Terror in Paris
Frankreich will offiziell EU-Hilfe anfordern
publiziert: Dienstag, 17. Nov 2015 / 08:06 Uhr
Frankreich hofft auf die Hilfe der EU.
Frankreich hofft auf die Hilfe der EU.

Brüssel - Frankreich will nach den Anschlägen von Paris offiziell Unterstützung der anderen EU-Staaten anfordern. Welche Art von Unterstützung sich Frankreich konkret vorstellt, war nach Angaben aus EU-Kreisen zunächst unklar.

18 Meldungen im Zusammenhang
Diplomaten bestätigten am Montag in Brüssel, dass Frankreich am Dienstag bei einem Treffen der EU-Verteidigungsminister ein Hilfsgesuch präsentieren wolle. Die französische Regierung will sich demnach auf Artikel 42 Absatz 7 des EU-Vertrages berufen.

Dort heisst es: «Im Falle eines bewaffneten Angriffs auf das Hoheitsgebiet eines Mitgliedstaats schulden die anderen Mitgliedstaaten ihm alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung (...)». Präsident François Hollande hatte den Schritt am Montag in seiner Rede vor dem Kongress in Versailles angekündigt.

Diplomaten sagten, bei der Anrufung eines Bündnisfalles könne es um einen eher symbolischen Akt gehen, vielleicht aber auch um sehr konkrete Massnahmen wie einen intensiveren Austausch von Geheimdienstinformationen.

Hollands Forderungen

Dass die Regierung eine aktivere Beteiligung von EU-Staaten im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak und Syrien einfordert, wurde für eher unwahrscheinlich gehalten. Auch wenn der IS die Anschläge von Paris in Auftrag gegeben habe, werde Hollande mit seinen Forderungen vermutlich nicht so weit gehen, hiess es.

Schon jetzt beteiligten sich die meisten EU-Staaten an der US-geführten internationalen Allianz im Kampf gegen den IS.

Die französischen Forderungen sollen am Dienstag von Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian in Brüssel präsentiert werden.

(nir/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Paris - Frankreichs Präsident ... mehr lesen
François Hollande hat Bundeskanzlerin Angela Merkel mit deutlichen Worten zu mehr Einsatz aufgefordert.
Washington - Nach den Anschlägen von Paris haben US-Präsident Barack Obama und der französische Staatschef François Hollande Geschlossenheit im Kampf gegen die ... mehr lesen
Dschungelbuch «Muslime, durchgeknallte Belgier, ... mehr lesen
Der Terrorist durch die Brille der Kategorisierer.
Paris - Ein Einsatz französischer ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Olivier Rousteing hatte niemanden, zu dem er nach den Terror-Anschlägen in Paris gehen konnte.
Designer Olivier Rousteing (30) suchte bei den Anschlägen von Paris in einem Hotel Zuflucht, weil er sich dort weniger allein fühlte. mehr lesen
New York - Die Vereinten Nationen ... mehr lesen
Flüchtlingen müsse laut der UNO mit Mitgefühl begegnet werden.
Belgiens Eden Hazard und seine Teamkollegen können heute Abend nicht spielen.
Nach den Attentaten von Paris erhöht ... mehr lesen
Die G20-Staaten möchten dem Terrorismus den Geldhahn zudrehen.
Belek - Trotz Differenzen über den ... mehr lesen
Zürich Flughafen/Paris - Die Rega hat die bei den Pariser Attentaten verletzte ... mehr lesen
Nach etwas mehr als 48 Stunden sei die Verletzte in einem der drei Ambulanz-Flugzeuge zurückgebracht worden.
Paris/Brüssel - Mehr Luftschläge, mehr Verbündete, mehr Sicherheitskräfte, härtere Gesetze: In einer martialischen Rede vor den vereinten Parlamentskammern hat Frankreichs ... mehr lesen 1
Bern/Basel/Zürich - Als Zeichen der ... mehr lesen
Auch die Schweiz gedenkt den Opfern.
Paris - In ganz Europa haben die Menschen um 12 Uhr für eine Schweigeminute für die Opfer der Anschläge in Paris innegehalten. Am Morgen hat Frankreich vor neuen, womöglich ... mehr lesen 1
Bern/Paris - Nach den Anschlägen ... mehr lesen
Nach den Anschlägen vom Freitagabend haben viele Schweizer die gebuchte Paris-Reise storniert. (Symbolbild)
Filter gegen Terror.
Zentner Nach den Terroranaschlägen will ein Zeichen gesetzt sein. Die einen mit Profilbild-Filtern auf Facebook, die anderen mit ... mehr lesen
Die Polizei in Frankreich hat nach ... mehr lesen
Traurigkeit und Ausweglosigkeit in Paris.
Paris - Die Stimmung ist erdrückend, die Trauer steht allen ins Gesicht geschrieben. Eindrücke nach den Anschlägen vom ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Über 500 Menschen waren an der Übung beteiligt.
Übung mit 500 Helfern  Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. mehr lesen 
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Der deutsche Bundespräsident Joachim Gauck nahm an der Gedenkfeier teil.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte ... mehr lesen  
NATO-Generalsekretär hält Rede in Warschau  Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen ... mehr lesen   1
Die NATO sei weiterhin an einem Dialog mit Russland interessiert.
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 7°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Bern 7°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 11°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 13°C 22°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter vereinzelte Gewitter
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten