«Gutes Ergebnis»
Fondation Beyeler mit den meisten Eintritten
publiziert: Donnerstag, 30. Jan 2014 / 12:45 Uhr
Kunstinteressierte im Beyeler Museum.  (Archivbild)
Kunstinteressierte im Beyeler Museum. (Archivbild)

Riehen BS - Die Fondation Beyeler steht beim Kunstpublikum nach wie vor hoch im Kurs: 334'508 Eintritte verbuchte das Museum in Riehen bei Basel im vergangenen Jahr und blieb damit nach eigenen Angaben das meistbesuchte Kunstmuseum der Schweiz.

3 Meldungen im Zusammenhang
Die Besucherzahl erreichte 2013 jene des Vorjahres zwar nicht, blieb aber über dem langjährigen Durchschnitt von 322'594 Eintritten pro Jahr. Die Fondation Beyeler spricht in einer Mitteilung vom Donnerstag denn auch von «einem guten Ergebnis».

Von den Ausstellungen verzeichneten 2013 zwei mehr als 100'000 Besucherinnen und Besucher: Die Ausstellung zum Spätwerk von Ferdinand Hodler zog 147'332 Schaulustige an, bei der Max Ernst gewidmeten Retrospektive waren es 108'691. Noch bis zum 2. Februar dauert die grosse Ausstellung mit Werken von Thomas Schütte.

Anhaltender Zuspruch aus dem Ausland

64 Prozent der Besucherinnen und Besucher kamen aus dem Ausland. Unter den Herkunftsländern am stärksten vertreten waren nach wie vor Deutschland mit 23,4 und Frankreich mit 21,3 Prozent. Im 16. Jahr seines Bestehens begrüsste das Museum im übrigen seinen fünfmillionsten Besucher.

In den Genuss von Werken der Sammlung des Museums kamen zudem Kunstinteressierte auch anderswo: Insgesamt 100 Werke lieh die Fondation 2013 nach Europa und Übersee aus. Dabei steuerte sie allein 32 Werke zur grossen Picasso-Retrospektive des Kunstmuseums Basel im vergangenen Frühjahr und Sommer bei.

Der Ertrag aus Eintritten betrug letztes Jahr 4,4 Millionen Franken (Vorjahr: 5 Millionen Franken). Um 6,3 Prozent auf 5,1 Millionen Franken legte der Ertrag aus Sponsoring und Zuwendungen zu. Die öffentliche Hand unterstützte das Museum mit gegen 4 Millionen Franken. Unter dem Strich verblieb indes ein nicht beziffertes Betriebsdefizit, das die Hansjörg Wyss Foundation und die Beyeler-Stiftung tragen.

2014: Highlights mit Richter und Courbet

Für 2014 kündigte die Fondation Beyeler Highlights namentlich mit Gerhard Richter und Gustave Courbet an. Richter widmet das Museum vom 18. Mai bis zum 7. September dessen bisher grösste Ausstellung in der Schweiz. Im Zentrum der am 7. September folgenden Courbet-Schau steht dessen berühmtes Gemälde «L'origine du monde».

Den Auftakt macht indes schon am Sonntag eine Ausstellung mit Werken des französischen Symbolisten Odilon Redon, die bis zum 18. Mai dauert. Die Daros Lateinamerika Collection zeigt vom 21. Februar bis zum 27. April eine Werkauswahl zur Gegenwartskunst. Und am 23. November folgt eine Schau mit Werken des britischen Malers Peter Doig.

(fajd/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Fondation Beyeler will auf einem angrenzenden Grundstück ein neues Gebäude mit Ausstellungsräumen bauen sowie ... mehr lesen
Der neue Bau soll sich «ebenso harmonisch in die umgebende Landschaft» einfügen, wie das alte Gebäude.
Basel - Die Fondation Beyeler zeigt ab Sonntag Ferdinand Hodler (1853-1918) in einer grossen Ausstellung als Maler der Moderne. Die Schau versammelt rund 80 Landschaftsgemälde, Selbstporträts und Bilder zu Leben, Tod und Ewigkeit aus dem Spätwerk des Künstlers. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Auge in Auge mit der Natur.
Auge in Auge mit der Natur.
Publinews Ein fesselndes Erlebnis für gross und klein im Herzen des Kantons Graubünden. Besuchen Sie das Bündner Naturmuseum in Chur und entdecken Sie die natürliche Vielfalt des grössten Kantons der Schweiz. mehr lesen  
Publinews Das Telefonmuseum Telephonica in Islikon erzählt die Geschichte der Telekommunikation von den Anfängen bis hin zur heutigen digital vernetzten ... mehr lesen  
.
Publinews Wegen des grossen Erfolges und der Brisanz des zu Grunde liegenden Themas wurde die ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1780
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 11°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig stark bewölkt, Regen
St. Gallen 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 9°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 11°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 11°C 24°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig bewölkt, etwas Regen
Lugano 14°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen bewölkt, etwas Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten