Frankreichs Eisenbahner über Streikfortsetzung gespalten
publiziert: Freitag, 16. Nov 2007 / 16:23 Uhr / aktualisiert: Freitag, 16. Nov 2007 / 20:57 Uhr

Paris - In Frankreich ist eine der Bahngewerkschaften aus der Streikfront ausgeschert. Die Gewerkschaft CFDT rief ihre Mitglieder am Abend dazu auf, den Streik auszusetzen.

Es fuhr nur die Hälfte der Regionalzüge.
Es fuhr nur die Hälfte der Regionalzüge.
3 Meldungen im Zusammenhang
Im Gegenzug verlangte sie von der Regierung «den sofortigen Beginn von Verhandlungen» über die Reform der Frührente bei Staatsbetrieben. Damit beteiligen sich noch sechs Gewerkschaften an dem Streik, der am Dienstagabend begonnen hatte.

Die CFDT-Führung schlage ihren Anhängern vor, bei Betriebsversammlungen für eine Wiederaufnahme der Arbeit zu stimmen, erklärte die Gewerkschaft. Sie ist bei der Staatsbahn SNCF die viertgrösste Arbeitnehmervertretung und vertritt generell einen moderaten Kurs.

Sie kündigte ab dem 20. Dezember eine Wiederaufnahme des Streiks an, sollten die Verhandlungen mit der Regierung nicht zufriedenstellend ausfallen.

CFDT-Chef François Chérèque hatte schon am Mittwoch erklärt, eine Aussetzung des Streiks sei möglich, nachdem die Regierung zugesichert hatte, sich an Verhandlungen zu beteiligen.

Schwächung der Protestbewegung

Bei vielen streikenden Eisenbahnern stiess die Kompromissbereitschaft Chérèques und anderer Gewerkschaftsführer jedoch auf Kritik und wurde als unnötige Schwächung der Protestbewegung gesehen. In Betriebsversammlungen wurde deshalb zumeist für eine Fortsetzung des Streiks gestimmt.

Laut SNCF beiteiligte sich am Freitag noch knapp ein Drittel der Beschäftigten an dem Streik nach knapp 43 Prozent am Donnerstag und 61,5 Prozent am Mittwoch. Dennoch kam es erneut zu starken Behindeungen im Zug- und U-Bahnverkehr.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reifen für Autos
Reifen für Autos
Publinews Das sollten Autofahrer bei der Wahl der Reifen für die jeweilige Jahreszeit beachten  Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. mehr lesen  
Wie Europa seine Autobahnen finanziert  Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich ... mehr lesen  
Autobahn, Autos, Sonnenuntergang
Die Helme sitzen: Eine Familie auf einer gemütlichen Fahrradtour.
Publinews Sicherheit auf dem Velo  Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine ... mehr lesen  
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der ... mehr lesen 1
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 15°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 9°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 16°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten