Elektroautos
Formel-E-Rennen in der Schweiz ab 2017?
publiziert: Mittwoch, 11. Mrz 2015 / 12:18 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 11. Mrz 2015 / 13:11 Uhr

Lausanne - In der Stadt Lausanne könnte 2017 auf dem Gelände des Flugplatzes Blécherette oder auf dem Areal der ETH das erste Formel-E-Rennen der Schweiz starten. Die Lausanner Verwaltung prüft derzeit die Machbarkeit eines Rennens an diesen beiden Standorten.

4 Meldungen im Zusammenhang
«Wir werden sehen, ob es möglich ist», sagte Marc Vuilleumier am Mittwoch der Nachrichtenagentur sda. Der Verantwortliche für Sport in der Stadtregierung erwartet im kommenden Monat Besuch von Experten des internationalen Rennsportverbands FIA, welche die beiden möglichen Rennstrecken begutachten werden.

«Das ergibt Sinn, weil Lausanne Erfahrung mit grossen Sportveranstaltungen hat», sagte Vuilleumier. Es interessierten sich bereits Sponsoren für die Rennen, aber auch die ETH Lausanne (EPFL) zeige Interesse an einer wissenschaftliche Zusammenarbeit.

Der Sportdirektor rechnet damit, dass ein Formel-E-Rennen rund 30'000 Zuschauer anlocken würde. Zudem werden die Rennen von zahlreichen Fernsehstationen übertragen.

Die Formel-E wird seit dem 13. September 2014 in Städten weltweit ausgetragen. Die Rennstrecken sind zwischen 2,5 bis 3 Kilometer lang. In Europa befinden sich bisher London, Berlin und Monaco im Rennkalender. Mit dem früheren Formel-1-Rennfahrer Sébastien Buemi nimmt auch ein Schweizer Fahrer an der Formel-E teil.

Lausanne derzeit einzige Option

Für die Rennen mit Elektroautos ist auch die Schweizer Politik bereit, eine Ausnahme im generellen Verbot von Rundstreckenrennen zu machen. Eine Motion des Waadtländer FDP-Nationalrats Fathi Derder wurde vom Nationalrat angenommen.

Auch der Bundesrat erklärte sich bereit, den Auftrag entgegenzunehmen. Die Motion wurde zudem von der Verkehrskommission des Ständerates gutgeheissen.

FDP-Nationalrat Fathi Derder gibt sich zuversichtlich. Dank der Begeisterung von Verkehrsministerin Doris Leuthard sei man schneller vorangekommen, sagte Derder der Nachrichtenagentur sda. Die FIA habe Interesse an einem Rennen in der Schweiz gezeigt und einen Platz für 2017 reserviert. Lausanne sei derzeit die einzige Option für ein Rennen in der Schweiz.

(nir/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
In der Formel E kommen Elektromotoren zum Einsatz.
Bern - Das Parlament möchte die Voraussetzungen für Formel-E-Rennen in der Schweiz schaffen. Der Ständerat hat am Montag einer Motion aus dem Nationalrat zugestimmt, die solche Rennen vom ... mehr lesen
Die Formel E, die heute Samstag in ... mehr lesen
Die Bank Julius Bär beteiligt sich an der ersten Rennserie für Autos mit Elektro-Antrieb als globaler Partner. (Symbolbild)
Jean Todt will die Formel-E.
Die «grüne Welle» hat endgültig ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sebastien Buemi dominierte das Rennen von Beginn an. (Archivbild)
Sebastien Buemi dominierte das Rennen von Beginn an. (Archivbild)
Nur noch ein Punkt hinter Leader Di Grassi  Sébastien Buemi gewinnt in Berlin auf Renault e.Dams den 8. Lauf zur Formel-E-Weltmeisterschaft und liegt in der Gesamtwertung nur noch einen Zähler hinter Leader Lucas Di Grassi. mehr lesen 
Automobil  Sébastien Buemi beendet das Formel-E-Rennen in Mexiko City im 2. Rang und baut zur Saison-Halbzeit ... mehr lesen  
Sébastien Buemi führt die Fahrerwertung nach fünf von elf Saisonrennen an. (Archivbild)
Im Gesamtklassement behielt Buemi (Bild) die Führung vor dem Brasilianer Lucas di Grassi (Abt), der als Dritter bereits 7,525 Sekunden einbüsste.
Automobil  Sebastien Buemi demonstriert beim 4. ... mehr lesen  
Formel E  Der Schweizer e-dams-Fahrer Sébastien Buemi gewinnt in Punta del Este den dritten Lauf der Formel-E-Meisterschaft 2015/16. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel recht sonnig
Basel 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
St. Gallen 13°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 5°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 7°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 6°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten