Flanieren im Weltall
publiziert: Freitag, 2. Jun 2006 / 07:36 Uhr / aktualisiert: Freitag, 2. Jun 2006 / 23:34 Uhr

Washington - Der russische Kosmonaut Pawel Winogradow und der US-Astronaut Jeffrey Williams verlassen heute die Raumstation ISS.

Beide Astronauten haben sich schon im All bewegt.
Beide Astronauten haben sich schon im All bewegt.
2 Meldungen im Zusammenhang
Die beiden Männer verliessen die Station um 00.48 Uhr MESZ, sagte der Sprecher des russischen Kontrollzentrums, Waleri Lindin, der Nachrichtenagentur ITAR-TASS. Sie sollen sich insgesamt fast sechs Stunden lang im All aufhalten.

Das Astronauten-Duo hatte unter anderem die Aufgabe, eine defekte Abzugsöffnung an einem Gerät zur Sauerstofferzeugung in Stand zu setzen und eine nicht mehr funktionierende Aussenkamera auszuwechseln, wie die US-Weltraumbehörde NASA mitteilte.

Ausserdem sollten sie Behälter mit Pilzen und Viren zur Station zurückbringen, deren Überlebensfähigkeit im All getestet werden sollte. Für Winogradow ist es der sechste Ausseneinsatz im All, Williams verliess die ISS zum zweiten Mal.

(bsk/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Mit Marcos Pontes flog der erste Brasilianer ins All.
Moskau - Die neue Besatzung ist in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in kleinen Schüben auf, bis es am Samstag um 16.00 Uhr (22.00 Uhr MESZ) ganz entfaltet war.
Sieben Stunden lang pumpte Astronaut Jeff Williams das Modul «Beam» in ...
Raumfahrt-Experiment zu guter Letzt erfolgreich  Washington - Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Zwei Tage nach dem abgebrochenen Versuch, die Internationale Raumstation ISS durch ein aufblasbares Modul zu erweitern, ist der US-Weltraumbehörde NASA das Experiment doch noch gelungen. mehr lesen 
Raumsonde Rosetta  Bern - Die Raumsonde Rosetta hat eine Aminosäure und Phosphor in den Ausgasungen des Kometen Tschuri gefunden. Beides sind wichtige Bestandteile für die Entstehung von Leben. mehr lesen
Die hellen Strahlen rund um den Kometen Tschuri nennt man Koma.
Modul gerade einmal ein paar Zentimeter aufgeblasen  Miami - Ein Experiment mit einem aufblasbaren Wohnraum-Modul an der Internationalen Raumstation ... mehr lesen  
Ungewöhnlicher Vorgang  Winterthur ZH - Im südwestlichen Quadranten der Sonne zeigt sich derzeit ein ungewöhnlich grosser ... mehr lesen  
Der Sonnenfleck entspricht einem Durchmesser der doppelt so gross ist wie die Erde.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 14°C 29°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 16°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft vereinzelte Gewitter
St. Gallen 17°C 27°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 15°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 14°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 17°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 19°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten