Allergien
Forscher entwickeln einfachen Test für Lebensmittelallergien
publiziert: Montag, 7. Jul 2014 / 10:40 Uhr / aktualisiert: Montag, 7. Jul 2014 / 10:57 Uhr
Der Test liesse sich auch auf andere Esswaren wie Nuss- und Weizenprodukte anwenden. (Symbolbild)
Der Test liesse sich auch auf andere Esswaren wie Nuss- und Weizenprodukte anwenden. (Symbolbild)

Lausanne - Etwa zwei bis drei Prozent der Erwachsenen leiden an einer Nahrungsmittelallergie. Derzeit sind aufwändige Tests nötig, um herauszufinden, welches Protein die Allergie auslöst. Nun stellen Forscher einen einfachen Test vor, der auch seltene Allergene aufspüren soll.

7 Meldungen im Zusammenhang
Bei Allergien bildet der Körper Antikörper gegen ein auslösendes Protein, im Fall der Milchallergie sind dies Immunglobuline E (IgE). Milch enthält über 20 potenziell allergene Proteine. Derzeit muss für jedes einzeln aufwändig getestet werden, ob IgE-Antikörper dagegen vorhanden sind. Auch dann ist noch nicht klar, ob dieses Protein auch für die Allergie verantwortlich ist.

Der neue Test, den das Team um Hubert Girault von der der ETH Lausanne (EPFL) entwickelt hat, könne die schuldigen Proteine mit hoher Empfindlichkeit und Genauigkeit aufspüren, schrieb die Hochschule in einer Mitteilung.

Der Test liesse sich auch auf andere Esswaren wie Nuss- und Weizenprodukte anwenden. Dies könnte dabei helfen, individualisierte Therapie für Betroffene zu entwickeln - zum Beispiel ein gezieltes «Training» für das Immunsystem, um es gegen die betreffenden Nahrungsmittelproteine zu desensibilisieren.

In der Schweiz gibt laut dem Allergiezentrum Schweiz (AHA) bei Umfragen jeder Fünfte an, auf Nahrungsmittel allergisch zu sein. Gemäss europäischen Studien sind aber nur 2 bis 4 Prozent der Bevölkerung betroffen, bei Kindern 7 bis 10 Prozent, wobei sich bei ihnen die Allergien häufig wieder auswachsen. Symptome sind Juckreiz und Schwellungen an Lippen, Zunge sowie der Rachenschleimhaut.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Umeå - Viele Schulkinder verzichten ... mehr lesen
Milch steht oft ungerechtfertigt unter Verdacht.
Der Kampf gegen Allergien.
Bern - In der Schweiz gibt es erstmals flächendeckende Prognosen für Ambrosiapollen. In Kartenform wird dargestellt, wann wie viele Pollen in der Luft erwartet werden, wie MeteoSchweiz ... mehr lesen
Chicago - Bakterien, die natürlich im ... mehr lesen
Es wurde eine starke Immunreaktion auf Erdnüsse festgestellt.
Cambridge - Ein neuer Behandlungsansatz hat das Leben von Kindern mit Erdnussallergie von Grund auf verändert. 85 kleine Patienten erhielten im Addenbrooke's Hospital zuerst geringe und dann immer grössere Mengen Erdnussprotein. 84 Prozent der Kinder konnten nach sechs Monaten gefahrlos eine Menge zu sich nehmen, die in etwa fünf Erdnüssen entsprach. mehr lesen 
Die allergieauslösenden Proteine werden durch eine Impfung unterdrückt.
Zürich - Forscher des Universitätsspitals Zürich (USZ) wollen anstelle des Menschen die Katze gegen das Protein impfen, das beim Menschen die Allergie auslöst. Die drei Forscher ... mehr lesen 1
Weitere Artikel im Zusammenhang
Linz/Bregenz - Am 15. und 16. November 2013 wird das Bregenzer Festspiel- und ... mehr lesen
Mittlerweile leiden rund 20 Prozent der Mitteleuropäer an einer allergischen Erkrankung.
Mailand - Ab kommenden Samstag treffen sich internationale Experten beim World Allergy & Asthma Congress 2013 vom 22. - 26. Juni in Mailand. Veranstalter sind die European Academy of Allergy and Clinical Immunology (EAACI) und die World Allergy Organization (WAO). mehr lesen  1
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Nicht nur im medizinischen Bereich finden CBD Produkte Akzeptanz.
Publinews Nahrungsergänzungsmittel erfreuen sich seit Jahren hoher Beliebtheit bei den Deutschen. Der Trend, Nahrungsmittelergänzungsmittel zu verwenden, stammt aus den USA. In den USA finden sie bereits seit Jahren regelmässigen Einsatz und werden täglich benutzt. mehr lesen  
Publinews Papiliorama  Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der Tiere und Pflanzen: erleben Sie das bunte Ballett der exotischen Schmetterlinge, welche frei um Sie herumfliegen, die bizzaren Kreaturen der Nacht, die Regenbogentukane und einheimischen Schmetterlinge, die Gliederfüsser mit ihren aussergewöhnlichen Formen und die Wollschweine, welche sich als Landschaftsgärtner betätigen. Das Papiliorama in Kerzers nimmt Sie mit auf eine spannende Entdeckungsreise. mehr lesen  
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der ... mehr lesen
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 15°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 20°C 23°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 14°C 22°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 16°C 22°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 25°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 20°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten