Floyd Landis Phonaks Erfolgsgarant
publiziert: Mittwoch, 8. Mrz 2006 / 19:45 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 8. Mrz 2006 / 20:34 Uhr

In der Fernfahrt Paris - Nizza hat die erste schwierige Etappe das Gesamtklassement durcheinander gewirbelt.

Floyd Landis wurde auf der schwierigen Etappe Zweiter und damit Gesamtführender. (Archivbild)
Floyd Landis wurde auf der schwierigen Etappe Zweiter und damit Gesamtführender. (Archivbild)
3 Meldungen im Zusammenhang
In Saint-Etienne feierte Patxi Vila Errandonea einen Tageserfolg. Am Hinterrad des Spaniers übernahm Floyd Landis die Gesamtführung.

Innerhalb des Phonak-Teams war der Coup gut vorbereitet worden. Nach zahlreichen Scharmützeln und Vorstössen auf den 168,5 km zwischen Juliénas und Saint-Etienne ging es in der letzten der sechs Steigungen richtig zur Sache. Im 10 km langen Aufstieg zum Col de la Croix-de-Chabouret erfolgte die grosse Selektion. Floyd Landis setzte 2 km vor dem Kulminationspunkt zu jener Attacke an, der nur noch Patxi Vila zu folgen vermochte.

Landis, der seinem Arbeitgeber schon den Sieg im Zeitfahren und im Gesamtklassement der Kalifornien-Rundfahrt geschenkt hatte, setzte alles daran, den Vorsprung auf die ersten Verfolger so weit wie möglich auszudehnen.

Entsprechend fehlten dem Amerikaner im Zielbereich die Kräfte, um Vila im Spurt zu widerstehen. Der Spanier rückte denn auch mit neun Sekunden Rückstand auf Position 2 des Gesamtklassementes vor. Die restlichen Gegner liegen schon alle mehr als eine Minute zurück.

«Paris - Nizza stellt für uns ein grosses Ziel dar. Dafür habe ich mich hart vorbereitet. Ich war mir nicht ganz sicher, ob die letzte Steigung lang genug ist, um eine grosse Differenz herzustellen. Wir verfügen nicht über die stärkste Mannschaft. Aber meine Teamkollegen werden alles geben, um meine Führung mit Erfolg zu verteidigen», sagte Landis, nachdem er ins Leadertrikot eingekleidet worden war. Der Strassenweltmeister Tom Boonen, der mit zwei Spurterfolgen geglänzt und die Gesamtwertung während 48 Stunden angeführt hatte, traf mit 5:48 Minuten Rückstnad im Ziel ein.

Das Team

Der stärkste Helfer von Landis wird voraussichtlich Axel Merckx sein, der in Saint-Etienne Platz 13 belegte und im Gesamtklassement die gleiche Position einnimmt. Hinzu kommen Koes Moerenhout, Alexandre Moos, Martin Elmiger und Nicolas Jalabert. Die Phonak-Truppe wurde aber um den Sprinter Rob Hunter reduziert, der wegen einer Erkältung ausstieg, sowie um Aurélien Clerc, der deutlich nach Kontrollschluss im Ziel eintraf.

Der bestklassierte Schweizer im verbliebenen Quintett ist Markus Zberg als 18. des Gesamtklassementes. Der Urner bestätigte unter schwierigen Bedingungen seine gute Verfassung. «Ich hoffe, dass ich endlich vom Unglück verschont bleibe, das mich in den vergangenen Jahren verfolgt hat», sagte Zberg.

Resultate :

Fernfahrt Paris - Nizza (ProTour). 3. Etappe, Juliénas - Saint-Etienne (168,5 km):
1. Patxi Vila Errandonea (Sp) 4:23:28 (38,373 km/h), 10 Sekunden Bonifikation. 2. Floyd Landis (USA), gleiche Zeit, 6 Sek. Bon. 3. Samuel Sanchez (Sp) 1:16, 4 Sek. Bon. 4. Frank Schleck (Lux). 5. Antonio Colom (Sp), beide gleiche Zeit. 6. Stefan Schumacher (De) 1:25. 7. José Luis Rubiera (Sp). 8. Haimar Zubeldia (Sp). 9. Luis Sanchez (Sp). 10. Pietro Caucchioli (It), alle gleiche Zeit.

Ferner: 24. Markus Zberg (Sz) 3:45. 36. Tom Boonen (Be) 5:48. 93. Alexandre Moos (Sz) 20:11. 94. Martin Elmiger (Sz), gleiche Zeit. 108. David Loosli (Sz) 22:00. 136. Michael Albasini (Sz) 24:41. -- 144 klassiert. Aurélien Clerc (Sz) nach Kontrollschluss eingetroffen.

Gesamtklassement:
1. Landis 14:46:28. 2. Vila 0:09. 3. Sanchez 1:13. 4. Colom 1:23. 5. Schleck, gleiche Zeit. 6. José Azevedo (Por) 1:34. 7. Zubeldia 1:36. 8. Caucchioli 1:38. 9. Schumacher 1:39. 10. Rubiera, gleiche Zeit.

Ferner: 18. Zberg 3:59. 35. Boonen 5:29. 92. Elmiger 20:23. 93. Moos 20:24. 118. Loosli 23:31. 131. Albasini 26:20.

(fest/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
In der Fernfahrt Paris - Nizza heisst ... mehr lesen
Floyd Landis traf mit dem Feld im Ziel ein. (Archivbild)
Tom Boonen und sein Team liessen den Konkurrenten im Massenspurt keine Chance.
In der Fernfahrt Paris - Nizza hat ... mehr lesen
Weltmeister Tom Boonen hat der 1. Etappe der Fernfahrt Paris - Nizza den Stempel ... mehr lesen
Der Belgier gewann den Massensprint und übernahm zugleich die Führung im Gesamtklassement.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen  
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro ... mehr lesen  
Nach einem kurzen Aufwärmen entschied sich Kruijswijk, zur heutigen 20. Etappe anzutreten.
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer Leader ist der Kolumbianer Esteban Chaves. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
St. Gallen 0°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Bern -2°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
Luzern 0°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt sonnig
Genf 2°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten