Zeit- und kostensparende Methode entlarvt Lügen aus alten Studien
Forscher observieren Party-Teens auf Instagram
publiziert: Dienstag, 3. Nov 2015 / 23:44 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 4. Nov 2015 / 06:20 Uhr
Teenager teilen ihre Alkoholkonsum-Erfahrungen gerne in sozialen Netzwerken, das nutzen die Forscher aus.
Teenager teilen ihre Alkoholkonsum-Erfahrungen gerne in sozialen Netzwerken, das nutzen die Forscher aus.

Rochester/Frankfurt - Instagram eignet sich zum Ermitteln der Trinkgewohnheiten von Jugendlichen besser als konventionelle Forschungsarbeiten.

Besonders lohnenswert sind diese Verhaltensstudien, weil die Forscher dadurch völlig unbeteiligt observieren können und keinen Störfaktor darstellen. Diese Aussage treffen nun Wissenschaftler der US-amerikanischen University of Rochester in New York.

Automatische Profilanalyse

Die Möglichkeiten, die Forscher durch das Observieren von Profilen junger Leute haben, helfen dabei, Präferenzen und Gewohnheiten in Bezug auf Alkohol unter Teenagern zu untersuchen. Vor allem die Schnelligkeit, die durch Instagram geboten wird, ist ein Pluspunkt für die neuartige Untersuchungsmethode.

«Unter Aufsicht können aus medizinischen Gesichtspunkten 16- bis 18-Jährige einmal in der Woche eine kleine Menge Alkohol - beispielsweise ein Glas Bier (300 Milliliter) oder ein Achtel Wein trinken - unter keinen Umständen jedoch mehr als ein bis zwei Male pro Woche. Die Party-Teens sollten sich vor Hochprozentigem und Misch-Getränken (Red-Bull-Alkohol) hüten», erklärt Ernährungsexperte Sven-David Müller im Interview.

Die Forscher haben eine Methode entwickelt, bei der ein Computer Informationen von Fotos entnimmt. Mit der Analyse der Profile können zudem Alter, Herkunft und Geschlecht des Nutzers bestimmt werden. «Teenager teilen ihre Alkoholkonsum-Erfahrungen gerne in sozialen Netzwerken», unterstreicht Informatikprofessor Jiebo Luo. Besonders lohnenswert ist für die Forscher, dass Institute mit den Untersuchungen im Internet deutlich an Kosten sparen.

Ungeschönte Fakten im Blick

«Ungesund ist täglicher Alkoholkonsum - mehr als zehn Gramm Alkohol für junge Frauen und 20 Gramm Alkohol für junge Männer. 20 Gramm Alkohol entsprechen zirka 0,5 Liter Bier oder 0,25 Liter Wein beziehungsweise Sekt oder 0,06 Liter Weinbrand», so Müller. In früheren Studien, die grösstenteils auf einem Fragebogen oder einem Interview basiert haben, ist anzunehmen, dass Teenager meistens nicht ehrlich zu den Forschern waren.

Bei ersten Studien mit der neuen Methode stellten die Forscher fest, dass Teenager gerne den Firmen-Accounts der Alkoholgetränke-Hersteller folgen. Dabei variieren die Präferenzen meistens nach dem Geschlecht. Mithilfe dieser Informationen entstehen in der Arbeit und Therapie mit minderjährigen Abhängigen neue Analyse- und Behandlungsmethoden.

(fest/pte)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt verschliesst, der grenzt damit auch wichtige Kunden und Absatzkanäle aus.
Wer sich als Unternehmen der Online-Welt ...
Publinews Dass sich grosse Unternehmen es sich nicht nehmen lassen, umfangreichen Online-Aktivitäten nachzugehen, ist heute selbstverständlich. Kleinere und mittlere Unternehmen, sogenannte KMU, hingegen tun einen professionellen Online-Auftritt häufig ab. mehr lesen  
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den ... mehr lesen  
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Ohne Social Media geht es nicht
Publinews Horisen AG  Soziale Netzwerke gehören zum modernen Marketing-Alltag längst dazu. Deshalb hast du vermutlich ... mehr lesen  
Unbekannter Song veröffentlicht  Katy Perry (31) wurde Opfer eines Internet-Hackers, der ihre Twitter-Seite in Besitz nahm und einen ... mehr lesen  
Katy Perry hat 89 Millionen Follower.
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 11°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen freundlich
Basel 12°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 11°C 16°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Luzern 11°C 18°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 11°C 17°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
Lugano 13°C 16°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten