Verhüllungsverbot
Französischer Geschäftsmann will Burka-Bussen übernehmen
publiziert: Dienstag, 24. Sep 2013 / 10:38 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 24. Sep 2013 / 13:15 Uhr
Nekkaz bezeichnet sich als Gegner von Verschleierungen, setzt jedoch die persönliche Freiheit über alles.
Nekkaz bezeichnet sich als Gegner von Verschleierungen, setzt jedoch die persönliche Freiheit über alles.

Bern - Der französische Geschäftsmann Rachid Nekkaz würde für im Tessin gebüsste verschleierte Frauen das allfällige Bussgeld übernehmen. Er unterhält bereits einen Millionen-Fonds für betroffene Frauen in Frankreich und Belgien. Beide Länder kennen ein Burka-Verbot.

7 Meldungen im Zusammenhang
Den Fonds, den er 2010 mit einer Million Euro (ca. 1,2 Mio. Schweizer Franken) eröffnete, diene der Verteidigung der Freiheit und der religiösen Neutralität des Staates, teilte Nekkaz am Dienstag mit. Bislang habe er 682 Bussen in der Höhe von 123'000 Euro (ca. 151'000 Schweizer Franken) beglichen.

Er bezeichnet sich als Menschenrechtsaktivist und Gegner von Verschleierungen. Nekkaz setzt jedoch die persönliche Freiheit über alles. Indem er öffentlich die Bussen der Frauen bezahle, die auf den Strassen ihren Niqab tragen, will er «Regierungen und Parlamente lächerlich machen», welche fundamentale Freiheiten nicht respektierten, schreibt er weiter.

Tessin im Visier

Nun nimmt er die Tessiner ins Visier, die am vergangenen Wochenende einer entsprechenden Initiative zugestimmt haben. Diese verbietet das Tragen von Gesichtsschleiern.

Allerdings dürfte das Verhüllungsverbot frühestens in zwei Jahren in Kraft treten, da die eidgenössischen Räte beurteilen müssen, ob das Verbot, wie es nun in der Kantonsverfassung verankert ist, mit der Bundesverfassung vereinbar ist. Danach muss das Tessiner Parlament das Anwendungsgesetz verabschieden.

(asp/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Auch ihr ging es um Rechte als Mensch und nicht um Priviligierung als Frau: Verhaftete Frauenrechtlerin in London vor genau 100 Jahren.
Dschungelbuch Der europäische Gerichtshof für ... mehr lesen
Bern - Der Schweizer Tourismus bangt wegen des Burkaverbots um zahlungskräftige Touristen aus arabischen Ländern. Gewerbeverbands-Präsident Jean-François Rime hingegen meint, das Verhüllungsverbot, welches das Tessin plane, habe keinen Einfluss auf den Tourismus. mehr lesen  14
Das Tessin hat als erster Kanton das Tragen von Gesichtsschleiern in der Öffentlichkeit verboten.
Bellinzona - Das Verhüllungsverbot im Tessin dürfte frühestens in zwei Jahren in Kraft treten. Dies schätzt die Staatskanzlei. Erst muss aber das Parlament in Bern garantieren, ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Bellinzona - Als erster Kanton der Schweiz will das Tessin das Tragen von ... mehr lesen
In Zukunft im Tessin verboten: Schleier tragen.
In Frankreich ist das Tragen von Burkas oder anderen Verschleierungen in der Öffentlichkeit verboten. (Symbolbild)
Paris - Nach der Kontrolle einer völlig ... mehr lesen
Gute Idee
"Er unterhält bereits einen Millionen-Fonds für betroffene Frauen in Frankreich und Belgien"
Gute Idee! Allerdings mit einem erheblichen Schönheitsfehler. Statt Bussen zu bezahlen, sollte dieser ehrenwerte Herr doch besser ein "Millionen-Fonds" einrichten, um für integrationsunwillige Muslime Rückreisetickets zu finanzieren und ihnen Unterstützung im Herkunftsland zukommen lassen. Dadurch wäre allen geholfen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewitterhaft
Basel 10°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
St. Gallen 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Bern 9°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Luzern 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 14°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Lugano 17°C 26°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft anhaltender Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten