Ende des Verbots nicht in Sicht
Flüssigkeiten im Handgepäck sind weiterhin nicht erlaubt
publiziert: Mittwoch, 18. Jul 2012 / 19:49 Uhr
Flüssigkeiten im Handgepäck bleiben weiterhin verboten.
Flüssigkeiten im Handgepäck bleiben weiterhin verboten.

Brüssel - Die EU-Kommission schiebt das geplante Ende des Verbots von Flüssigkeiten im Handgepäck weiter hinaus. Die Aufhebung war zuletzt für April 2013 geplant - nun schlägt die EU-Kommission eine schrittweise Lockerung erst ab Januar 2014 vor.

Ideenreiche Kurzferien in der Schweiz
5 Meldungen im Zusammenhang
Am Mittwoch verabschiedete die Kommission in Brüssel einen Bericht über die Testergebnisse mit neuen Kontrollgeräten. Die Versuche waren in den letzten Monaten an 13 Flughäfen durchgeführt worden, unter anderem in Zürich, Brüssel und London Gatwick.

Auf Grund der Testergebnisse kommt die Kommission in ihrer Bewertung zum Schluss, dass eine Aufhebung des Verbots für April 2013 zu früh wäre. «Das könnte ein beträchtliches Betriebsrisiko darstellen, vor allem wegen des Ausmasses der Veränderung», teilte die Kommission mit.

Schrittweise Lockerung

Um den Sicherheits- und Betriebsrisiken, aber auch dem Sicherheits-Anspruch der Passagiere gerecht zu werden, fasst die Kommission nun eine phasenweise Lockerung des Verbots ins Auge. Das soll schrittweise, parallel zur Installation der neuen Kontrollgeräte erfolgen.

Die Empfehlung der Kommission lautet nun wie folgt: Ab Januar 2014 soll es Fluggästen erlaubt sein, alle Duty-free-Artikel mitnehmen zu können, sofern diese vorgängig gescannt wurden. Bisher ist es auf Flügen im EU-Raum, einschliesslich der Schweiz, Norwegens und Islands so, dass Duty-free-Artikel mitgenommen werden können, sofern sie von den Geschäften in einen Plastiksack eingeschweisst werden und die Quittung daran befestigt ist.

In Zusammenarbeit mit den europäischen und internationalen Partnern will die Kommission später einen Vorschlag für die nächsten Phasen präsentieren. Ziel bleibe es, dass «zum frühest möglichen Zeitpunkt» alle brennbaren und explosiven Flüssigkeiten gescannt werden können.

Wann das der Fall sein könnte und damit auch das Verbot für Flüssigkeiten im Handgepäck definitiv fallen würde, darauf wollte sich die Kommission am Mittwoch nicht festlegen. Einen Vorschlag stellte sie für den Herbst 2012 in Aussicht. Diesem müssten dann auch die Mitgliedsstaaten und das EU-Parlament zustimmen.

Aktuelle Bestimmungen

Aktuell dürfen Passagiere nur Flüssigkeiten in Behältern bis 100 Millilitern im Handgepäck mitführen, die zusätzlich in einem durchsichtigen, verschliessbaren 1-Liter-Beutel verpackt sind.

Die entsprechende Regelung war im Jahr 2006 aus Sicherheitsgründen weltweit eingeführt worden. Zuvor waren Attentate mit Flüssigsprengstoff auf Transatlantik-Flüge vereitelt worden.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die EU lockert die seit sieben Jahren geltenden Regeln für Flüssigkeiten im Handgepäck. Ab Februar 2014 können Flugreisende ... mehr lesen
Die EU lockert die geltenden Regeln für Flüssigkeiten im Handgepäck. (Archivbild)
Taschenmesser in Flugzeugen ist kein Thema mehr.
Washington - Nach einem Sturm der ... mehr lesen 8
Zürich - Der Flughafen Zürich testet ab Donnerstag zwei Kontrollgeräte, die brennbare und explosive Flüssigkeiten ... mehr lesen 1
Mit einem Kontrollgerät wird die Flüssigkeit überprüft.
Durch diese Röhren gehen die Passagiere der Zukunft.
Singapur - Die aufwendigen Sicherheitschecks am Flughafen gehören vielleicht ... mehr lesen
Zürich - Wer zum Beispiel aus der Türkei kommend auf einem Schweizer Flughafen umsteigt und weiterfliegt, sollte vor ... mehr lesen
Reisende dürfen weiterhin keine Flüssigkeiten in Handgepäck für den Flug mitnehmen.
Ideenreiche Kurzferien in der Schweiz
Koh Chang heisst wörtlich übersetzt 'die Elefanteninsel'.
Koh Chang heisst wörtlich übersetzt 'die Elefanteninsel'.
Reise ins Paradies  Steile Strassen, unzählige Motorradfahrer, süsse Äffchen an jeder Ecke, frisch fritierter Fisch, Poulet oder gebratene Nudeln und nicht zu vergessen die vorzüglichen Früchte. Strahlende Sonne, feuchter Wind und ein Meer voller Palmen begrüssen einen nach der Ankunft mit der Fähre im Paradies - auf Koh Chang. 
Schienenverkehr  Bern - Wer mit dem Zug ins benachbarte Ausland fährt, zahlt ab dem kommendem Monat um bis zu einen Fünftel weniger. Die SBB reagiert mit der ...  
Direktverbindungen nach Italien und Frankreich sollen um rund 18 Prozent günstiger werden.
Thomas Jordan, bei der Verkündung des Endes des Euro-Mindestkurses: Teeren und Federn oder noch etwas warten?
Der Teer ist schnell aufgewärmt... Der Abschied vom Euro-Mindestkurs (oder der einseitigen Kopplung des Frankens an den Euro) wird unserer Wirtschaft - vor allem Tourismus ...
Reiseanbieter senken wegen des starken Frankens die Preise Bern - Da sich der Franken stark aufgewertet hat, geben die grossen Schweizer Reiseanbieter ...
Wechselkursgewinne werden direkt an den Kunden weitergegeben.
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2724
    In... der Sache um Pegida wird fast nur emotional argumentiert. Nur emotional ... heute 09:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2724
    Wenn... das Königshaus Saud dereinst fallen sollte, dann fällt vermutlich die ... Fr, 23.01.15 10:31
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2724
    Nebenkosten "er werde seiner Ex-Freundin die Kehle durchschneiden. Falls man ihn ... Do, 22.01.15 20:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1147
    Was denken Sie, wie es mir ergeht, LinusLuchs? Mir macht dieser Brauch das gleiche ... Di, 20.01.15 18:30
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Ja, stimmt,… das muslimische Mädchen empfindet das Tragen des Kopftuchs nicht ... Di, 20.01.15 09:43
  • Kassandra aus Frauenfeld 1147
    Davon bin ich auch überzeugt, alle religiös begründeten Verhüllungen der Frauen sind nichts weiter, ... Di, 20.01.15 01:17
  • LinusLuchs aus Basel 55
    Der Kern der Kopftuchfrage Weder der Schulrat, noch der Verfasser des Artikels traut sich, den ... Mo, 19.01.15 14:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2724
    Der... ursprüngliche spanische Einfluss auf den Philippinen hat bis heute ... Mo, 19.01.15 11:41
Die schneebedeckten Strassen führten zu Dutzenden Unfällen. (Archivbild)
Unglücksfälle Starker Schneefall stört Verkehr Bern/Zürich - Der erneute Wintereinbruch am Montagabend und ...
Ihr Reisebüro für jede Reise
Acapa Reisen
Laupenäckerstrasse 2
8918 Unterlunkhofen
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich -2°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel -3°C -1°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen -1°C 0°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Bern 0°C 2°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 1°C 3°C leicht bewölkt, Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Genf 0°C 5°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano -1°C 13°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten