10-Prozent-Markte. Die weltweite Durchschnitts-Messung zeigt allerdings nicht die länderspezifischen Unterschiede in der Browser-Nutzung. In Deutschland beispielsweise surft, wie kürzlich berichtet wurde, schon jeder Vierte mit Firefox.

Der Marktführer bei den Internet-Browsern, Microsofts Internet Explorer, büsste 0,5 Prozent ein und liegt nun bei einem Markanteil von 83 Prozent. Appels Webbrowser Safari und Opera konnten mit 0,03 und 0,05 Prozent minimal hinzugewinnen und beanspruchen jetzt Marktanteile von 3,21 respektive 0,64 Prozent.

Neue Generationen wenig beachtet

Die nächste Generation von Firefox, Firefox 2, der jetzt in der zweiten Beta-Version vorliegt, und Internet Explorer mit dem Internet Explorer 7, dessen erster Release Candidate Ende August veröffentlicht wurde, nehmen noch sehr geringe Marktanteile ein. Net Applications zufolge liegt der IE 7 bei einem Marktanteil von 1,7 Prozent und Firefox 2 bei 0,6 Prozent.

Für den Internet Explorer 7 in der finalen Version steht noch kein definitiver Veröffentlichungstemin fest, er soll aber noch in diesem Jahr erscheinen. Firefox 2 soll im Oktober an den Start gehen.

(Christian Horn/teltarif.ch)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Gerade in der vergangenen Woche ... mehr lesen
Firefox ist vor allem in Deutschland äusserst beliebt.
...nein nicht schon wieder...
Microsoft hat das vor zwei Tagen verschobene Patch-Update für den IE 6 nachgeholt und zudem den Release Candidate 1 des Internet Explorer 7 vorgestellt. mehr lesen
Die Veröffentlichung von Firefox 2.0 wird sich vermutlich in den Oktober verzögern. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
Kryptowährungen schnell und einfach über das Smartphone kaufen.
Publinews Spätestens seit dem Bitcoin-Boom im Jahr 2017, wo der Bitcoin-Kurst ein Rekordhoch nach dem nächsten sprengte, interessieren sich nicht nur Technikbegeisterte und Internetaktivisten für Kryptowährungen. mehr lesen  
Comparis-Umfrage bei Telecom-Providern  Die Betreiber des öffentlichen Verkehrs, Fitness-Studios und Anbieter diverser im Lockdown verbotener Veranstaltungen zeigen sich kulant und ... mehr lesen
«Die Telecom-Anbieter veräppeln ihre Kunden» meint der Telecom-Experte Jean-Claude Frick.
BAKOM mit neuer Führung  Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation (BAKOM) ernannt. Der 59-jährige Bündner ist seit 2018 für das BAKOM tätig. Als Vizedirektor leitet er derzeit die Abteilung Medien. Zu seinen künftigen Aufgaben gehört es, die Schweizer Medien- und Telekompolitik umzusetzen und weiterzuentwickeln. Bernard Maissen wird seine neue Funktion am 1. Juli 2020 antreten. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 10°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 8°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 9°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
Luzern 10°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 10°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 11°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten