Bilder und Botschaften häufig nicht realistisch
Fitness-DVDs fördern Ideale und ruinieren Psyche
publiziert: Dienstag, 12. Jan 2016 / 10:44 Uhr
Fitness-DVDs können zu psychischen Problemen führen.
Fitness-DVDs können zu psychischen Problemen führen.

Fitness-DVDs für daheim haben durch negative Darstellungen und eine demotivierende Sprache in vielen Fällen auch negative Auswirkungen. Das haben Forscher des College of Public Health and Human Sciences an der Oregon State University ermittelt.

Die Analyse von zehn beliebten DVDs hat ergeben, dass die Bilder in den Fitness-Videos oft sexualisierte und unrealistische Körperbilder aufrechterhalten und verstärken. Das Team um Brad Cardinal fand zusätzlich heraus, dass eine von sieben motivierenden Aussagen in Wirklichkeit demotivierend war. Dadurch könne die Wirksamkeit der körperlichen Betätigung verringert, die Hoffnung des Nutzers gedämpft und möglicherweise auch psychologischer Schaden zugefügt werden.

Laut Cardinal wird dadurch der Wert von Fitness-DVDs für die Nutzer infrage gestellt: "Es gibt viele übertriebene Behauptungen in den Bildern und in der Sprache. Frei nach dem Motto: Mach das und du wirst wie ich aussehen." Trotz der gigantischen Umsätze in diesem Bereich von rund 230 Mio. Dollar jährlich gebe es bis dato noch keine wissenschaftlichen Beweise zur Sicherheit und Wirksamkeit der DVDs oder der Richtigkeit der enthaltenen Informationen.

Schlanke, weisse Frauen

Bei der Untersuchung der zehn DVDs zeigte sich, dass die meisten der Trainer schlank, weiblich und weiss waren. Typisch war auch ihre eher freizügige Kleidung. Damit werden laut Cardinal subtile Botschaften gesendet, wie fitte Menschen aussehen sollen. Damit würden die Versachlichung des weiblichen Körpers fortgeschrieben und das körperliche Aussehen im Gegensatz zu einer verbesserten Gesundheit betont.

Ein Viertel der von den Trainern benutzen Sprache war motivierend. Eines von sieben Statements wurde jedoch von den Wissenschaftlern als negativ eingestuft. Dazu gehörten Aussagen wie "Sag hallo zu Deinem Waschbrettbauch" oder "Du solltest jetzt besser schwitzen" und "Du solltest Dich jetzt fühlen, als würdest Du sterben".

Die Botschaften könnten vor allem für Nutzer schädlich sein, die ein neues Trainingsprogramm starten oder sich in einem Fitness-Studio nicht wohl fühlen. Die DVDs würden für Anfänger vermarktet. Die notwendigen Fähigkeiten entsprächen jedoch einem deutlich höheren Grad an Fitness. Zusätzlich würden die Nutzer auch immer wieder dazu aufgefordert, mitzuhalten. Diese Bilder und Botschaften können laut Cardinal dazu führen, dass der Nutzer sich schlecht fühlt und im Endeffekt die Versuche, ein gesünderes Leben zu führen, beeinträchtigt werden. 

(pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Akupunktur, Tuina, Massage, Laserakupunktur, Taping
Hypnose und Hypnosetherapie in Baden / Aargau
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen auf ungeschützten Sex verzichten. Das riet ... mehr lesen
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Das Zika-Virus kann auch bei Erwachsenen schwerwiegende neurologische Erkrankungen auslösen.
Experten: Europa muss sich auf die Zika-Epidemie vorbereiten Kopenhagen - «Die Zeit ist nicht auf unserer Seite. Das Zika-Virus zeigt nicht nur sein immer hässlicheres ...
In 60 bis 80 Prozent der Fälle verläuft eine Infektion unbemerkt. (Symbolbild)
16 Personen in der Schweiz Zika-infiziert Bern - In der Schweiz sind seit Einführung der Meldepflicht Anfang März 16 Fälle von Infektionen mit dem Zika-Virus festgestellt ...
Titel Forum Teaser
Massagepraxis in Zürich-Oerlikon
Medizin Jobs und Jobs Gesundheitswesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Bern 16°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
Luzern 18°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Genf 14°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
Lugano 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten