Nach Tod eines Demonstranten
Frankreich: Proteste arten in Gewalt aus
publiziert: Sonntag, 2. Nov 2014 / 14:32 Uhr
In Toulouse wurde bei Zusammenstössen mit der Polizei ein Beamter leicht verletzt. (Symbolbild)
In Toulouse wurde bei Zusammenstössen mit der Polizei ein Beamter leicht verletzt. (Symbolbild)

Nantes - Eine Woche nach dem Tod eines jungen Demonstranten in Frankreich haben sich hunderte Menschen in mehreren Städten des Landes an Kundgebungen gegen Polizeigewalt beteiligt. In der westfranzösischen Stadt Nantes sowie im südfranzösischen Toulouse kam es zu Ausschreitungen.

5 Meldungen im Zusammenhang
Dabei wurden mindestens fünf Demonstranten und vier Polizisten verletzt. Die Polizei sprach von Dutzenden Festnahmen.

An der Demonstration in Nantes nahmen laut Polizei bis zu 800 Menschen teil. Die Ausschreitungen begannen am Nachmittag, an ihnen beteiligten sich nach Angaben der Behörden rund 200 gewaltbereite Demonstranten.

Sie riefen unter anderem «Bullen, Schweine, Mörder» und warfen mit Flaschen und anderen Gegenständen auf Beamte. Die Polizei setzte unter anderem Tränengas und Gummigeschosse ein.

Fünf Demonstranten wurden verletzt, einer von ihnen erlitt einen offenen Nasenbruch. Auch drei Polizisten wurden nach Behördenangaben verletzt. 21 Kundgebungsteilnehmer wurden festgenommen. Erst am Abend kehrte Ruhe ein.

In Toulouse demonstrierten rund 600 Menschen, dort wurde bei Zusammenstössen mit der Polizei ein Beamter leicht verletzt. Es gab 13 Festnahmen. Auch in anderen Städten, darunter in Lille, Bordeaux und Avignon, kam es zu Kundgebungen. An ihnen nahmen nach Angaben der Polizei zwischen 100 und 200 Menschen teil.

Durch Polizeigranate getötet

Am vergangenen Wochenende war bei Protesten gegen einen Staudamm in Südfrankreich der 21-jährige Demonstrant Rémi Fraisse vermutlich durch eine Polizeigranate getötet worden. Der Vorfall löste landesweit Bestürzung aus, das Staudammprojekt wurde vorerst gestoppt.

Premierminister Manuel Valls und Innenminister Bernard Cazeneuve verurteilten die gewaltsamen Proteste. Diese «beleidigen das Gedenken an Rémie Fraisse», sagte Valls.

(asu/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Französische Polizisten ... mehr lesen
In Frankreich wurden die Sicherheitsmassnahmen für Polizisten und Feuerwehrleute landesweit verschärft. (Symbolbild)
Der Protestmarsch in Toulouse verlief am Vormittag zunächst friedlich.
Toulouse - Nach dem Tod des Umweltaktivisten Rémi Fraisse bei Protesten gegen einen Staudamm in Frankreich haben in rund 20 Städten des Landes hunderte Menschen gegen Polizeigewalt ... mehr lesen
Paris - Nach dem Tod eines Demonstranten in Frankreich, der von einer ... mehr lesen
Massnahme nach dem Tod eines 21-Jährigen - 'offensive Granaten' sollen verboten werden.
Die meisten von den Flüchtlingen stammen aus dem Sudan, Eritrea oder Syrien. (Symbolbild)
Calais - In der nordfranzösischen Hafenstadt Calais ist die Polizei mit Tränengas gegen mehr als 300 Flüchtlinge vorgegangen. Diese hatten am Nachmittag eine lange Schlange ... mehr lesen 1
Morlaix - Wütende Gemüsebauern haben bei einer Protestaktion im Nordwesten ... mehr lesen
Die Bauern zogen am Freitagabend mit rund hundert Traktoren und Anhängern vor das MSA-Gebäude am Rande der bretonischen Stadt Morlaix. (Symbolbild)
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Schritt für Schritt die besten Angebote erhalten.
Schritt für Schritt die besten Angebote ...
Publinews Heutzutage ist es nicht sonderlich leicht, die Reinigung vom Fach machen zu lassen. Hinzu kommt, dass man gerade mit einer eigenen Firma oder aber auch einem einfachen Bürokomplex kann man sich an einen Fachmann wenden, der einiges zu bieten hat. mehr lesen  
Publinews    Wenn man von optimaler Begleitung von Schulkindern spricht, denken wohl die wenigsten Menschen an einen Schulthek. Der ... mehr lesen  
Einschulung.
Hohes Verlustrisiko aufgrund der hohen Volatilität.
Trends für 2019  Geht es um Trends der digitalen Devisen für 2019, rangiert der Bitcoin ganz vorn. Auch Ethereum, Bitcoin Cash und Ripple stehen hoch ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 2°C 5°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 3°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 2°C starker Schneeregenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 5°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 4°C 6°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 4°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten