France Telecom und TDC beurteilen Weko-Untersagung
publiziert: Donnerstag, 22. Apr 2010 / 09:25 Uhr / aktualisiert: Freitag, 23. Apr 2010 / 00:22 Uhr

France Telecom und TDC erachten die Untersagung der Weko des Zusammenschlusses von Orange und Sunrise als negativ für die Schweizer Konsumenten und den Schweizer Telekommunikationsmarkt.

France Telecom und TDC meinen, dass ohne den Zusammenschluss von Orange und Swisscom die dominante Stellung der Swisscom zementiert wird. (Archivbild)
France Telecom und TDC meinen, dass ohne den Zusammenschluss von Orange und Swisscom die dominante Stellung der Swisscom zementiert wird. (Archivbild)
5 Meldungen im Zusammenhang
Die Wettbewerbskommission hat France Telecom S.A. und TDC A/S darüber informiert, dass sie den geplanten Zusammenschluss ihrer Tochtergesellschaften in der Schweiz, Orange Communications S.A. und Sunrise Communications S.A., untersagt.

France Telecom und TDC sind enttäuscht und erstaunt über diesen Entscheid, weil sie überzeugt sind, dass der geplante Zusammenschluss und die bedeutenden Verpflichtungen, die beide Unternehmen bereit waren einzugehen, den Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten zu Gute gekommen wären. Ohne diesen Zusammenschluss wird die dominante Stellung der Swisscom zementiert.

Das gemeinsame Unternehmen wäre in der Lage, bedeutende Investitionen in den Ausbau des Netzwerks und die Verbesserung des Kundenerlebnisses zu tätigen. Die durch den geplanten Zusammenschluss erzielbaren Synergien hätten es dem neuen Unternehmen erlaubt, attraktivere Preise und innovativere Produkte und Services sowie einen verbesserten Zugang zu einem weltweiten Netzwerk zu bieten.

France Telecom und TDC werden die verschiedenen Optionen für die nächsten Schritte nun prüfen.

TDC

TDC ist der führende Anbieter für Kommunikationslösungen in Dänemark mit einem starken Fokus auf die nordischen Länder. TDC hat in dieser Region fünf Geschäftseinheiten: Business, Operations & Wholesale, Consumer, Nordic und YouSee. Ausserhalb Nordeuropas zählt TDC vor allem Sunrise, ein führender Telekommunikationsanbieter in der Schweiz, zu ihren Geschäftsaktivitäten. TDC wurde 1994 teil- und 1998 vollständig privatisiert. Die Nordic Telephone Company Angel Lux Common S.A. besitzt 87.9% an TDC. Die restlichen Aktien werden von Einzelpersonen und institutionellen Anlegern gehalten.

Die Aktien von TDC sind an der NASDAQ OMX Kopenhagen kodiert, der Reuters Code ist TDC.CO und der Bloomberg Code ist TDC DC.

Über France Telecom

France Telecom, einer der weltweit führenden Telekommunikationsanbieter, erzielte im Jahr 2009 einen konsolidierten Umsatz von €50.9 Milliarden inklusive Grossbritannien. Sie zählte per 31. Dezember 2009 193 Millionen Kunden in 32 Ländern. Orange, die Marke für Internet, TV und mobile Services in den meisten Ländern, wo die Gruppe aktiv ist, zählt 131.8 Millionen Kunden. Per Mitte 2009 hatte die Gruppe 132.6 Millionen Mobilfunkkunden und 13.5 Millionen Breitbandinternetkunden (ADSL) weltweit. Orange ist in Europa die Nummer Drei im Mobilfunk und die Nummer Zwei im Breitbandinternet-Markt. Unter der Marke Orange Business Services gehört das Unternehmen zu den führenden Telekomanbietern für multinationale Unternehmen.

Die Strategie der Gruppe, charakterisiert durch einen starken Fokus auf Innovation, Konvergenz und striktes Kostenmanagement, zielt darauf ab, Orange als integrierter Anbieter und als Benchmark für neue Telekommunikations-Dienstleistungen in Europa zu etablieren. Heute fokussiert die Gruppe stark auf ihre Kernaktivitäten als Netzwerkbetreiberin, gleichzeitig baut sie ihre Position mittels neuer Wachstumsinitiativen aus. Um die Kundenerwartungen zu erfüllen, setzt die Gruppe alles daran, einfache und benutzerfreundliche Produkte und Services anzubieten. Dabei ist ihr Geschäftsmodell nachhaltig und verantwortungsbewusst und kann so an die Erfordernisse des sich rasch ändernden Wirtschaftsumfelds angepasst werden.

France Telecom (NYSE:FTE) ist an der Euronext Paris (compartment A) und an der New York Stock Exchange kodiert.

Über Sunrise

Sunrise ist die grösste private Telekommunikationsanbieterin der Schweiz mit Unternehmensstandorten in Zürich, Bern, Biel und Renens. Über 2,85 Millionen Kundinnen und Kunden nutzen Dienstleistungen von Sunrise in den Bereichen Mobiltelefonie, Festnetz und Internet. Das Mobilfunknetzwerk auf GSM-, EDGE-, UMTS- und HSDPA-Basis versorgt über 99 % der Bevölkerung mit modernsten Mobilfunkdiensten und erlaubt Übertragungsraten von bis zu 7.2 Mbps. Ein leistungsfähiges Glasfasernetz mit einer Gesamtlänge von 10 000 km ermöglicht ein flächendeckendes Angebot von hochwertigen Sprach- und Datendiensten. Sunrise bedient rund 80 % der Haushalte mit eigenen Breitbanddiensten und betreibt per Ende 2009 schweizweit 74 SunriseCcenters. Sunrise ist eine Marke der Sunrise Communications AG.

Über Orange Schweiz

Orange Communications SA, trat im Juni 1999 als dritte Mobilfunkanbieterin in den Schweizer Telecommarkt ein. Das Orange Mobilfunknetz erreicht über 99 % der Schweizer Bevölkerung und ermöglicht nebst mobilem Telefonieren auch schnelle, mobile Internetverbindungen. Seit Juni 2007 bietet Orange auch Festnetzdienste an. Orange erwirtschaftete 2009 einen Gesamtumsatz von 1.296 Milliarden Franken. Rund 1156 Mitarbeitende setzen sich täglich für 1'558’147 Kunden ein (Stand Ende Dezember 2009). Orange Schweiz gehört zu 100% zur France Telecom Gruppe. Am 31. Dezember 2009 zählte France Telecom über 132 Millionen von Mobilnetzwerkkunden und mehr als 13.5 Millionen Internet Kunden. France Telecom hat 2009 einen konsolidierten Umsatz von 50.9 Milliarden Euro realisiert.

(zel/news.ch mit Agenturen)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Moritz Leuenberger ist erstaunt über den Entscheid.
Bern - Bundesrat Moritz Leuenberger ... mehr lesen
Bern - Die Wettbewerbshüter zeigen ... mehr lesen 1
Die Wettbewerbskommission (Weko) hat den Deal von Orange und Sunrise untersagt. (Symbolbild)
Die Handy-Ladenkette Mobilezone mit Rekordgewinn.
Regensdorf - Die Handy-Ladenkette ... mehr lesen 2
Regensdorf ZH - Das Jahr 2008 war ... mehr lesen
Das Jahr 2008 war für die Handy-Ladenkette Mobilezone so erfolgreich wie noch keines zuvor.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je nach Bedarf auch .de und .at.
Alle wichtigen Domainendungen rechtzeitig sichern: .ch, .com und je ...
Besserer Markenschutz sowie falsch adressierte E-Mail-Zustellungen vermeiden  Keine Frage, .com Domains sind mit Abstand die beliebtesten Domains im Netz. Aktuell sind knapp 140 Mio. .com Domainnamen registriert und es werden täglich mehr. Selbst die vielen neuen Domainendungen konnten dem Platzhirsch .com nichts anhaben. Im Gegensatz zu vielen neuen Domainendungen bleibt die Beliebtheit der .com Domains stabil und die Anzahl der .com Domains steigt von Monat zu Monat. mehr lesen 
Kein Erfolg wegen fehlendem Domainnamen? Google Plus
Der passende Domainname fehlte  Nach einem grösseren Datenleck beim erfolglosen Social Media Projekt Google Plus zieht Google den Stecker. Die Gelegenheit scheint günstig diesen überfälligen Schritt zu vollziehen. Die ... mehr lesen  
reversewhois.ch - Neuer Service zum Herausfinden von Domaineigentümern  St. Gallen - Im September lanciert domains.ch, ein Angebot der VADIAN.NET AG, den neuen Service reversewhois.ch um Webmastern, Journalisten, Konkursämtern und interessierten Mitbürgern eine einfachere Möglichkeit zu geben Domains im Besitz einer bestimmten Organisation oder Person zu eruieren. mehr lesen  
.
eGadgets news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Domain Namen registrieren
Domain Name Registration
Zur Domain Registration erhalten Sie: Weiterleitung auf bestehende Website, E-Mail Weiterleitung, Online Administration, freundlichen Support per Telefon oder E-Mail ...
Domainsuche starten:


 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 17°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 19°C 37°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 18°C 32°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 17°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 35°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Genf 21°C 36°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig vereinzelte Gewitter
Lugano 23°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten