Backdoor-Angriff
Forscher hackt Parrots AR.Drone im Flug
publiziert: Mittwoch, 28. Jan 2015 / 08:54 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 28. Jan 2015 / 12:44 Uhr

Kollam - Der indische Sicherheitsspezialist Rahul Sasi hat den laut seinem Blog ersten Backdoor-Angriff für Flugdrohnen entwickelt. Mit «Maldrone» kann er die Kontrolle über eine AR.Drone aus dem Hause Parrot erlangen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Blogeintrag von Rahul Sasi
Indischer Sicherheitsspezialist.
garage4hackers.com

Die Attacke funktioniert während des Flugs, sodass ein Hacker den Parrot-Quadcopter quasi im Vorbeifliegen entführen könnte. Dieser Gedanke ist etwas beunruhigend, da Drohnen beispielsweise dank Überfügen über Atomkraftwerken zunehmend als potenzielles Sicherheitsrisiko ins Gespräch gekommen sind.

Motoren ausgeschaltet

Sasi, im Brotberuf Citrix-Entwickler, hat sich aus Interesse damit befasst, ob eine AR.Drone über Hintertüren angreifbar ist. Das Ergebnis ist Maldrone, ein Schädling, der heimlich installiert das normale Steuerprogramm der Drohne deaktiviert und dann auf Kommandos des Hackers wartet.

Details zum Angriff wird der Forscher Anfang Februar im Rahmen der Sicherheitskonferenz Nullcon präsentieren, doch schon jetzt zeigt ein Demo-Video, dass der Angriff funktioniert. Dabei ist auch eine Einschränkung offensichtlich: Maldrone schaltet vorübergehend die Rotoren aus.

Auf die Höhe kommt es an

Wenn der Schädling das normale Steuerprogramm abschaltet, deaktiviert er vorübergehend die Motoren und damit die Rotoren. Damit fällt die Drohne wie ein Stein vom Himmel. «Aber mein Backdoor übernimmt sofort die Kontrolle. Wenn die Drohne wirklich hoch in der Luft fliegt, können die Motoren wieder starten und Maldrone einen Crash verhindern», betont er gegenüber «The Register». So könnte ein Angreifer eine Drohne im Flug stehlen, zudem würde er die Kontrolle über das Fluggerät mit Maldrone auch nach einem Neustart behalten.

Der aktuelle Angriff ist zwar auf die AR.Drone zugeschnitten, die primär der Unterhaltung von Privat-Usern dient. Doch für Sasi ist das nur ein erster Schritt bei der allgemeineren Suche nach Hintertüren, die ein Hacken von Drohnen erlauben - auch bei grösseren, industriellen Modellen.

Der Experte betont, dass Drohnen-Hersteller Sicherheitsaudits für ihre Software durchführen sollten. Diese Mahnung wirkt berechtigt, ist doch speziell ein Drohnen-Klau im Flug ein beunruhigender Gedanke. Immerhin haben Ende 2014 mysteriöse Überflüge über französische und belgische Atomkraftwerke ins Rampenlicht gerückt, dass die Fluggeräte ein sehr reales Sicherheitsrisiko darstellen.

(bert/pte)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Sheffield - Wissenschaftler der britischen University of Sheffield haben erstmals das Gehirn einer Biene künstlich nachgebildet, ... mehr lesen
Erste Testflüge verliefen erfolgreich.
Obwohl Smartphones und Tablets mittlerweile zu Alltagsgegenständen zählen, sind 2014 andere aufstrebende Technologien stärker ... mehr lesen
Amazon-Zustelldrohne: Sie darf noch nicht im Alltag fliegen.
Das System soll verstärkt zur Terrorabwehr eingesetzt werden. (Symbolbild)
China hat erfolgreich ein selbst entwickeltes Laser-Abwehrsystem getestet, das ... mehr lesen
Paris - Drohnen unbekannter Herkunft haben in den vergangenen Wochen sieben französische Atomkraftwerke überflogen. Der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener raus, wo sich die Frauen befinden.
Durch eine App fanden Abtreibungsgegener ...
Geofencing machte es möglich  Boston - Abtreibungsgegner machen Frauen in US-Kliniken für Schwangerschaftsabbrüche neuerdings dank eines Location-Features der Agentur Copley Advertising direkt ausfindig und bombardieren sie mit entsprechenden Botschaften. mehr lesen 
Passwort: Botnetze nutzen Wiederverwendung.
Cybercrime-Ansatz probiert geklaute Login-Daten auf Banking-Seiten  Wenn User das gleiche Passwort bei verschiedenen Web-Angeboten nutzen, kann sich das bitter rächen. Denn mittlerweile gibt es Botnetze, die ... mehr lesen  
Skandal um US-Promis  Los Angeles - Ein 36-jähriger US-Amerikaner, der sich illegal Zugang zu E-Mail-Konten von Promis verschaffte, hat sich am Dienstag vor einem ... mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 19
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


Digitale Zertifikate der wichtigsten Anbieter zu Top-Preisen: SSL, Code ...
GlobalProtec GmbH
Route de la Gravière 18
1782 Cormagens
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 16°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 17°C 30°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 17°C 31°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten