Formel 1 fährt drastischen Sparkurs
publiziert: Freitag, 12. Dez 2008 / 22:01 Uhr

Der Weltrat des Internationalen Automobil-Verbandes (FIA) hat für die Formel 1 ein umfangreiches Sparpaket mit drastischen Einschränkungen verabschiedet.

Informationen bezüglich Reifen und Benzin von allen Teams werden künftig offengelegt.
Informationen bezüglich Reifen und Benzin von allen Teams werden künftig offengelegt.
4 Meldungen im Zusammenhang
Im kommenden Jahr sollen die Kosten der Teams um rund 30 Prozent reduziert werden.

Für 2009 umfasst der umfangreiche Katalog fünf Bereiche. Einschneidende Veränderungen wird es bei den Motoren geben. Die Laufzeit der Triebwerke wird verdoppelt, jedem Fahrer stehen pro Saison maximal acht für Rennen und vier weitere für Tests zur Verfügung. Die Drehzahl der Motoren wird von 19'000 auf maximal 18'000 Umdrehungen pro Minute begrenzt.

Die Triebwerke dürfen nicht mehr verändert werden, einzig am Ansaugtrakt und an der Einspritzung sind Entwicklungen möglich. Wie bereits vom FIA-Weltrat im November verabschiedet, müssen die Motoren ab 2009 für drei Rennwochenenden halten. Die Preise für Kundentriebwerke sollen im Vergleich zu 2008 um 50 Prozent sinken.

Keine Testfahrten in der Saison

Testfahrten während der Saison gibt es fortan nicht mehr. Diese finden dann nur noch am Freitag eines Grand-Prix-Wochenendes oder vor und nach der Saison statt. Zu Beginn des nächsten Jahres werden auch die Möglichkeiten der Aerodynamik-Entwicklung eingeschränkt. Windkanäle dürfen nur noch maximal 60 Prozent Modelle aufnehmen und mit höchstens 50 Meter pro Sekunde betrieben werden.

In der Boxengasse kommt es ebenso zu Neuerungen. Ab sofort werden alle Informationen bezüglich Reifen und Benzin von allen Teams offengelegt. Somit gibt es keine Strategiespielchen und Spekulationen mehr.

2010 kommen noch einmal Veränderungen in fünf Bereichen hinzu. So will man auf ein Standardgetriebe pochen. Am Chassis dürfen weniger Anbauteile präsent sein. Desweiteren werden 2010 die Reifenwärmer verschwinden und ein einheitliches Telemetrie- und Boxenfunksystem verwendet. Die Reifenwäsche darf nur noch per Hand stattfinden. Und die Zeit des Nachtankens soll vorbei sein. Um die Rennen dennoch spektakulär zu gestalten, denkt man über eine verkürzte Rennzeit oder geringere Renndistanzen nach.

(ht/Si)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bernie Ecclestone soll dem ... mehr lesen
Honda zog sich aus der Formel-1 zurück.
Der mexikanische Milliardär Carlos Slim will das Formel-1-Team von Honda retten.
Der mexikanische Milliardär Carlos Slim, zweitreichster Mann der Welt, will das Formel-1-Team von Honda retten. Dies meldet die italienische Zeitung «La Stampa» am Samstag ohne ... mehr lesen
Honda belegt Platz 9 in der Konstrukteurewertung 2008.
Die Finanzkrise hat auch ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um auch das Rennen am Sonntag als Erster zu beenden.
Mit der Pole-Position schuf sich Ricciardo die perfekte Ausgangslage, um ...
Grand Prix von Monaco  Daniel Ricciardo sichert sich für den Grand Prix von Monaco die Pole-Position. Der Australier steht in der Formel 1 zum ersten Mal auf dem besten Startplatz. mehr lesen 
Zu wenig Testfahrer  Das Formel-1-Team Sauber verzichtet ... mehr lesen
Marcus Ericsson im Sauber.
Felipe Nasr kam mit dem alten Auto nicht auf Touren.
Premiere beim GP in Sotschi  Felipe Nasr, Fahrer des Formel-1-Teams Sauber, wird den Grand Prix von Russland in Sotschi mit ... mehr lesen  
Abgang nach dreieinhalb Monaten  Das Formel-1-Team Sauber muss einen weiteren wichtigen Abgang verkraften. Chefingenieur Timothy Malyon verlässt die Equipe Ende April nach lediglich dreieinhalb Monate dauerndem Engagement wieder. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 3°C 3°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Schneeregenschauer
Basel 1°C 3°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 3°C Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, wenig Schnee
Bern 1°C 2°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer Schneeregenschauer
Luzern 3°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 2°C 4°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 6°C 7°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten