Viele Flüchtlinge gerettet
Flüchtlingsboot im Indischen Ozean gekentert
publiziert: Mittwoch, 27. Jun 2012 / 11:03 Uhr
Viele Flüchtlinge nach Kentern von Boot vor Weihnachtsinsel gerettet.
Viele Flüchtlinge nach Kentern von Boot vor Weihnachtsinsel gerettet.

Canberra - Vor der australischen Weihnachtsinsel ist ein Flüchtlingsboot mit bis zu 150 Menschen an Bord gekentert. Bis auf einen der Insassen konnten die Menschen an Bord alle gerettet werden, wie die australische Behörde für Seesicherheit mitteilte.

Ihr Partner für Signalisations-Projekte
9 Meldungen im Zusammenhang
123 Überlebende seien von anderen Schiffen aufgenommen worden. Das Boot geriet demnach zwischen der im Indischen Ozean gelegenen Insel und Indonesien in Seenot.

Wie viele Insassen überlebten, war zunächst nicht bekannt. Laut einem Sprecher waren zwei Schiffe der Handelsmarine bereits vor Ort, um die Schiffbrüchigen zu retten. Zwei weitere Marineschiffe seien auf dem Weg.

Vergangenen Donnerstag war ein überfülltes Flüchtlingsboot mit 200 Menschen ebenfalls in der Region rund 200 Kilometer nördlich der Weihnachtsinsel gesunken. Nur 110 der Insassen konnten gerettet werden. Jedes Jahr versuchen Tausende Menschen, mit Booten illegal nach Australien zu gelangen. Die Küstenwache versucht, sie abzufangen. Sie unterhält auf der Weihnachtsinsel ein Auffanglager.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Jakarta - Beim Untergang eines Flüchtlingsboots vor der indonesischen Insel Java sind mindestens 22 Menschen ums ... mehr lesen
Den Angaben zufolge wurden bisher 25 erwachsene Insassen des Bootes gerettet, die in Australien Asyl beantragen wollten. (Symbolbild)
Sydney - Erstmals sind am Freitag von der australischen Regierung wieder ... mehr lesen
Zum ersten Mal konnten wieder Flüchtlinge per Flugzeug zu Auffanglagern auf Nauru Island geflogen werden. (Symbolbild)
Flüchtlingsboot mit 150 Menschen vor Küste Indonesiens verunglückt.
Merak - Vor der Küste Indonesiens ist ein Flüchtlingsboot mit 150 Menschen ... mehr lesen 1
Sydney - Australien lässt künftig mehr Flüchtlinge ins Land. Regierungschefin Julia Gillard kündigte am Donnerstag an, dass Australien ... mehr lesen 1
Regierungschefin Julia Gillard.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Colombo - Sri Lankas Behörden haben 131 Bootsflüchtlinge auf dem Weg nach Australien festgenommen. Die Marine habe am Samstag einen Fischtrawler mit 109 ... mehr lesen
In jüngster Zeit verlassen auch aus Sri Lanka notdürftig ausgerüstete Flüchtlingsboote Richtung Australien.
Sydney - Drei Tage nach dem Kentern eines Flüchtlingsboots vor der Weihnachtsinsel haben australische Helfer die Suche nach etwa 90 noch vermissten Passagieren abgebrochen. Es gebe «keine weiteren Überlebenden», zitierte der australische Sender ABC am Sonntag das Amt für Seesicherheit (AMSA). mehr lesen 
Sydney - Ein Boot mit vermutlich 200 Flüchtlingen an Bord ist am Donnerstag in schwerer See zwischen Indonesien und Australien gekentert. 110 Menschen konnten gerettet werden. Das berichtete das australische Amt für Seesicherheit. Nach unbestätigten Berichten war in der Region ein zweites Boot mit Flüchtlingen in Seenot. mehr lesen 
Ihr Partner für Signalisations-Projekte
Carsharing: Mobility stellt schweizweit 2`650 Fahrzeuge an 1'395 Standorten rund um die Uhr in Selbstbedienung zur Verfügung.
Sturm «Niklas» hat am Dienstag den Fährbetrieb auf dem Bodensee lahmgelegt.
Sturm «Niklas» hat am Dienstag den ...
Romanshorn - Sturm  Romanshorn TG - Sturm «Niklas» hat am Dienstag den Fährbetrieb auf dem Bodensee lahmgelegt. Bevor der Schifffahrtsbetrieb ganz eingestellt wurde, kämpfte die Fähre «Euregia» wegen eines Motorschadens fast drei Stunden lang mit hohen Wellen. Viele Passagiere wurden seekrank. 
In Zürich, im Kreis 7, fiel ein halbes Dach auf die Strasse.
Sturmtief «Niklas» fordert ein Todesopfer Bern - Das Sturmtief «Niklas» ist mit stürmischen Winden und Orkanböen über die Schweiz hinweggefegt. Dabei kam eine ...
Orkan «Niklas» macht Luca (7) zum Millionär Die Schule schwänzen, um Geld zu verdienen: Der kleine Luca Fontana aus ...
Flugzeugabsturz  Berlin - Als Konsequenz aus der Flugzeugkatastrophe in Frankreich will der deutsche Thomas de Maizière eine Ausweispflicht auf allen ...  
Wegen dem Wegfall der Grenzen, war erst unklar wer im Flugzeut sass.
Lufthansa-Chef verspricht Angehörigen langfristige Hilfe Seyne-les-alpes - Die Lufthansa will den Angehörigen der Opfer des Germanwings-Absturzes ...
Der Lufthansa-Chef will den Germanwings-Hinterbliebenen helfen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Tut mir leid Schäfchen! Sie haben ja Recht, ich habe mich zu sehr auf Ihr Niveau herabgelassen. ... gestern 19:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    So, so Schäfchen Sie würden sich erschiessen, wenn sie einem Aprilscherz aufgessen ... gestern 17:52
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Noch ein... ...Aprilscherz? Die BDP ist sowieso bald Geschichte. gestern 10:58
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Pubertäres Gebrabbel Wie alt sind Sie eigentlich? gestern 10:49
  • keinschaf aus Wladiwostok 2683
    Wie man sieht... ...macht die Verdummung des Volkes vor allem in Frauenfeld ... gestern 10:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Wie man sieht, macht die Verdummung des Volkes rasche Fortschritte, es braucht gar ... gestern 10:35
  • Kassandra aus Frauenfeld 1277
    Ich bin der festen Überzeugung dass das Schäfchen eine kleine Nachhilfestunde nötig hat, darum hier ... gestern 10:30
  • LinusLuchs aus Basel 75
    Und in Neuenburg wird die Helmpflicht für Mopedfahrer aufgehoben. Gilbert Gress hat ... gestern 09:33
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich -0°C 2°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
Basel 0°C 3°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen
St.Gallen 1°C 5°C bedeckt, wenig Schnee, Schneeregen oder Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 4°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 4°C 7°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 3°C 9°C bewölkt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 8°C 17°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten