Fitnesstrainer wird zum eidg. anerkannten Lehrberuf
publiziert: Donnerstag, 16. Aug 2012 / 13:28 Uhr

Basel - Fitnesstrainer wird zum eidgenössisch anerkannten Lehrberuf in der Schweiz: Die ersten 41 Frauen und Männer haben in Basel die neue dreijährige Lehre zur Fachfrau respektive «Fachmann Bewegungs- und Gesundheitsförderung EFZ» begonnen.

In der Schweiz gibt es laut einem SFGV-Sprecher rund 750 Fitnesscenters mit etwa 10'000 Arbeitsplätzen.
In der Schweiz gibt es laut einem SFGV-Sprecher rund 750 Fitnesscenters mit etwa 10'000 Arbeitsplätzen.
Privatschule (Mittelstufe, Sek-Vorbereitung, Oberstufe, Handelsschule, Zwischenjahre, Nachhilfe)
Für die ersten beiden Klassen, die in Basel angeboten werden, seien über 1500 Bewerbungen aus der ganzen Schweiz eingetroffen, teilte der Schweizerische Fitness- und Gesundheitscenter-Verband (SFGV) am Donnerstag mit. Das eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ) soll ab 2013 auch in der Romandie und ab 2014 auch im Tessin angeboten werden.

Zu den in dieser Lehre vermittelten Kernkompetenzen gehört laut SFGV die Vermittlung eines gesunden Lebensstils. Die Berufslehre, die der Verband als «Meilenstein» wertet, solle rasch einen Beitrag leisten zur Kostensenkung im zweiten Gesundheitsmarkt und in der Folge langfristig auch im Gesundheitswesen, hiess es weiter.

750 Fitnesscenter und 10'000 Arbeitsplätze

In der Schweiz gibt es laut einem SFGV-Sprecher rund 750 Fitnesscenters mit etwa 10'000 Arbeitsplätzen. Wieviele Lehrlinge derzeit - ohne EFZ - ausgebildet werden, sei nicht bekannt.

Bereits seit 1995 gibt es einen eidg. anerkannten Ausbildungsgang zum Bewegungs- und Gesundheits-Instruktor; rund 1000 solche Fachausweise sind bisher ausgestellt worden. Bewegungs- und Gesundheits-Instruktoren sind in der Ausbildungsniveau-Hierarchie über den Fachpersonen der neu geschaffenen Berufslehre eingestuft.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kompetente Sprachschule im Herzen von Zürich!
Privatschule (Mittelstufe, Sek-Vorbereitung, Oberstufe, Handelsschule, Zwischenjahre, Nachhilfe)
In den Schulzimmern wird es immer enger. (Symbolbild)
In den Schulzimmern wird es immer enger. (Symbolbild)
Bildungsszenarien  Neuenburg - Die Zunahme der Geburten macht sich allmählich in den Klassenzimmern bemerkbar: Nach einem zehnjährigen Rückgang wird ab 2014 wieder mit einem Anstieg der Schülerzahlen in der obligatorischen Schule gerechnet. An den Hochschulen zeichnet sich ein Ende des Booms ab. 
Noch nie gab es an der ETH Zürich so viele Studienanfänger wie dieses Jahr.
So viele Erstsemestrige wie noch nie an der ETH Zürich Zürich - Am Montag starten an der Universität Zürich 26'500 Studierende ins Herbstsemester, 3500 davon sind ...
Lehrer wollen mehr Französischlektionen und Englisch als Freifach Bern - Die kantonalen Lehrerverbände wollen nur noch ...
Bundesrat will Zivis in Schulen schicken Bern - Zivildienstleistende sollen künftig auch in Schulen eingesetzt werden ...
Berufsmeisterschaften  Bern - Mit einer Gala sind am Mittwoch in Bern die SwissSkills 2014 eröffnet worden. An ...
Die Veranstalter rechnen mit bis zu 200'000 Besucherinnen und Besuchern.
Jill Biden ist beeindruckt vom «unique swiss model» Winterthur - Hoher Besuch in Winterthur: Jill Biden, Ehefrau es demokratischen US-Vizepräsidenten ...
Jill Biden besucht die Schweiz. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
Thomas Peter ist Professor für Atmosphärische Chemie an der ETH Zürich.
ETH-Zukunftsblog Zum Zustand der Ozonschicht Alle vier Jahre untersuchen hunderte Wissenschaftler unter der ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 14°C 20°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 12°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 15°C 22°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 20°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten