Forscher: Nichtrauchergesetze reduzieren Spitalaufenthalte
publiziert: Montag, 29. Okt 2012 / 21:15 Uhr / aktualisiert: Montag, 29. Okt 2012 / 21:45 Uhr
Rauchverbote lassen den Konsum von Zigaretten bei Rauchern sinken.
Rauchverbote lassen den Konsum von Zigaretten bei Rauchern sinken.

New York - Gesetze zum Schutz von Nichtrauchern führen schon kurz nach Inkrafttreten zu deutlich weniger Spitalaufenthalten. Dies berichten US-Forschende in einer Studie im Fachmagazin «Circulation» der American Heart Association (AHA).

Kurse Autogenes Training (Entspannungstechnik), Raucherentwöhnung mit Hypnose, Kurse und Firmenseminare
1 Meldung im Zusammenhang
SHOPPINGShopping
NichtrauchenNichtrauchen
Setzt ein Land umfassende Rauchverbote für Arbeitsräume, Restaurants und Bars durch, werden dort bis zu einem Viertel weniger Menschen wegen Herzinfarkten, Schlaganfällen und Lungenkrankheiten in Kliniken gebracht, wie das Team um Stanton Glantz von der Universität von Kalifornien in San Francisco erläuterte.

Die Wissenschaftler analysierten 33 Gesetze und Bestimmungen in zahlreichen Ländern der Erde, darunter Deutschland und den USA. Demnach sank in den untersuchten Ländern die Zahl der Spitalaufenthalte aufgrund von Herzinfarkten durchschnittlich um 15 Prozent.

Bei Schlaganfällen betrug die Reduktion 16 Prozent und bei Lungenkrankheiten sogar 24. Je umfangreicher der Nichtraucherschutz, desto besser war das Ergebnis.

«Die Gesundheitsbehörden und Experten müssen verstehen, dass Ausnahmen und Schlupflöcher in der Gesetzgebung - wie zum Beispiel für Kasinos - mehr Menschen in die Notaufnahmen bringen», sagte Glantz laut einer Mitteilung der AHA. Der Fachgesellschaft zufolge hatten auch vorherige Forschungsergebnisse bereits die Wirksamkeit von Nichtraucherschutzgesetzen erwiesen.

Weniger Herzinfarkte

Eine weitere US-Studie, die sich nur auf einen Bezirk im Bundesstaat Michigan konzentrierte, kommt zu einem ähnlichen Ergebnis. 18 Monate nachdem ein umfassendes Nichtraucherschutzgesetz im Bezirk Olmsted County erlassen worden war, seien rund ein Drittel weniger Menschen mit Herzinfarkten ins Spital gebracht worden.

Die Wissenschaftler um Richard Hurt von der Mayo Clinic in Rochester (US-Bundesstaat Minnesota) veröffentlichten ihre Ergebnisse in den «Archives of International Medicine».

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Genf - Das seit 2009 geltende Rauchverbot in öffentlichen Räumen hat in Genf pro Jahr 47 Spitaleinweisungen wegen ... mehr lesen
Das Rauchverbot spiegelt sich in einer besseren Gesundheit der Schweizer wider. (Symbolbild)

Nichtrauchen

Diverse Produkte passend zum Thema
Seite 1 von 2
DVD - Mensch
HANS IM GLÜCK - DVD - Mensch
Regisseur: Peter Liechti - Genre/Thema: Mensch; Suchtprobleme; Dokumen ...
26.-
DVD - Mensch
DIE LETZTE ZIGARETTE - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit; Körper & Geist - Die letz ...
29.-
DVD - Mensch
ICH KÜSSE KEINEN ASCHENBECHER - DVD - Mensch
Regisseur: Gerhard Faul - Genre/Thema: Mensch; Suchtprobleme - Ich küs ...
43.-
DVD - Mensch
BLAUER DUNST - DVD - Mensch
Regisseur: Ralf Gregan - Actors: Ingrid Steeger, Hans Clarin, Ernst H. ...
21.-
DVD - Mensch
NICHTRAUCHER IN 5 STUNDEN [2 DVDS] - DVD - Mensch
Genre/Thema: Mensch; Gesundheit & Krankheit; Suchtprobleme; Ratgeber - ...
48.-
Filmplakate
DENN SIE WISSEN NICHT WAS SIE TUN - Filmplakate
Rebel without a Cause - James Dean
12.-
Nach weiteren Produkten zu "Nichtrauchen" suchen
Rauchstopp und Nichtraucher Seminare nach Allen Carr
Kurse Autogenes Training (Entspannungstechnik), Raucherentwöhnung mit Hypnose, Kurse und Firmenseminare
Manchmal ist ein Glas ein Glas zuviel.
Manchmal ist ein Glas ein Glas zuviel.
Suchtmittel  Bern - Gut ein Fünftel der Bevölkerung trinkt risikoreich Alkohol. Dazu gehört monatliches Rauschtrinken mit mehr als vier Glas Bier oder Wein für Frauen oder deren fünf für Männer, wie das Suchtmonitoring des Bundesamtes für Gesundheit zeigt. 
Gesundheitsexperten warnen vor Kostenabwälzung auf Komatrinker Bern - Die Gesundheitskommission des Nationalrats stösst ...
Wer Fitness treibt, kippt sich mehr hinter die Binde Chicago - Immer dann, wenn Menschen mehr Sport treiben als sonst, ...
Gesundheit  Baltimore - Raucher und Personen, die Oralsex praktizieren, haben ein grösseres Risiko für Mund- ...  
Die Autoren haben festgestellt, dass Menschen, die Rauchen oder unlängst Tabakprodukte konsumiert haben, häufiger das Virus HPV-16 im Mund tragen. (Symbolbild)
Rauchende Männer erhöhen Asthmarisiko ihres Nachwuchses München - Rauchen in der Schwangerschaft kann Babys schädigen. Doch auch rauchende Männer ...
Rauchende Männer erhöhen bei ihrem späteren Nachwuchs das Risiko für eine Asthma-Erkrankung. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 8°C 12°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 4°C 14°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 4°C 12°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 3°C 15°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 6°C 14°C nebelig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 5°C 16°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 7°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten