GP San Marino mit Silberpfeilen in der Poleposition
Formel 1: Räikkönen erstmals vor Heidfeld
publiziert: Samstag, 14. Apr 2001 / 16:18 Uhr

Imola - Michael Schumacher ist bei seinem Versuch, zum achten Mal in Folge die Pole-Position zu erobern, gescheitert. Der Deutsche muss sich in Imola sogar mit dem 4. Startplatz begnügen. Vor dem Weltmeister und WM-Leader werden am Sonntag David Coulthard und Mika Häkkinen sowie Ralf Schumacher stehen. Kimi Räikkönen stellte den einen Sauber auf Platz 10, womit er in einem Qualifying erstmals schneller war als Nick Heidfeld (12.).

Peter Sauber war mit dem Erreichten knapp zufrieden. Er hatte darauf gehofft, wie zuletzt in Brasilien beide Fahrer unter die ersten Zehn zu bringen. Dazu hätte es wohl des Regens bedurft, der eine Zeitlang drohte, aber nicht fiel. Am Vormittag, als es nass war, hatte Räikkönen die viertbeste Zeit nach Michael Schumacher, Barrichello und Coulthard erreicht und war Heidfeld hinter Frentzen Sechster geworden.

Im Qualifying ermangelte Heidfelds Auto einer perfekten Balance, die es den ganzen Freitag über und auch am Samstag Vormittag noch gehabt hatte. Räikkönen stellte nichts Derartiges fest, war aber der Meinung, dass er Achter oder Neunter geworden wäre, wenn er sich im letzten Turn nicht in der S-Kurve vor Start und Ziel verbremst hätte. Saubers Gesamtergebnis darf sich gleichwohl sehen lassen. Vor Räikkönen reihte sich immerhin die Crème de la Crème der Formel 1 ein, nämlich beide McLaren, beide Ferrari, beide Williams, beide Jordan und Panis mit dem BAR. Villeneuve, der andere BAR-Fahrer, wurde Elfter vor Heidfeld.

Coulthard eroberte seine insgesamt 11. Pole-Position in einem packenden Finale mit Häkkinen, den beiden Schumacher, Trulli und Barrichello als weiteren Hauptdarstellern. Der Schotte war in den Trainings vor den drei bisherigen Rennen dieser Saison mit den Plätzen 6, 8 und 5 weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Seine letzte Pole-Position datiert vom Sommer 2000 in Hockenheim. In Imola hatte er schon ein Mal auf dem besten Startplatz gestanden und darauf auch das Rennen gewonnen. Das war 1998. Die beiden letzten Grands Prix von San Marino entschied Michel Schumacher für sich. Im aktuellen WM-Zwischenklassement liegt Coulthard mit sechs Punkten Rückstand auf Schumacher auf Platz 2.

Schumacher nannte einen Fahrfehler im letzten Versuch als Grund für die Niederlage. Rekordhalter mit acht Pole-Positions in Serie bleibt damit Ayrton Senna seit den Jahren 1988 und 1989. Anderseits sei er mit dem Fahrverhalten durchaus zufrieden gewesen, sagte der Deutsche. Bei der Reifenwahl hatte Schumacher wie sein Ferrari- Teamkollege Barrichello die härtere Gummimischung bevorzugt und deshalb drei Turns zu vier Runden absolviert; alle übrigen Fahrer legten vier Mal drei Runden zurück. Ferrari gab mit der Reifenwahl möglicherweise die Pole-Position preis, rechnet aber, damit am Sonntag gut bedient zu sein. Im Qualifying und im Rennen muss der gleiche Typ verwendet werden.

(kil/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um ...
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen 
Zu wenig Testfahrer  Das Formel-1-Team Sauber verzichtet ... mehr lesen
Marcus Ericsson im Sauber.
Premiere beim GP in Sotschi  Felipe Nasr, Fahrer des Formel-1-Teams Sauber, wird den Grand Prix von Russland in Sotschi mit einem neuen Chassis bestreiten. mehr lesen  
Der Brite gibt für seinen Entscheid «persönliche Gründe» an.
Abgang nach dreieinhalb Monaten  Das Formel-1-Team Sauber muss einen weiteren wichtigen Abgang verkraften. Chefingenieur Timothy Malyon verlässt die Equipe Ende April nach lediglich ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 19°C 29°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 29°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 19°C 27°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten