Fondation Beyeler zeigt Spätwerk von Edgar Degas
publiziert: Freitag, 28. Sep 2012 / 14:16 Uhr
Das Spätwerk von Edgar Degas ist in der Fondation Beyeler zu sehen.
Das Spätwerk von Edgar Degas ist in der Fondation Beyeler zu sehen.

Riehen BS - Die Fondation Beyeler in Riehen BS zeigt ab Sonntag eine grosse Schau zum Spätwerk von Edgar Degas. Im Fokus steht der französische Meister als Wegbereiter der Moderne. In der Ausstellung vereinigt sind über 150 Werke aus aller Welt.

Galerie für zeitgenössische Kunst
3 Meldungen im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
Edgar DegasEdgar Degas
Ausstellungen zum Werk von Edgar Degas (1834-1917) beschränkten sich zumeist auf dessen impressionistische Phase oder auf Einzelaspekte, heisst es in einer Mitteilung der Fondation Beyeler. «Edgar Degas» in Riehen indes sei die erste Ausstellung überhaupt, die umfassend und ausschliesslich dem Spätwerk von Degas gewidmet ist.

Alle Themen und Serien seien versammelt, die für das Verständnis von Degas' Spätwerk bedeutsam seien: Tänzerinnen und Akte, Jockeys und Rennpferde, Landschaften und Porträts aus der Zeit von etwa 1886 bis 1912. Die über 150 Werke umfassende Schau setzt zu der Zeit ein, als sich in Degas' Schaffen stilistisch und inhaltlich Veränderungen abzeichneten.

So liess er die Feinmalerei seiner Impressionistenjahre hinter sich und löste sich von den Themen des Pariser Grossstadtlebens wie von seinen impressionistischen Weggefährten, wie die Fondation festhält. Später begann er auch, Wachsplastiken zu modellieren und zog sich schrittweise aus dem öffentlichen Leben zurück.

Von Malerei bis Fotografie

Asymmetrische Kompositionen, ungewöhnliche Blickwinkel und unkonventionelle Posen von Figuren sind stilistische Merkmale des Spätwerks. Die Ausstellung in Riehen greift alle Techniken auf, in denen Degas gearbeitet hat: Ölmalerei, Pastell, Zeichnung, Monotypie, Lithografie, Fotografie und Bildhauerei.

Von den «Danseuses» über Porträts, Frauen bei der Toilette und Landschaften bis zum monumentalen «Jockey blessé» aus den Jahren 1896 bis 1898 - die Ausstellungsräume folgen thematischen Schwerpunkten. Ausgangspunkt waren zwei Pastelle aus Eigenbestand: «Le petit déjeuner après le bain (le bain)» von 1895 bis 1898 und «Trois danseuses (jupes bleues, corsages rouges)» von 1903.

Konzipiert wurde die Schau von Martin Schwander, der sie zusammen mit Michiko Kono vom Beyeler-Museum umsetzte. Trotz der Fragilität und Lichtempfindlichkeit der späten Arbeiten von Degas kamen Leihgaben aus Museen in Boston, New York, Washington, Tokio, London, Paris, Oslo und München, aus dem Kunstmuseum Basel und dem Kunsthaus Zürich sowie aus Privatsammlungen in Europa und Übersee zusammen.

Die Ausstellung dauert bis zum 27. Januar 2013 und wird von einem Rahmenprogramm begleitet. Zudem erscheint ein Katalog.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Riehen BS - Die Fondation Beyeler hat ihr bisher grösstes Restaurationsprojekt ... mehr lesen
Grosse Veränderungen an der Fondation Beyeler.
Riehen - Die Fondation Beyeler in Riehen BS bleibt ein Publikumsmagnet: Im vergangenen Jahr konnte das 1997 eröffnete Museum die Rekordzahl von 426'856 Eintritten verzeichnen. Gegenüber 2010 entspricht dies einem Plus von 10,8 Prozent, wie die Fondation am Freitag bekannt gab. mehr lesen 
Edgar Degas Selbstporträt.
Paris - Ein vor 37 Jahren in Le Havre gestohlenes Gemälde von Edgar Degas ist wieder aufgetaucht. Das Bild ... mehr lesen

Edgar Degas

Produkte rund um den Maler
DVD - Biographie / Portrait
EDGAR DEGAS: THE UNIQUE SPIRIT - ART DOCUMENTARY - DVD - Biographie / Portrait
Regisseur: David Thompson, Ann Turner - Genre/Thema: Biographie / Port ...
29.-
Nach weiteren Produkten zu "Edgar Degas" suchen
Japanische Kunst & Antiquitäten
Galerie für zeitgenössische Kunst
Porträt von Joan Miró im Jahr 1935.
Porträt von Joan Miró im Jahr 1935.
Nicht als Kulturerbe eingestuft  Lissabon - Portugal hat grünes Licht zum Verkauf von 85 Gemälden des spanischen Künstlers Joan Miró bekommen, um die Staatskasse zu füllen. Laut einer am Freitag veröffentlichten Entscheidung werden die Werke nicht als Kulturerbe eingestuft und dürfen damit ausser Landes gebracht werden. 
Auszeichnung  Bern - Die Künstlerin Pipilotti Rist, der Künstler Anton Bruhin, die Kunsthistorikerin Catherine ...  
Pipilotti Rist ist für ihre farbenreichen Videoprojektionen, Installationen und Skulpturen bekannt. (Archivbild)
Auf dem zweiten Podestplatz befindet sich Thomas Hirschhorn, der 2004 mit seiner Installation «Swiss-Swiss Democracy» im Schweizer Kulturzentrum in Paris für Polemik sorgte.
Expertenjury wählt die zehn wichtigsten lebenden Schweizer Künstler Bern - Wenige Tage vor dem Start der Art Basel hat «Le Matin Dimanche» Experten zeitgenössischer Kunst ...
Wo liegt das Gold wohl?
An der Küste Englands  Folkestone - Der deutsche Künstler Michael Sailstorfer hat mit einer ungewöhnlichen Kunstaktion in England für einen kleinen Goldrausch ...  
Titel Forum Teaser
  • Midas aus Dubai 3463
    Echt jetzt? "Der Wissenschaftler ist der Meinung, dass Unterhaltungsmedien ... Do, 21.08.14 10:48
  • jorian aus Dulliken 1497
    Wegen der Katze! Boykottiert whiskas! Die unterstützen den WWF! Der WWF ist ein ... So, 10.08.14 07:14
  • BigBrother aus Arisdorf 1448
    wer definiert den Begriff ’Kunst’? Unter dem Begriff ’Kunst’ ist vieles möglich und ... Fr, 20.06.14 11:05
  • keinschaf aus Wladiwostok 2584
    Gesellschaftlicher Zusammenhalt? Geld verteilen für - Übersetzungen - Musikunterricht - ... Mi, 28.05.14 18:18
  • thomy aus Bern 4158
    Schade, dass das Schwezer Fernsehen ... ... immer wieder solch dubiosen Leuten, wie dieser JetSet Lady, ein ... Mi, 28.05.14 11:59
  • keinschaf aus Wladiwostok 2584
    Diktatur der Toleranz Der Artikel beginnt sehr gut. Was geht uns diese Wurst an? NIchts, sie ... Sa, 17.05.14 01:37
  • keinschaf aus Wladiwostok 2584
    R.I.P.! Ein toller Kumpel, Gastgeber, Geschichtenerzähler, Fantast und ... Di, 13.05.14 16:25
  • JasonBond aus Strengelbach 4113
    Es geschehen noch Wunder A: San Marino. Verdient endlich im Final, wo es schon 2013 absolut ... Fr, 09.05.14 12:19
art-tv.ch TanzPlan Ost: Auftakt Tournee 2014 Ein Tanzfestival auf Tournee, das regionalen Kompanien ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 15°C 20°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 18°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 16°C 21°C bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 15°C 23°C bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 16°C 24°C bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 25°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 18°C 25°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten