51 Jahre nach dem Massaker
François Hollande anerkennt Massaker an Algeriern
publiziert: Mittwoch, 17. Okt 2012 / 21:38 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 17. Okt 2012 / 23:45 Uhr
Als erster französischer Staatschef hat François Hollande das $Massaker verurteilt. (Archivbild)
Als erster französischer Staatschef hat François Hollande das $Massaker verurteilt. (Archivbild)

Paris - Als erster französischer Staatschef hat François Hollande mit aller Deutlichkeit das Pariser Massaker vom 17. Oktober 1961 verurteilt. Damals hatten französische Sicherheitskräfte eine friedliche Kundgebung der algerischen Unabhängigkeitsbewegung niedergeschlagen.

3 Meldungen im Zusammenhang
Offiziell wurden bei dem lange verschwiegenen Blutbad drei Tote und 55 Verletzte gezählt. Später wurden jedoch unzählige Leichen aus der Seine geborgen. Linke französische Senatoren bezifferten die Zahl der Toten auf mindestens 200.

«Am 17. Oktober 1961 sind Algerier, die für ihr Recht auf Unabhängigkeit demonstriert haben, durch blutige Repression getötet geworden», kommentierte Hollande am Mittwoch. Die Republik erkenne diese Tatsachen in aller Klarheit an. Er gedenke der Opfer.

Anlass der Kundgebung vor 51 Jahren war ein Ausgehverbot für Algerier, das der Pariser Polizeipräfekt Maurice Papon verhängt hatte. Er wurde später wegen Kollaboration mit den Nazis zu zehn Jahren Haft verurteilt.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Trotz erbitterten Widerstands der Türkei wird der französische Senat noch im Januar über ein umstrittenes Völkermord-Gesetz ... mehr lesen
Türkische Kritiker sehen im geplanten Völkermord-Gesetz wahltaktische Manöver von Nicolas Sarkozy.
Erdogan griff den französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy an.
Istanbul/Paris - Das französische Völkermord-Gesetz vergiftet die Beziehungen des Landes zur Türkei. Der türkische Botschafter ... mehr lesen
Paris - 40 Jahre nach dem Ende des Algerienkrieges hat Frankreich seine historische Schuld gegenüber den algerischen Soldaten der französischen Armee eingestanden. mehr lesen 
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Trotz der Proteste möchte Hollande hart bleiben. (Archivbild)
Beide Seiten wollen hart bleiben  Paris - Trotz anhaltender Gewerkschaftsproteste will Frankreichs Präsident François Hollande die Arbeitsmarktreform zum Abschluss bringen. «Ich bleibe hart, weil ich denke, dass es eine gute Reform ist», sagte er. 
Gegen Auslieferung an USA  Mexiko-Stadt - Der mexikanische Drogenboss Joaquín «El Chapo» Guzmán geht gegen seine geplante Überstellung in die USA vor. Wie einer seiner Anwälte am Freitag mitteilte, wurde die Berufung am Vortag in Mexiko-Stadt eingereicht. Die Regierung hat 48 Stunden Zeit für eine Antwort.  
Mexiko stimmt Auslieferung von Drogenboss zu Mexiko-Stadt - Mexiko hat die Auslieferung des Drogenbosses Joaquín «El Chapo» Guzman an die ...
Guzman kann gegen die Entscheidung noch Rechtsmittel einlegen.
Titel Forum Teaser
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 14°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 14°C 17°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 15°C 17°C gewittrige Regengüsseleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten